Formel 1 - Der Tag im Live-Ticker: Im Gedenken an Senna

20. Todestag des Magischen

Heute vor genau 20 Jahren verstarb der legendäre Ayrton Senna beim San Marino GP in Imola. Motorsport-Magazin.com widmet dem Magischen einen Gedenktag.
von

Motorsport-Magazin.com - 20:16 Uhr - Ein sehr besonderer Tag neigt sich dem Ende entgegen und Motorsport-Magazin.com verabschiedet sich für heute und wünscht noch einen schönen Abend.

Ayrton Sennas Sieg in Interlagos 1991 bleibt unvergessen - Foto: Sutton

19:59 Uhr - Als am 01. Mai 1994 Ayrton Senna in Imola tödlich verunglückte, war Sebastian Vettel gerade einmal sechs Jahre alt. Dennoch hat sich der Brasilianer auch im Kopf des vierfachen Weltmeisters fest eingebrannt. "Die erste Erinnerung, die ich an ihn habe, war, als er 1991 seinen Heim-Grand-Prix in Brasilien gewann. Ayrton Senna zeigte in einigen Rennen außergewöhnliche Leistungen. Er hatte unglaubliches Talent im Auto und er war ein sehr bescheidener und besonderer Mensch. Es scheint, als hätte er seine Persönlichkeit mit ins Auto genommen, was ihn wahrscheinlich stärker gemacht hat. Deshalb erinnern sich die Menschen auch so gut an ihn."

19:24 Uhr - Auch die Piloten der MotoGP denken heute an Ayrton Senna. "Ich war ehrlich gesagt kein großer Fan von Senna - eher von Nigel Mansel -, aber Senna war ein Held", erinnerte sich Valentino Rossi. "Besonders, was er in der Lage war, mit einem Formel-1-Auto zu machen, bleibt jedem Fan in Erinnerung. Er startete als Letzter und kam als Erster an, Donington im Nassen, seine Qualifying-Runde im McLaren in Monaco. Das ist etwas, das für immer bestehen bleiben wird - eine große Inspiration für Rennfahrer aller Klassen.

Kimi Räikkönöen in Imola - Foto: Sutton

19:03 Uhr - Auch Kimi Räikkönen sprach von Senna als einer wichtigen Person der Formel 1 - sowohl als Fahrer als auch als Mensch. Sein Tod hätte zu einer rapiden Beschleunigung im Prozess der Verbesserung des Sicherheitslevels gesorgt. "Dadurch konnten andere Tragödien verhindert werden. Unglücklicherweise kann das die Vergangenheit nicht verändern - weder für Ayrton noch für Roland Ratzenberger. Wir können lediglich an diesen Champion erinnern, dessen Heldentaten die Geschichte der Formel 1 für eine lange Zeit definiert haben", sagte Räikkönen.

18:57 Uhr - Alonso ist überzeugt, dass auch in den aktuellen Formel-1-Autos ein gewisses Erbe von Senna und Ratzenberger steckt, denn nach dem schrecklichen Jahr 1994 war nie mehr etwas wie zuvor.

18:29 Uhr - Fernando Alonso reiste gemeinsam mit seinem Teamkollegen Kimi Räikkönen nach Imola, um Ayrton Senna zu gedenken und fand schöne Worte: "Das einzig Positive, das von dem Wochenende geblieben ist, das uns Ayrton und Roland Ratzenberger genommen hat, ist, dass von diesem Moment an die Sicherheit in der Formel 1 signifikant verbessert wurde."

18:16 Uhr - Um 14:17 Uhr trat heute vor 20 Jahren der gesamte Sound der Formel 1 komplett in den Hintergrund. Genau in diesem Moment verunglückte Ayrton Senna in seinem Williams in der Tamburello-Kurve. Genau das gleiche passierte auch am 01. Mai 2014 um 14:17 Uhr in dieser Kurve. Alle Anwesenden legten eine Schweigeminute ein, um dem Formel-1-Helden zu gedenken.

Die Fans schwiegen eine Minute für ihr Idol Ayrton Senna - Foto: Sutton

18:05 Uhr - Red-Bull-Teamchef Christian Horner war eigentlich glühender Fan von Nigel Mansell und dessen Rivalität zu Ayrton Senna war ihm durchaus bekannt. Doch ein besonderes Ereignis ließ Horner seine Meinung zu Senna gründlich überdenken: "Ich hatte die Ehre, ihn einmal zu treffen. Ich bin in Silverstone unter einem Zaun durchgekrabbelt. Dort fand im Juni vor dem Großbritannien Grand Prix ein Reifentest statt und ich werde nie vergessen, ihn von Angesicht zu Angesicht gesehen zu haben. Was sagst du zu einem Kerl, der der Gott der Formel 1 ist? Ich habe ihn nur nach seiner Erfahrung im Kart-Sport gefragt, weil ich zu dieser Zeit Kartrennen fuhr. Er ging auf die Konversation ein und am Ende stellte er mir eine Menge Fragen. Ab diesem Zeitpunkt war ich ein großer, großer Fan von ihm."

17:59 Uhr - 20 Jahre nach seinem Tod ist die Erinnerung an den einzigartigen Ayrton Senna ungebrochen. Mit Fahnen und anderen Erinnerungen sind die Fans angereist, um ihrem Idol nochmals die letzte Ehre zu erweisen.

Die Fans ehren Ayrton Senna - Foto: Sutton

17:35 Uhr - Auch einige Formel-1-Fahrer haben den Weg nach Italien gefunden. Darunter: Fernando Alonso und Kimi Räikkönen. Ein ungewohntes Bild, den Finnen im Anzug zu sehen.

Fernando Alonso und Kimi Räikkönen - Foto: Sutton

17:00 Uhr - Zahlreiche Fans sind an diesem besonderen Tag nach Imola gepilgert. Natürlich steht auch die Tamburello-Kurve im Fokus, in der vor genau 20 Jahren Sennas Williams verunglückte.

Gedenken in der Tamburello-Kurve - Foto: Sutton

16:15 Uhr - Apropos Rallyesport: Weltmeister Sebastien Ogier präsentierte auf Twitter ein neues Helmdesign mit dem Logo seines verstorbenen Idols.

Ayrton Senna hat in der ganzen Motorsportwelt Bewunderer. - Foto: Sebastien Ogier/Twitter

15:38 Uhr - Nicht nur in der Formel 1, sondern auch im Zweiradsport gibt es zahlreiche Bewunderer Sennas, die heute seiner gedenken. "Es ist 20 Jahre her, dass ich diesen tragischen Tag in Imola erlebt habe... Er ist unauslöschlich in meinem Gedächtnis. Ciao, Ayrton. Heute denken wir und die ganze Welt an dich!", twittert Max Biaggi. "Senna war eine Inspiration, und auch wenn 20 Jahre vergangen sind, lebt sein Geist in allen Rennfahrern weiter", meint Valentino Rossi.

15:20 Uhr - Wusstet ihr, dass Ayrton Senna einen kurzen Ausflug in den Rallyesport wagte? Für eine Fotostrecke testete er einen Vauxhall Nova, den Gruppe B Austin Rover Metro 6R4, einen Ford Sierra RS Cosworth und einen Ford Escort. Lest mehr über Sennas Erfahrungen in unserem Artikel 'Ayrton Senna: Rallyefahrer für einen Tag'.

14:12 Uhr - McLaren Tooned zeigt in der Ayrton Senna Story, welche Rivalität wirklich für Kontroversen sorgte... Kleiner Tipp: die mit Alain Prost ist es nicht.

McLaren Tooned 50: Episode 6 : (5:00 Min.)

13:58 Uhr - Newey berichtet außerdem, dass Senna an allen Aspekten des Autos interessiert war und sich das Windkanalmodell ansah, um zu sehen, was das Team macht und welche Philosophie dahintersteckt. "Das erfolgte teilweise aus Neugierde, aber ich denke es war auch aus dem Grund, dass er wissen wollte, wie wir denken, damit er versuchen kann, das zu verstehen. Wenn er das Auto dann fahren würde, hätte er eine bessere Kenntnis darüber und würde besseres Feedback geben können", erläutert er Sennas Motive.

13:45 Uhr - Einer, der Senna ebenfalls bei Williams erlebte, war Adrian Newey, damals Chefdesigner beim Team. Er sagt: Senna hatte keinen bestimmten Fahrstil, sondern hat ihn immer dem Auto und dem Reglement angepasst. Als die Turbomotoren verboten wurden und er nicht mehr mit dem Turbolader spielen konnte, um schneller aus den Kurven zu kommen, fand er eben andere Möglichkeiten, schnelle Rundenzeiten zu fahren, erinnert sich Newey auf der Homepage von Red Bull.

Adrian Newey begutachtet bei den Testfahrten in Le Castellet Sennas neuen Helm. - Foto: Sutton

13:29 Uhr - "Unglaubliche Geisteskraft, Charisma und Entschlossenheit - das waren die Dinge, die ihn zu einem wahren Weltmeister gemacht haben", sagt Sir Frank Williams über Ayrton Senna.

13:15 Uhr - "Alle Rennfahrer streben danach, nur einen Teil von Sennas Größe zu haben", sagt Max Chilton. Ist Senna für euch der größte Fahrer aller Zeiten? Schreibt uns eure Meinung in den Kommentaren unter dem Artikel!

13:01 Uhr - In drei Rennen für Williams fuhr Ayrton Senna drei Pole Positions heraus. Das Team gedenkt seines ehemaligen Schützlings auf Twitter: "Nach 20 Jahren ist er immer noch in unseren Gedanken."

11:52 Uhr - Kleines Zahlenspiel am Rande: Senna gewann sein 1. Rennen für McLaren 1988. In Imola. Am 1. Mai.

Sennas 1. McLaren-Sieg: 1. Mai 1988 in Imola - Foto: Sutton

11:26 Uhr - Kein Geheimnis: Lewis Hamilton ist riesengroßer Senna-Verehrer. Der Mercedes-Pilot sagt heute: "Ayrton Senna war eine unglaubliche Legende, an die man sich ewig erinnern wird. Er hatte eine seltene Qualität an Größe. Selbst jetzt kann man noch Dinge von ihm lernen, wie er an den Motorsport heranging und wie man fährt."

Meister des Trainings - selbst am Pool hinterm Haus - Foto: Sutton

10:59 Uhr - Damals gab es das noch nicht, seit einigen Jahren schon: Twitter. Da steht heute in der Motorsportwelt alles unter einem Hashtag: #RememberSenna. Schon toll, was Fans und Fahrer da alles an Bildern herauskramen. Wir haben auch was für euch zusammengestellt: Ayrton privat. Immer wieder schön anzusehen - kennt ihr die Bilder alle schon?

10:49 Uhr - Wir haben Sennas einzigartige Karriere nochmal für euch in einer Bilderserie zusammengefasst. Angefangen von seinem Sieg in der südamerikanischen Kart-Meisterschaft 1977 bis hin zu diesem tragischen 1. Mai 1994 in der Tamburello-Kurve.

10:41 Uhr - Damon Hill bestätigt nochmal, wie sehr die Fans Senna liebten. Hill, Ayrtons Teamkollege 1994: "Die Brasilianer und Japaner sahen in ihm einen Gott. Seine Leidenschaft ist unbestreitbar und ich glaube wirklich daran, dass er die Welt zu einem besseren Ort machen wollte."

Senna und Hill 1994 bei Testfahrten in Portugal - Foto: Sutton

10:28 Uhr - Für die Brasilianer ist Senna schon fast ein Gott. Die große Liebe zu ihrem Helden zeigte jetzt der Traditions-Fußballklub Corinthians Sao Paulo. Die Spieler liefen am Mittwoch vor dem Pokalspiel bei Nacional Manaus mit Helmen im berühmten gelb-grün-schwarzen Design, das Senna in seiner gesamten Karriere getragen hatte, ins Stadion ein.

10:24 Uhr - Alonso sagte am Rande der Veranstaltung: "Senna ist ein Beispiel für alle Piloten, er war wohl der Beste seiner Generation. Seine Resultate sprechen für sich. Er hat immer bis zuletzt gekämpft, deswegen ist er eine Legende geworden."

10:14 Uhr - In Imola findet heute ein Gedenktag zu Sennas Ehren statt und natürlich auch für Roland Ratzenberger, der am schwärzesten Wochenende in der Geschichte der Formel 1 sein Leben verlor. Neben zahlreichen Fans ist auch das komplette Ferrari-Team mit Fernando Alonso und Kimi Räikkönen vor Ort. Sennas früherer Teamkollege Gerhard Berger wird ebenfalls erwartet sowie zahlreiche andere Fahrer und Weggefährten.

09:59 Uhr - Wir starten mit einem tollen Video, das McLaren heute präsentiert hat. Darin geht es um Sennas legendäre Qualifying-Runde in Monaco 1988, als er den Rest der Welt deklassierte - mit 1,427 Sekunden Vorsprung. Senna sagte damals: "Ich war in einer anderen Dimension - als wäre ich in einem Tunnel."

Monaco 1988: Sennas Mythos: (3:00 Min.)

09:42 Uhr - Servus zusammen, liebe Sportsfreunde! Genießt ihr euren freien Tag? Schön, dann habt ihr ja viel Zeit, bei Motorsport-Magazin.com zu lesen. Heute ist - das wisst ihr eh - ein besonderer Tag: Vor genau 20 Jahren verstarb Ayrton Senna in Imola. Wir liefern euch hier zu Ayrtons Gedenktag laufend Infos, Stimmen, Bilder und Videos. Ihr habt einen besonderen Wunsch oder Anmerkungen? Dann schreibt uns doch in den Kommentaren weiter unten.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x