Formel 1 - Kvyat: Messlatte liegt nun höher

Noch mehr Performance im Auto

Nach dem positiven Saisonstart wurde die Messlatte bei Toro Rosso in die Höhe gesetzt. In Bahrain sind Punkte das gesteckte Ziel.
von

Motorsport-Magazin.com - Zwei Rennen, zwei Punktankünfte - dieser Erfolg lässt die Erwartungen von Toro Rosso und Daniil Kvyat für den bevorstehenden Grand Prix in Bahrain in die Höhe schnellen. "Unsere Messlatte liegt jetzt natürlich höher", gesteht Kvyat vor dem Bahrain-Wochenende. Für das dritte Rennen der Saison hat er sich die dritte Punktankunft in Folge als Ziel gesetzt. "Im Auto steckt noch mehr Performance, die es noch herauszuholen gilt. Ich hoffe, dass uns das in Bahrain gelingt und wir wieder in die Punkte fahren können", erklärte Kvyat.

Es steckt sicherlich noch mehr Performance drin, die es nun herauszuholen gilt
Daniil Kvyat

In Bahrain kommt der Formel-1-Rookie erstmals auf einen Kurs, den er bereits kennt. "Es ist eine schöne Strecke mit langen Geraden, harten Bremszonen und schwierigen Kurven. Ich freue mich auf das Rennen, weil es die erste Strecke in dieser Saison ist auf der ich bereits getestet habe. Das macht aber keinen allzu großen Unterschied in meiner Herangehensweise, denn ich muss jede Strecke schnell genug lernen", so der Russe.

Hinzu kommt, dass an diesem Wochenende - anders als bei den Wintertests - in der Nacht gefahren wird. "Der Kurs unterscheidet sich völlig von jenem in Malaysia. Zudem fahren wir hier ein Nachtrennen, wodurch sich die Bedingungen nochmals ändern. Momentan kann ich nicht sagen, ob uns die Strecke liegt. Warten wir einmal ab wie der Freitag verläuft", meinte der Youngster. Positiv stimmt ihn, dass sich der Bolide seit den Bahrain-Tests im Februar deutlich verbessert hat.

Kein Vergleich zu den Tests

In der finalen Testwoche in Bahrain spulte Toro Rosso insgesamt 1.467 Kilometer ab und fand sich im Testklassement auf dem enttäuschenden, achten Rang wieder. Lediglich Marussia, Red Bull und Lotus kamen auf weniger gefahrene Testkilometer. " Zum Glück haben wir uns seit den Bahrain-Tests verbessert. Ich fühle mich jetzt im Auto viel wohler", erklärte Kvyat optimistisch.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x