Formel 1 - Interview - Nico Hülkenberg: Spannung dank Fragezeichen

Viele tappen im Dunkeln

Nico Hülkenberg spricht im Team-Interview über seine Rückkehr zu Force India, das neue Reglement und seine Saisonziele.

Motorsport-Magazin.com - Die neue Saison, die Rückkehr zu Force India. Nico, wie aufgeregt bist du? Nico Hülkenberg: Total! Ich freue mich hier zu sein. Ich kenne das Team und passe perfekt rein. Force India ist sehr gut vorbereitet und ich glaube, dass wir die gleichen Ziele verfolgen. Deshalb fühle ich mich sehr wohl und freue mich auf die kommenden Wochen und Monate.

Ist es für dich wie Heimkommen?
Nico Hülkenberg: Auf eine gewisse Art. Es sollte sämtliche Prozesse, die man an einem Rennwochenende durchläuft, einfacher machen. Immerhin kenne ich fast alle Leute. Ich habe den gleichen Renningenieur und viele Mechaniker von früher. Das sollte helfen. Das verkürzt die Eingewöhnungsphase um ein Vielfaches.

Du warst ein Jahr weg, hat sich in dieser Zeit viel verändert?
Nico Hülkenberg: Es gibt ein paar, neue Gesichter, aber die Mehrzahl der Gesichter sind die gleichen geblieben.

Wir verfolgen die gleichen Ziele
Nico Hülkenberg

Was denkst du über die neuen Regeln?
Nico Hülkenberg: Vor uns liegt eine aufregende Zeit. Im Moment kann ich noch nicht viel darüber sagen. Ich denke, dass jeder noch im Dunkeln tappt. Keiner weiß wie sich das Auto verhalten wird, wie es generell sein wird. Es gibt noch einige Fragezeichen und leider können wir die Antworten erst liefern, wenn wir auf der Strecke gewesen sind.

Gehörst du zu jener Sorte Fahrer, die sich schnell an neue Regeln und deren Einfluss auf den Fahrstil gewöhnen?
Nico Hülkenberg: Es ist wichtig, dass man sich an die äußeren Umstände anpassen kann und dementsprechend auch seinen Fahrstil anpassen kann. Es ist sicherlich nicht einfach und wird für alle Fahrer eine Herausforderung darstellen. Als Fahrer muss man dieses Jahr mit dem Benzinmanagement und allem anderen umgehen, aber das macht es aufregend. Bisher bin ich noch nie in eine Saison mit so wenig Wissen gestartet. Ich weiß nicht, was ich zu erwarten habe.

Siehst du darin eine Chance die Rangordnung in der Formel 1 zu verändern, denn alles hängt jetzt davon ab, wer den besseren Job gemacht und die Regeln am besten interpretiert hat.
Nico Hülkenberg: Es könnte durchaus eine Chance sein, aber die neuen Regeln können auch in die entgegengesetzte Richtung ausschlagen. Es hat sich vieles geändert, speziell auf der Motorenseite. Was diese Seite angeht, sind Prognosen unmöglich. Ich glaube schon, dass die Chance besteht, nach vorne zu kommen, aber auch Fehler zu machen und nach hinten zu rutschen. Nach den ersten paar Rennen wissen wir mehr.

Es besteht die Chance, nach vorne zu kommen, aber auch Fehler zu machen und nach hinten zu rutschen
Nico Hülkenberg

Wird die Zuverlässigkeit eine Schlüsselrolle spielen?
Nico Hülkenberg: Ich denke schon. Im Moment versucht jeder der Herausforderung Herr zu werden. Wir sitzen alle imselben Boot, die Hersteller und die Teams.

Du hast dieses Jahr mit Sergio Pérez einen neuen Teamkollegen. Verstehst du dich mit ihm?
Nico Hülkenberg: Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Sergio. Es wird für uns beide eine Herausforderung. Wir befinden uns beide in den Anfängen unserer Karriere - es ist für uns beide das vierte Jahr in der Formel 1, wir beide sind erfolgshungrig und hochmotiviert. Ich gespannt wie sich das Jahr entwickelt, aber ich bin überzeugt, dass wir uns beide gegenseitig pushen werden.

Was kannst du uns über deine Startnummer verraten?
Nico Hülkenberg: Wir alle mussten eine Wahl treffen und ich habe mich für die Nummer 27 entschieden. Ich bin glücklich, dass es geklappt hat, aber eigentlich ist es für mich keine große Sache. Es ist schön die Nummer zu haben, aber es nicht das Wichtigste auf der Welt.

Zum Abschluss: welche Saisonziele hast du dir gesteckt?
Nico Hülkenberg: Ich hoffe, dass wir ein konkurrenzfähiges Auto haben und gute Resultate erzielen, wie es mir Ende 2013 bereits gelungen ist. Aber wie schon gesagt, es ist wirklich schwer Ziele zu nennen, da es noch so viele Fragezeichen gibt. Natürlich wollen wir einen guten Job machen, viele Punkte holen und das Maximum aus unserem Paket herausholen.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x