Formel 1 - Rosberg auf Pole Position, Hamilton crasht

Williams vor Red Bull

Nico Rosberg sichert sich die Pole Position für den Großen Preis von Deutschland, während sein Teamkollege Lewis Hamilton in Q1 einen Unfall erleidet.
von

Motorsport-Magazin.com - Nico Rosberg erzielte im Qualifying auf dem Hockenheimring die Bestzeit und wird den Großen Preis von Deutschland am Sonntag von der Pole Position in Angriff nehmen. Der Mercedes-Pilot brannte bei hochsommerlichen Temperaturen eine Zeit von 1:16.540 Minuten in den Asphalt und behielt damit gegenüber den Williams-Fahrern Valtteri Bottas und Felipe Massa die Oberhand, die die Plätze zwei und drei belegten.

Die Pole beim Heimrennen ist fantastisch, aber ich hätte es bevorzugt, einen Kampf mit Lewis auszutragen
Nico Rosberg

"Es läuft wirklich gut. Die Pole beim Heimrennen ist fantastisch, aber ich hätte es bevorzugt, einen Kampf mit Lewis auszutragen, daher bin ich nicht ganz so glücklich", sagte Rosberg, der das Feld zum fünften Mal in dieser Saison in die ersten Kurve führen wird. "Mein Auto lag fantastisch, es scheint, als wären wir auch ohne FRIC die schnellsten."

Den vierten Startplatz sicherte sich Kevin Magnussen vor Daniel Ricciardo und Sebastian Vettel. Komplettiert werden die Top-10 von Fernando Alonso, Daniil Kvyat, Nico Hülkenberg und Sergio Perez. "Leider habe ich den letzten Run nicht ganz zustande bekommen", erklärte Vettel, der sich einmal mehr seinem Teamkollegen geschlagen geben musste. "Ich tue mir schwer, die Reifen optimal zu nutzen.

Qualifying - Session 3
Zwischenfälle: -
Top-5: Rosberg, Bottas, Massa, Magnussen, Ricciardo

Unfall von Hamilton

Lewis Hamilton erlebte in Q1 eine gehörige Schrecksekunde, als er seinen Wagen aufgrund eines Defekts der rechten vorderen Bremsscheibe in der Sachskurve verlor und in die Streckenbegrenzung einschlug. Hamilton blieb zwar unverletzt, das Qualifying war für den Mercedes-Piloten jedoch beendet. Hamilton startet damit von Platz 15, sofern sein Getriebe beim Unfall nicht beschädigt wurde.

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff erklärte: "Ihm ist die Bremsscheibe gebrochen. Die war brandneu und kam erst heute Vormittag ans Auto. Sie hat sich gut angefühlt, aber als er auf die Bremse getreten ist, ist sie gebrochen." Allerdings konnte der Österreicher Entwarnung geben: "Lewis ist angeschlagen, denn seine beiden Knie sind aneinander geschlagen. Es war ein heftiger Einschlag, aber er ist okay." Hamilton entschied sich laut Wolff in letzter Sekunde für aggressivere Bremsscheiben als Rosberg, der eine anders Produkt fährt.

Lewis Hamilton flog ab - Foto: Sutton

Das war Q1: Hamilton verlor seinen Wagen in der Sachskurve und krachte in die Streckenbegrenzung. Der Brite konnte aus seinem Mercedes unverletzt aussteigen und meldete über Funk Bremsprobleme - die rechte vordere Bremsscheibe war gebrochen. Das Qualifying wurde mittels roter Flagge sieben Minuten vor Ablauf der Zeit unterbrochen. Hamilton schaffte zwar den Einzug in Q2, wo er jedoch nicht mehr antreten konnte. Alle Piloten außer Bottas zückten bereits die superweichen Reifen. Marcus Ericsson konnte am Qualifying aufgrund eines Hydraulikdefekts nicht teilnehmen.

Qualifying - Session 1
Zwischenfälle: Unfall Hamilton, Ericsson Hydraulikprobleme
ausgeschieden: Sutil, Bianchi, Maldonado, Kobayashi, Chilton, Ericsson
Top-5: Rosberg, Ricciardo, Vettel, Bottas, Magnussen

Das war Q2: Perez konnte aufgrund eines technischen Problems erst wenige Minuten vor Ablauf der Zeit auf die Strecke gehen, schaffte aber den Sprung in die Top-10. Für Kimi Räikkönen kam das Aus, der Ferrari-Pilot kam nicht über den zwölften Platz hinaus. Ebenfalls die Segel streichen mussten Jenson Button, Jean-Eric Vergne, Esteban Gutierrez, Romain Grosjean sowie der zur Untätigkeit verdammte Hamilton.

Qualifying - Session 2
Zwischenfälle: -
ausgeschieden: Button, Räikkönen, Vergne, Gutierrez, Grosjean, Hamilton
Top-5: Rosberg, Bottas, Massa, Vettel, Magnussen

Die Strafen: Esteban Gutierrez wird nach seinem Unfall mit Pastor Maldonado in Silverstone in der Startaufstellung um drei Positionen strafversetzt.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x