Formel 1 - Schumacher-Erpresser auf Bewährung verurteilt

25-jähriger Mann forderte 900.000 Euro von Corinna

Corinna Schumacher wurde 2016 erpresst. Die Polizei kam dem Täter schnell auf die Schliche, da er sich in seiner Erpresser-Email einen groben Fehler erlaubte.
von

Motorsport-Magazin.com - Vor dem Reutlinger Amtsgericht ist ein 25-jähriger Mann zu 21 Monaten auf Bewährung, 4.500 Euro Strafe, 50 Sozialstunden und einer Therapie verurteilt worden. Er hatte 2016 Michael Schumachers Ehefrau Corinna erpresst.

In einer Email forderte er von ihr 900.000 Euro und drohte an, dass Mick und seine Schwester Gina-Maria verunglücken werden, wenn sie nicht bezahlt. Das berichten unter anderem Bild und SWR. Corinna Schumacher bezahlte nicht, sondern wandte sich an die Polizei.

Diese kam dem Täter schnell auf die Schliche, denn er hatte in der Email an Corinna seine Kontonummer angegeben. Einen Grund für die Erpressung nannte der Mann nicht. Er soll einen Blick in die Liste der 200 reichsten Deutschen geworfen und seine Opfer zufällig ausgewählt haben.

Corinna Schumacher als Zeugin vorgeladen

Corinna Schumacher wurde nicht als Einzige erpresst. Sie war ursprünglich als Zeugin für den Prozess geladen, musste jedoch nicht erscheinen, da der Täter ein umfassendes Geständnis ablegte.

Die Familie Schumacher hat in den letzten Monaten mehrere Gerichtsprozesse hinter sich gebracht. Zuletzt wurde den Schumachers 50.000 Euro Entschädigung von der Zeitschrift Bunte zugesprochen.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter