GP2 - Jerez-Test: Leimer zieht positives Fazit

Reifentests statt Zeitenjagd

Der Schweizer ist mit dem Resultat der Testfahrten in Andalusien zufrieden. Der Fokus liegt auf der Erprobung der neuen Reifen, nicht auf schnellen Runden.
von

Motorsport-Magazin.com - Nach den Testfahrten in Jerez hat Racing-Engineering-Pilot Fabio Leimer ein positives Fazit gezogen. Der GP2-Starter hatte die Möglichkeit, sich auf die Arbeit am Renn-Setup zu konzentrieren und einige wichtige Erfahrungen mit den verschiedenen Reifentypen zu sammeln. Die Zeitenjagd habe auf dem Circuito de Jerez hingegen nicht im Vordergrund gestanden, sagte der Schweizer.

"Die letzten drei Tage waren sehr positiv. Alles, was wir für den Test geplant hatten, konnten wir problemlos durchführen", berichtete Leimer: "Wir haben viele wichtige Informationen gewonnen und dabei auch mehr über die neuen Prime- und Option-Reifen erfahren. Die Erkenntnisse aus den "Long-runs" haben uns deutlich weitergebracht. Jetzt bereiten wir uns für den nächsten Test vor."

Vor dem Saisonauftakt in Malaysia (23. - 25. März) haben die GP2-Piloten in der kommenden Woche noch einmal die Gelegenheit, in Barcelona (6. - 8. März) zu testen.


Weitere Inhalte:

nach 10 von 11 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x