Formel 1 - Monaco GP: Der Mittwoch im Live-Ticker

Es geht los

Das Formel-1-Highlight der Saison steht an: Der Große Preis von Monaco. Motorsport-Magazin.com berichtet für euch live aus dem Fürstentum.
von

Der Mittwoch in Monaco

  • Fußball spielende Fahrer senden Genesungsgrüße an Schumi
  • Der Iceman hatte bei der PK Verständigungsschwierigkeiten
  • Zweiräder sind in: Hamilton auf Motorrad, Rosberg mit Fahrrad zur Arbeit
  • Hamilton mit neuer Irokesenfrisur
  • Neue Rennanzüge für Force India: Alles in Schwarz!
  • Inventar in Monaco: 743 Feuerlöscher, 656 Streckenposten, 248 Funkgeräte, 120 Feuerwehrmänner
  • McLaren erinnert an den fünffachen Monaco-Sieger Senna

20:18 Uhr - Mit der untergehenden Sonne über den Häuserschluchten von Monaco sagen wir für heute auf Wiedersehen. Seid auch morgen wieder dabei, wenn wir euch rund um die Formel 1 in Monaco auf dem Laufenden halten. Und nicht vergessen: Es ist Monaco und damit finden bereits am Donnerstag die ersten beiden Freien Trainings statt.

19:56 Uhr - Windschnittiges Motorrad, windschnittige Frisur. Lewis Hamilton versucht mal wieder was Neues mit seinen Haaren - einem Irokesenschnitt. Vielleicht führt es ihn in Monaco zum Erfolg. Die Quoten stehen zumindest sehr gut: 73 Prozent glauben an einen Sieg des Briten im Fürstentum. Schließt ihr euch an?

Lewis Hamilton versucht es mit einem Irokesenschnitt - Foto: Sutton

19:38 Uhr - Hier haben wir noch einen kleinen Schnappschuss für euch. Nico Rosberg hat Kimi Räikkönen wohl gerade ins Ohr geflüstert: "Wach auf, die Pressekonferenz ist noch voll im Gange." Vielleicht erklärt Räikkönens Sekundenschlaf, warum er - im Gegensatz zu allen anderen Piloten - eine Frage nicht gehört hat.

Kimi Räikkönen wacht wieder auf - Foto: Sutton
Cool, cooler, Lewis Hamilton - Foto: Sutton

19:14 Uhr - Na wenn haben wir denn da? Vorher gab es ja nur die Rückansicht von Lewis Hamiltons Motorrad und die staunenden Mechaniker zu sehen. Jetzt haben wir ein Bild vom Briten auf seiner Maschine im Angebot. So sehr er seinen Silberpfeil wohl mag, das Motorrad steht wohl ähnlich hoch im Kurs.

18:57 Uhr - Nico Rosberg gegen Lewis Hamilton wird vermutlich das WM-Duell der Saison 2014. Während Hamilton mit Ausnahme seines Ausfalls in Australien alle Rennen gewann, steht Rosberg immer mehr im Schatten seines Teamkollegen. Doch spätestens in Monaco - dem Heimrennen des Wahlmonegassen - soll sich das Blatt wenden. "Ich brauche nur eine Kleinigkeit, um es umzudrehen. Schneller war ich im letzten Rennen, aber dafür kann ich mir leider nichts kaufen", ärgerte sich Rosberg noch immer über Platz zwei in Spanien.

18:37 Uhr - Die Red Bull Energy Station ist nichts für schwache Mägen. Da sie auf dem Wasser liegt - nicht ungewöhnlich für Monaco - ist schon der ein oder andere Seekrank geworden.

Michael Schumacher und Nico Rosberg waren drei Jahre lang Teamkollegen bei Mercedes - Foto: Mercedes-Benz

18:29 Uhr - Fast fünf Monate nach dem schweren Ski-Unfall von Michael Schumacher ist die Formel 1 immer noch in Gedanken bei ihrem Rekordweltmeister. Sein Landsmann und ehemaliger Teamkollege Nico Rosberg verfolgt nach wie vor die Neuigkeiten und wünscht sich, dass Schumacher den Kampf gewinnt. "Michael Schumacher war drei Jahre lang ein harter Teamkollege. Es war eine sehr interessante Zeit und der Austausch zwischen uns war super", erinnerte sich Rosberg. "Er ist eine absolute Legende in unserem Sport und einer der Besten aller Zeiten."

18:17 Uhr - Die McLaren-Fahrer sprechen über ihre Enttäuschung nach den verkorksten Rennen und ihre Hoffnung für Monaco. Wieder mittendrin: Motorsport-Magazin.com. Na, wer entdeckt unsere Kerstin?

18:02 Uhr - Wenn es nach Felipe Massa geht, hat Robert Kubica mit dem Rallye-Sport den falschen Weg eingeschlagen. "Ich finde, er riskiert im Rallyesport zu viel. Es wäre besser, er würde DTM oder etwas Ähnliches fahren, da er dort mehr Erfahrung hat", sagte der Brasilianer. Doch genau die fehlende Erfahrung macht den Reiz für den Polen in der WRC aus, denn nach seiner Verletzung brauchte er eine Herausforderung, dich der Formel 1 zumindest nahekommt.

17:51 Uhr - Mercedes versuchte während der Testfahrten in Barcelona einen lauteren Auspuff - beim Versuch ist es aber auch geblieben. Das sorgt noch in Monaco im Mediacenter für Gespött. "Da war ja der Lotus bei den Testfahrten lauter. Vielleicht haben die einen Sprit entwickelt, der das Auto lauter macht", erklärte ein Journalist und sorgte damit für großes Gelächter.

17:43 Uhr - Zwillingsalarm in Monaco. Williams-Performance-Chef Rob Smedleys rötlicher Vollbart hat im Fürstentum einen Nachahmer gefunden. Williams selbst spekuliert bereits, ob sie Smedleys Bruder gefunden haben. Der Wettkampf um den besten Bart muss aber erst noch entschieden werden.

17:30 Uhr - Sebastian Vettel ist bekennender Eintracht Frankfurt Fan. Aber auch außerhalb der Bundesrepublik hat er so seine Vorlieben: "In Spanien mag ich Barcelona. Naturgemäß bin ich dann im Champions League Finale gegen Real Madrid. Aber es ist schön, neue Clubs und neue Gesichter zu sehen. "

Die besondere McLaren-Erinnerung an den Monaco-Dominator Ayrton Senna - Foto: Sutton

17:09 Uhr - McLaren kann in Monaco auf eine extrem gute Erfolgsbilanz blicken. Insgesamt 15 Mal holte das Team im Fürstentum den Sieg, danach folgt mit großem Abstand Ferrari mit acht Erfolgen. Alleine fünf Mal holte Ayrton Senna den größten Pott für McLaren, weshalb die Mannschaft mit einer besonderen Geste an den dreifachen Weltmeister erinnert. In der Box ist ein Lorbeerkranz mit seinen Siegen im Fürstentum abgebildet. Kleine Notiz am Rande: Senna gewann insgesamt sechs Mal, sein erster Erfolg mit Lotus wird von McLaren aber natürlich nicht erwähnt.

16:49 Uhr - Witziges Detail am Rande: Während seiner 100 Rennen bei Red Bull hatte Vettel drei unterschiedliche Trainer - mit einer Gemeinsamkeit: alles Finnen. "Ich mag deren Kultur. Finnen sind geradeheraus und reden keinen Bullshit", erklärte der vierfache Weltmeister seine Vorliebe für Skandinavier.

16:40 Uhr - Für Sebastian Vettel steht in Monaco ein besonderes Jubiläum an: Der Deutsche fährt sein 100. Rennen mit Red Bull. "Es ist echt arg, wie die Zeit vergeht", dachte der vierfache Weltmeister zurück.

Sebastian Vettel steht Rede und Antwort - Foto: Motorsport-Magazin.com

16:31 Uhr - Lewis Hamiltons neue Errungenschaft: Ein Motorrad. Das interessiert aber nicht nur den Weltmeister von 2008, sondern auch seine Mechaniker. "Jetzt geht wieder zurück zu meinem Auto", twitterte der Brite im Spaß.

Sebastian Vettel versucht einen anderen Weg durchs Fahrerlager - Foto: Sutton

16:16 Uhr - Neues Chassis, altes Chassis, besseres Gefühl, schlechteres Gefühl. Sebastian Vettel und sein RB10 liefern allen Raum für Spekulationen und Mutmaßungen. Doch jetzt hat Motorsport-Magazin.com des Rätsels Lösung entdeckt: Er verzichtet einfach komplett auf ein Chassis und versucht es anders...

16:07 Uhr - #SuperSutil scheint in Monaco ein gefragter Mann zu sein. "Ich schreibe doppelt oder dreimal so viele Autogramme hier." Beschweren will er sich darüber aber nicht: "Wir sind oft in gewissen anderen Ländern, wo wir nicht so viele Fans haben. Hier in Europa ist der Andrang groß, die Leute liebe die Formel 1 und so etwas brauchen wir."

15:47 Uhr - Adrian Sutil gefällt Monaco - wie wohl jedem anderen Piloten auch. Doch neben den Leitplanken gibt es noch eine andere Gefahr: "Für uns Fahrer ist es schwierig, sich zu konzentrieren. Es sind hier sehr viel Leute, die einem teilweise auch Energie entziehen. Man spricht hin und wieder mit dem einen. Man braucht ein Plätzchen, wo man seine Ruhe hat."

Felipe Massa steht Rede und Antwort - Foto: Motorsport-Magazin.com

15:20 Uhr - Barcelona lief für Felipe Massa sicher anders als erwartet. Nun soll in Monaco alles besser werden, aber sicher nicht durch einen neuerlichen Einsatz des neuen Heckflügels. "Der Flügel ist tot", lachte der Brasilianer in der Presserunde vor dem Rennen. "Wir haben aber ein paar andere Updates hier, die uns Downforce bringen sollen." Dann kann der Williams-Pilot nur hoffen, dass es für ihn 2014 besser läuft als im Jahr zuvor. 2013 setzte er seinen Ferrari im dritten Training sowie im Rennen an der identischen Stelle in die Wand.

15:07 Uhr - Kurz wurde es still in der Medienrunde bei Nico Hülkenberg. Dann die Frage eines Journalisten: "Macht es dir Spaß, hier zu fahren?" Da konnte die Antwort des Deutschen nur mit etwas Sarkasmus gewürzt ausfallen: "Ne, das ist echt ätzend." Natürlich nur ein kleiner Spaß, denn wohl kaum ein Fahrer auf dieser Welt liebt Monaco nicht.

14:47 Uhr - Hier haben wir ein kleines Suchbild für euch. Motorsport-Magazin.com ist in Monaco überall live dabei und lässt sich natürlich auch die Runde von Nico Hülkenberg nicht entgehen. Wer findet Kerstin Hasenbichler auf dem Bild?

14:35 Uhr - Nicht umsonst sagte der dreimalige Formel-1-Weltmeister Nelson Piquet einst: "Formel 1 fahren in Monaco ist wie Hubschrauber fliegen im Wohnzimmer." Dementsprechend hat Sicherheit im Fürstentum oberste Priorität. Für den Fall, dass ein Auto geborgen werden muss, sind rund um den 3,340 km langen Kurs neun Kräne verteilt. Zudem sind neben 656 Marschalls auch 120 professionelle Feuerwehrmänner im Einsatz. Sollten sie zur Tat schreiten müssen, steht alle 15 Meter einer von insgesamt 743 Feuerlöschern. Zur Verständigung werden 248 Walkie-Talkies benötigt.

14:10 Uhr - Wir bleiben in Monaco, machen aber einen kleinen Abstecher von der Formel 1 in die GP2. Motorsport-Magazin.com-Kolumnist Daniel Abt möchte im Fürstentum endlich richtig in die Saison starten. In seiner Kolumne verarbeitet er nochmals das schwierige Wochenende in Barcelona - nicht ohne Kritik an der Konkurrenz - und blickt auf das kommende Wochenende voraus. "Monaco ist eigentlich nicht der Ort für normale Wochenenden, aber vielleicht kommt gerade da das Wunder."

Red Bull lädt ein - Foto: Motorsport-Magazin.com

13:48 Uhr - Red Bull lässt sich in Monaco nicht lumpen. Am Donnerstagabend lädt die Mannschaft zum "Red Bull Chilled Thirstday" in die Energy Station ein. Besonderes Highlight: Der neue Film von Danny MacAskill, dem schottischen Bike-Trial-Profi, wird vorgestellt. Zutritt haben aber nur akkreditierte Vertreter der Presse. Sollte es die Zeit zulassen, wird unsere Kerstin sicher auch kurz vorbeischauen und darüber berichten.

13:32 Uhr - Wie in jedem Jahr hat das Fürstentum Monaco keinerlei Kosten oder Mühen gescheut, um den wohl spektakulärsten Grand Prix des Jahres auf die Beine zu stellen. Insgesamt wurden 1100 Tonnen Material für den Tribünenaufbau benötigt. Zudem sind 49 Kameras im Einsatz, die Fans an der Strecke und Zuschauer vor dem Fernseher mit allen Bildern von Training, Qualifying und Rennen versorgen.

13:08 Uhr - Sergio Perez hat seine Reifenkritik aus Barcelona in Monaco erneuert. Pirellis Herangehensweise sei zu vorsichtig und der Force-India-Mann hofft inständig, dass der italienische Reifenhersteller zukünftig aggressivere Strategien wählt. Damit glaubt er, dass die Fans und Fahrer zukünftig spannendere Rennen zu sehen bekommen.

Force India in neuem Gewand - Foto: Force India

12:53 Uhr - Force India tritt in Monaco in neuem Gewand an. Das Team hat seinen Vertrag mit dem italienischen Kleidungshersteller Alpinestars verlängert. Das italienische Unternehmen stattet Force India seit 2008 mit Rennanzügen, Hosen, Handschuhen und Schuhen aus. Nach der Vertragsverlängerung gehen Nico Hülkenberg und Sergio Perez ab Monaco mit einem neu designten Rennanzug an den Start.

12:36 Uhr - Schlechte Nachrichten für alle Fans des Race of Champions. Die Organisatoren des Rennens haben ihre Pläne verworfen, das im Dezember 2013 abgesagte Event in Bangkok in dieser Saison noch nachzuholen.

12:25 Uhr - Das Benefiz-Fußballspiel in Monaco hatte neben den allbekannten Größen noch einen besonderen Mitspieler: Felipinho Massa...der Sohn von Felipe Massa schoss sich im Fürstentum schon mal auf die WM in seinem Heimatland Brasilien ein, die in wenigen Wochen beginnt.

Felipinho Massa beim Kicken - Foto: Sutton

12:03 Uhr - Alle Fahrer, Teams, Offizielle und Fans lieben Monaco. Wie könnte man auch nicht, denn die Strecke liefert einfach einmalige Bilder und absolute Highlights - nicht zuletzt bei Nacht.

11:53 Uhr - Williams nimmt uns mit auf eine virtuelle Twitter-Reise rund um den Kurs in Monaco. Erste Station: Die ehemalige Loews-Kurve, die mittlerweile Grand Hotel Hairpin heißt. Sie wird im ersten Gang mit rund 47 km/h durchfahren. Einige Teams müssen sogar ihre Lenkradeinstellungen verändern, um überhaupt um die Kurve zu kommen.

Michael Schumacher war regelmäßig bei Fußballspielen im Fürstentum dabei - Foto: Sutton

11:45 Uhr - Auch in Monaco ist Michael Schumacher allgegenwärtig. Wie in jedem Jahr fand auch 2014 am Dienstagabend ein Benefizfußballspiel im Stade Louis vor dem Monaco-Wochenende statt - diesmal leider ohne Schumacher. Für seine ehemaligen Konkurrenten war der siebenfache Weltmeister aber stets präsent. Die elektrische Bandenwerbung zeigte Sätze wie: "Michael, wir vermissen dich!", oder "wir können es nicht erwarten, dich im nächsten Jahr wieder hier auf diesem Rasen zu sehen."

Unverkennbar: Wir sind wieder in Monaco! - Foto: Motorsport-Magazin.com

11:06 Uhr - Wie angekündigt, berichtet Motorsport-Magazin.com für euch jeden Tag live aus Monaco. Neben diesem News-Ticker hier gibt es dann für jede Session vom 1. Training bis zum Rennen einen eigenen Live-Ticker mit allen Ergebnissen und Ereignissen. Mit uns seid ihr immer bestens informiert.

10:57 Uhr - Weil in Monaco alles ein bisschen anders ist, fassen wir für euch noch einmal den Zeitplan für das anstehende Rennwochenende zusammen:

Donnerstag:
10:00 - 11:30 Uhr: 1. Freies Training
14:00 - 15:30 Uhr: 2. Freies Training
Samstag:
11:00 - 12:00 Uhr: 3. Freies Training
14:00 - 15:00 Uhr: Qualifying
Sonntag:
14:00 Uhr: Rennen

10:55 Uhr - In der Boxengasse haben die Mechaniker bereits fleißig gewirbelt: Die Ersatzfrontflügel stehen sauber aufgereiht vor den Boxen und an den Autos wird munter gewerkelt.

10:50 Uhr - Auf dem Weg in den Paddock haben wir für euch schon mal etwas Atmosphäre eingefangen. In Monaco sehen die Parkplätze irgendwie anders aus als sonst...

10:30 Uhr Herzlich Willkommen aus Monaco! Motorsport-Magazin.com hat im Fürstentum Stellung bezogen, um für euch alles vom großen Saisonhighlight der Formel 1 aufzusaugen. Wie jedes Jahr geht es schon heute mit den Interviews und Pressekonferenzen los. Schon morgen brausen die Boliden das erste Mal durchs Fürstentum. Wir sind für euch von Anfang bis Ende dabei!


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x