Formel 1 - Wer beerbt Nico Rosberg in der Formel 1?

Wer tritt das sportliche Erbe von Nico Rosberg an?

Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg tritt 2017 nicht mehr zur Titelverteidigung an. Welcher Fahrer sichert sich sein Cockpit?

Motorsport-Magazin.com - Wie ein Urknall ging die Meldung durch die Motorsportwelt. Nico Rosberg, mit 31 Jahren zum ersten Mal Weltmeister der Formel 1 geworden, beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere als Rennfahrer. Gerade einmal fünf Tage nach seinem Erfolg beim letzten Saisonrennen in Abu Dhabi hat Rosberg selbst diese Nachricht übermittelt. "Ich habe den Berg erklommen, ich bin an der Spitze angekommen und es fühlt sich richtig an", begründete der gebürtige Wiesbadener seinen Schritt. Nicht nur für seine deutschen Fans war der plötzliche Rücktritt ein überraschendes Ereignis. Auch seine Fahrerkollegen wunderten sich über das Karriereende mit 31 Jahren. Der Verwunderung dürfte aber schnell der Frage gewichen sein, wer das Cockpit des aktuellen Weltmeisters bei den Silberpfeilen bekommt.

Erst Ärger, dann Fahrersuche

Nico Rosberg trat nach seinem Titelgewinn zurück - Foto: FIA

Der Rücktritt nur fünf Tage nach dem größten Erfolg der Karriere hat auch Rosbergs Arbeitgeber überrascht. Bei Mercedes wurde die Entscheidung des schnellen Fahrers zwar akzeptiert, Unverständnis hat sie dennoch ausgelöst. Für Motorsportchef Toto Wolff und den Mercedes-Aufsichtsratsvorsitzenden Niki Lauda ist das plötzliche Karriereende nicht nachvollziehbar. Lauda attackierte seinen ehemaligen Schützling deutlich: "Er hat mit uns einen Zweijahresvertrag unterschrieben und wir haben ihm hoch motiviert das beste Auto zur Verfügung gestellt. Und jetzt stehen wir blöd da."

Der Verärgerung und Verwunderung über das Aus von Rosberg bei Mercedes ist auch nach Wochen nicht verflogen. Die Suche nach einem geeigneten Ersatz hat wenige Wochen vor dem Start der Testfahrten jedoch absolute Priorität. Es werden viele Namen gehandelt, die bald neben Lewis Hamilton an den Start gehen können. Fast das gesamte Fahrerfeld der Formel 1 wird gehandelt. Überraschend sind die Spekulationen nicht. In den letzten Jahren dominierte Mercedes die Formel 1 nach Belieben. Vor Nico Rosberg wurde Hamilton zwei Mal in Folge Weltmeister im überlegenen Mercedes. Unbestritten ist das Auto das schnellste Gefährt im Rennzirkus - und damit bei faktisch jedem Fahrer heiß begehrt.

Planungen für die neue Saison laufen

Nico Rosberg hat sein Ziel erreicht - Foto: Mercedes

Der späte Rücktritt des Weltmeisters stellt Mercedes vor große Probleme. Fast alle Konkurrenten haben ihre Fahrerpaarung für die neue Saison bereits gefunden. Einen geeigneten Ersatzfahrer in der Formel 1 zu finden ist daher schwierig. Vermutlich wird Mercedes eine hohe Ablöse für ihren Wunschkandidaten zahlen müssen. Die einfachste Lösung wäre intern schnell zu realisieren. Pascal Wehrlein ist ein ambitionierter Fahrer, der in der letzten Saison für das Team Manor an den Start ging. Obwohl das Fahrzeug technisch weit abgeschlagen ist, behauptete sich der Fahrer mit guten Resultaten. Manor musste zu Beginn des Jahres Insolvenz anmelden und wird 2017 vermutlich nicht an den Start gehen. Ein Wechsel zu Mercedes wäre problemlos möglich, als Ersatzfahrer hat Wehrlein sogar schon Erfahrung beim Weltmeisterteam gesammelt. Die fehlende Erfahrung in der Königsklasse wird aber wohl eher gegen ein baldiges Engagement bei Mercedes sprechen.

Kein deutscher Fahrer

Neben Pascal Wehrlein wurden auch die Namen Sebastian Vettel und Nico Hülkenberg heiß gehandelt. Für den mehrfachen Weltmeister Vettel würde mit einem Wechsel die Leidenszeit bei Ferrari enden. Seit seinem Wechsel von Red Bull zum italienischen Traditionsteam läuft es für den gebürtigen Hessen nicht optimal. Mit Ferrari fährt Vettel meist hinterher, interne Streitigkeiten sollen einen Wechselwunsch angeblich anfeuern. Realistisch ist ein Sebastian Vettel im Silberpfeil jedoch kaum. Er wird wohl auch 2017 neben Räikkönen in Rot an den Start gehen. Das Talent von Nico Hülkenberg in der Formel 1 ist unumstritten. Obwohl der charismatische Emmericher in meist unterlegenen Autos regelmäßig in die Punkte fuhr, blieb der Aufstieg zu einem Spitzenteam bisher verwehrt. Für die neue Saison wird Nico Hülkenberg für Renault an den Start gehen. Ein kurzfristiger Wechsel kurz vor Beginn der Saison Ende März ist nahezu ausgeschlossen. Ein Deutscher wird nicht das sportliche Erbe von Nico Rosberg antreten.

Verhindert die Vergangenheit eine Rückkehr?

Toto Wolff sucht nach einem neuen Mercedes-Fahrer - Foto: FIA

Ein viel realistischerer Nachfolger für Rosberg bei Mercedes wäre unumstritten Fernando Alonso. Der Spanier ist inzwischen 35 Jahre alt und hat eine Menge Erfahrung in der Formel 1. Er wurde mehrfach Weltmeister und zeigte auch im zuletzt unterlegenden Honda ansprechende Leistungen. Die Asiaten würden Alonso bei einem Wechsel vermutlich keine großen Steine in den Weg legen.

Problematisch dürfte eine Rückkehr zu Mercedes jedoch aus einer anderen Sicht sein. Lewis Hamilton war bereits zu seiner Zeit bei McLaren-Mercedes Teamkollege von Alonso. Die Sympathien füreinander sind gleich null, das Verhältnis noch schlechter als das zwischen Hamilton und Rosberg. 2007 wurde auf und neben der Strecke so hart gekämpft, dass beide Fahrer die Weltmeisterschaft verpassten. Nutznießer der Feindseligkeiten war damals der Finne Räikkönen, der mit einem Punkt Vorsprung Weltmeister mit Ferrari wurde.

Motorsportchef Toto Wolff hat, angesprochen auf ein mögliches Comeback von Alonso, gelassen reagiert. Zwar betonte er die Vergangenheit des Spaniers, sagte auch: "Aber gleichzeitig geht's auch darum, dass wir um Rennsiege fahren und unseren Titel in der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft verteidigen. Deshalb würde ich prinzipiell mal niemanden ausschließen."

Finne ist Favorit

Valtteri Bottas fährt bereits mit Mercedes-Power - Foto: Sutton

Folgt man den Aussagen von Insidern der Königsklasse, so hat ein Finne die größten Chancen auf das Cockpit bei Mercedes. Valtteri Bottas könnte das sportliche Erbe bei Mercedes antreten. Der Finne könnte mit seinem Wechsel zu den Silberpfeilen seinen Traum wahr machen, im kommenden Jahr Weltmeister zu werden und in die Fußstapfen von Rosberg zu treten. Dessen Vater war ebenfalls Finne, eine Gemeinsamkeit haben die beiden Fahrer also schon. Bottas steht derzeit noch bei Williams unter Vertrag. Bei den Engländern hat der 27-Jährige in der abgelaufenen Saison mit sehr guten Ergebnissen auf sich aufmerksam gemacht. Das Talent, eines Tages Weltmeister zu werden, hätte der Finne. Mit einem Mercedes hätte er zum ersten Mal auch ein konkurrenzfähiges Auto zur Verfügung.

Postentausch macht Deal wahrscheinlich

Die Wahrscheinlichkeit, das Valtteri Bottas in der kommenden Saison neben Lewis Hamilton für Mercedes an den Start geht, ist durch eine andere Personalie gestiegen. Anfang Januar gab der Rennstall bekannt, dass der bisherige technische Direktor Paddy Lowe seine Zelte bei Mercedes abbricht. Als Ingenieur war Lowe maßgeblich an der Konstruktion der Fahrzeuge beteiligt. Unter seiner Regie wurde Mercedes zuletzt drei Mal in Folge Fahrer- und Konstrukteursweltmeister.

Hinter den Kulissen wird vermutet, dass Lowe bei Williams eine neue Stelle antritt. Als Gegenleistung für den geräuschlosen Abgang zum Konkurrenten dürfte Williams Bottas zu Mercedes gehen lassen. Er könnte damit in die Fußstapfen von Nico Rosberg treten.

Entscheidung noch im Januar

Mercedes will sich bald entscheiden - Foto: M. Rosenkranz

Es bleiben nur noch wenige Wochen bis zum Start der neuen Saison. Mercedes und allen voran Teamchef Toto Wolff wollen das freie Cockpit schnellstmöglich besetzen. Bis Ende Januar soll verkündet werden, wer zum Saisonauftakt hinter dem Steuer des zweiten Silberpfeils sitzt. Zweifelsohne wird dieser Fahrer das sportliche Erbe von Rosberg antreten können.

Die Wettanbieter führen Mercedes als klaren Favoriten für die Titelverteidigung. Da spielt es derzeit auch keine Rolle, das der zweite Fahrer noch gesucht wird. Eine gute Übersicht über die einzelnen Wettanbieter findet man auf http://www.sportwetten24.com/. Hier findet man die besten Quoten, alle Wettoptionen und zahlreiche Informationen zur Formel 1. Sobald feststeht, wer neben Hamilton im Mercedes sitzt, können die Wetten auf den Nachfolger von Nico Rosberg platziert werden.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter