Formel 1 - Teamwechsel: Alonso redet Klartext

Ich will mit Ferrari gewinnen

Fernando Alonso schloss einen Wechsel von Ferrari zu McLaren aus. Von den Gerüchten fühlt er sich geschmeichelt. Mattiacci dementiert Ausstiegsklausel.
von

Motorsport-Magazin.com - Pole Positions? Siege? Fehlanzeige! Statt Perfektion legt Ferrari 2014 eine Mittelmäßigkeit an den Tag, die schlechte Erinnerungen an alte Zeiten aufkommen lassen. Trotzdem will Fernando Alonso Ferrari treu bleiben. "Ich habe nicht die Absicht zu einem anderen Team zu wechseln. Ich will mit Ferrari gewinnen und den Job beenden, den ich vor einigen Jahren angefangen habe", stellte der Spanier klar.

Aus meinem Mund kam nie ein Wort zu einem Ferrari-Abschied
Fernando Alonso

Dass sich um seine Person seit Wochen Gerüchte um einen Wechsel zu McLaren ranken, kann der 33-Jährige nicht verstehen. "Aus meinem Mund kam nie ein Wort zu einem Ferrari-Abschied oder einem Wechsel zu einem anderen Team", betonte Alonso. "All die Spekulationen sind zwar nicht beunruhigend, aber sie verursachen Spannungen und Stress." Gleichzeitig räumte er ein, dass er sich geschmeichelt fühlt, dass Top-Teams nach ihm jagen. "Ich bin stolz, dass die besten Teams in der F1 Interesse an mir haben", sagte Alonso gegenüber Sky Sports.

Seitens Ferrari nahm man die Gerüchte um einen Wechsel ihres Starpiloten stets gelassen. "Alonso hat einen gültigen Vertrag bis 2016", stellte Marco Mattiacci klar. Allerdings sorgte er mit der Aussage, dass er nicht bei Ferrari sei, um Fernando Alonso glücklich zu machen, für Schlagzeilen. "Ich bin hier, um ihn konkurrenzfähig zu machen. In der Formel 1 geht es nicht ums Glücklich sein, sondern um das schnellste Auto", stellte Mattiacci klar. Trotzdem dürfte er froh sein, den zweifachen Weltmeister langfristig im Boot zu haben.

Ich bin hier, um Fernando konkurrenzfähig zu machen.
Marco Mattiacci

Auch ein anderer dürfte über den Verbleib des Spaniers in Maranello happy sein - und zwar Jenson Button. McLaren machte keinen Hehl daraus, dass man abwarten wolle wie sich der Fahrermarkt entwickelt, um vielleicht einen potenziellen Top-Fahrer wie Alonso verpflichten zu können. Zuletzt räumte Button sogar ein, dass er sich nach Saisonende in den F1-Ruhestand verabschieden könnte. "Das Team und ich haben noch nicht darüber geredet. Wenn ich nach Saisonende meine Karriere beenden muss, dann ist es eben so."

Keine Ausstiegsklausel

Trotz des Dementis von Fernando Alonso wurde auf sozialen Netzwerken sofort über einen potenziellen Wechsel des Spaniers zu Saisonende 2015 spekuliert. So soll Alonsos Ferrari-Vertrag eine Ausstiegsklausel enthalten, wenn die Scuderia nicht entsprechend performt. Doch Ferrari-Teamchef Marco Mattiacci dementierte eine derartige Option. "Das ist nicht wahr", so der Italiener gegenüber Sky.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x