Formel 1 - Letzter Auftritt für Force Indias Dream-Team

Abschied vom Hulk

Nico Hülkenberg und Sergio Perez werden in Abu Dhabi wohl zum letzten Mal als Teamkollegen antreten. Für das Finale haben sich beide nochmal etwas vorgenommen.
von

Motorsport-Magazin.com - Der ewige Kampf gegen Williams scheint vor dem WM-Finale entschieden, denn mit 27 Punkten Vorsprung hat Force India den vierten Platz in der Konstrukteurswertung so gut wie sicher. Der Fokus des Teams liegt in Abu Dhabi deshalb auf anderen Dingen: Nico Hülkenberg wird nach vier Saisons seinen letzten Grand Prix in den Farben Force Indias bestreiten, während Sergio Perez drauf und dran ist, die teaminterne Punkte-Schallmauer zu durchbrechen.

Das 21. Rennen der Saison 2016 wird Hülkenbergs 78. und vorerst letztes für Force India sein. An der Seite von Perez bildete er über drei Jahre hinweg die wohl stärkste Fahrerpaarung in der Geschichte des britisch-indischen Teams. Nach Abu Dhabi verabschiedet sich der 29-Jährige Richtung Renault, wo er sich den Sprung an die Weltspitze erhofft.

Es wird emotional, ein allerletztes Mal mit meiner Crew und den ganzen anderen Team-Mitgliedern zu arbeiten.
Nico Hülkenberg

"Das letzte Rennen der Saison ist immer etwas Spezielles. Aber dieses Jahr ist das noch mehr der Fall", so Hülkenberg angesichts des bevorstehenden Abschieds. Force India und Teamchef Vijay Mallya hat er viel zu verdanken. Sie waren es, die ihn nach dem Aus bei Williams Ende 2010 auffingen und ihm eine zweite Chance in der Königsklasse gaben. Angesichts einer solch engen Bindung überrascht es nicht, dass der Abschied auch den Hulk nicht kalt lässt.

Mallya hofft auf Extraportion Motivation

"Es wird emotional, ein allerletztes Mal mit meiner Crew und den ganzen anderen Team-Mitgliedern zu arbeiten. In der Formel 1 herrscht eine hohe Fluktuation. Deshalb weiß ich, dass es kein auf Wiedersehen, sondern ein Abschied ist", so Hülkenberg, der sich gebührend von seinen langjährigen Weggefährten verabschieden will: "Ich will das letzte gemeinsame Rennen genießen und dafür sorgen, dass wir etwas zu feiern haben. Ich wünsche mir wirklich nichts mehr, als mich standesgemäß vom Team zu verabschieden."

Mallya ist davon überzeugt, dass die Voraussetzungen für das Finale bei seinen Piloten noch einmal zusätzliche Kräfte freisetzen werden. "Beide Fahrer haben ein kleines bisschen Extra-Motivation, um in Abu Dhabi abzuliefern. Nico wird sein Force-India-Abenteuer auf einem Hoch beenden wollen, und Checo wird versuchen, die 100-Punkte-Marke zu knacken", so der Inder.

Hülkenberg und Perez sorgten zusammen für Force Indias erfolgreichste Ära - Foto: Sutton

Perez jagt Team-Rekord

Tatsächlich hält Perez mit seinen derzeit 97 WM-Zählern bereits den teaminternen Highscore. Diesen hatte bis zuletzt Hülkenberg inne, der in der Saison 2014 96 Punkte einfuhr. Die 100-Punkte-Marke wäre der nächste Meilenstein. "Es wäre das erste Mal für einen Force-India-Fahrer", sagt Mallya. Perez sieht allerdings noch andere gute Gründe, das Jahr mit einem starken Resultat abzuschließen.

Niemand will ein schlechtes Finale erleben, denn das ist ein wirklich mieses Gefühl.
Sergio Perez

"Du willst das Jahr mit einer guten Leistung abschließen, um mit einem süßen Nachgeschmack in den Urlaub zu gehen. Niemand will ein schlechtes Finale erleben, denn das ist ein wirklich mieses Gefühl", so der Mexikaner, der offenbar schon die mentale Vorbereitung für 2017 auf dem Plan hat. Mallya geht davon aus, dass seine Jungs ihn auch beim 21. Rennen nicht enttäuschen werden: "Abu Dhabi wird die Krönung all unserer Anstrengungen. Wir stehen kurz davor, unser persönlich bestes Ergebnis in der Konstrukteurswertung zu erreichen. Es ist nur noch ein letzter Schritt, und alle sind festentschlossen, den Job zu erledigen und die Saison mit einem starken Resultat zu beenden."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter