Formel 1 - TV-Quoten: Mexiko GP legt deutlich zu

Starke Quoten in der Prime Time

Der Mexiko GP überzeugt in der Prime Time mit starken TV-Quoten und verzeichnet deutlich mehr Zuschauer als im letzten Jahr.
von

Motorsport-Magazin.com - RTL darf sich über gute Quoten beim Großen Preis von Mexiko freuen. Durchschnittlich verfolgten am Sonntagabend zur besten Sendezeit 4,49 Millionen Zuschauer die Live-Übertragung aus Mexico City, was ein Plus von 780.000 Zuschauern gegenüber dem Vorjahr darstellte, als das Rennen nach 23 Jahren Pause sein Comeback feierte. In der dramatischen Schlussphase verzeichnete RTL sogar einen Spitzenwert von 5,42 Millionen Zuschauern.

Damit war die Formel-1-Übertragung die drittmeistgesehene Sendung des Tages in Deutschland. Lediglich der traditionell starke Tatort in der ARD (8,51 Millionen) sowie die Tagesschau (7,00 Millionen) stießen auf noch größeres Interesse.

Der Marktanteil betrug sowohl in der allgemeinen Zielgruppe als auch der Zielgruppe der werberelevanten 14-59-Jährigen 12,6%. Damit kam es zu einem markanten Anstieg gegenüber dem Vorjahr, als die Marktanteile 10,3 beziehungsweise 9,8% betrugen.

Wie schon vor einer Woche in Austin lief das Qualifying lediglich auf dem zur RTL-Gruppe gehörenden Nachrichtensender n-tv. Blieben die Zuschauerzahlen am Samstag beim US GP im sechsstelligen Bereich, wurde das Zeittraining diesmal von bis zu 1,07 Millionen Formel-1-Fans verfolgt.

Mehr Zuschauer auch in Österreich

Auch in Österreich legte der Mexiko GP deutlich zu. Nachdem im Vorjahr durchschnittlich 412.000 Zuschauer das Comeback der Formel 1 auf dem Autodromo Hermanos Rodriguez verfolgt hatten, durfte sich der ORF diesmal über 523.000 Formel-1-Fans zur Prime Time freuen. Der Marktanteil belief sich auf 17%.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter