Formel 1 - Erste Shakedowns der F1-Teams

Mercedes, Toro Rosso und Force India auf der Strecke

Die Testfahrten beginnen in wenigen Tagen, doch die Teams dürfen zuvor für Film- und Promotion-Zwecke den aktuellen Boliden ausführen.
von

Motorsport-Magazin.com - Wenige Tage vor dem Start der Testfahrten befeuern die Teams allmählich ihre Autos und Motoren. Am Freitag absolvierte Nico Rosberg in Silverstone einen ersten Shakedown zu Filmzwecken. Am Nachmittag ging es für den F1 W05 bei kühlen, aber trockenen Streckenbedingungen zum ersten Mal aus der Box. Insgesamt spulte Rosberg 40 Kilometer ab. "So ein großartiges Gefühl", freute sich Rosberg. "Bin gerade meinen neuen Silberpfeil zum ersten Mal gefahren. Er sieht schnell aus, aber ich weiß nicht, ob er jetzt schon schnell ist."

So hört sich der neue Mercedes an: (00:14 Min.)

Auch Force India gönnte dem neuen VJM07 in Silverstone eine Ausfahrt, die Nico Hülkenberg unternahm. Toro Rosso nutzte den Tag ebenfalls für einen ersten Ausritt mit dem neuen Boliden und ließ Jean-Eric Vergne und Daniil Kvyat in Misano im Cockpit Platz nehmen. Bei Caterham fuhr man zwar nicht, feuerte aber den Motor an. Die Testfahrten starten zwar erst am Dienstag, doch die Teams dürfen zweimal pro Saison maximal 100 km für Film- und Promotion-Zwecke den aktuellen Boliden ausführen.

So klingt Caterhams Turbo-Auto: (1:00 Min.)

Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x