Formel 1 - Lotus steht auf finanziell sicheren Beinen

Uns wird es noch lange geben

Teamchef Eric Boullier ist überzeugt, dass Lotus finanziell gut dasteht, auch wenn Teameigentümer Genii noch immer nach einem Partner sucht.
von

Motorsport-Magazin.com - Der Saisonstart 2013 steht vor der Tür und immer noch steht Lotus ohne Hauptsponsor dar. Diese Tatsache bereitet Teamchef Eric Boullier allerdings keine schlaflosen Nächte. Auch wenn Teameigentümer Genii nach neuen Investoren Ausschau hält, stehe das Formel-1-Projekt auf sicheren Beinen. "Das steht außer Frage. Genii hat seine gesamte Plattform um die Formel herum aufgebaut. Sie haben in der Vergangenheit ihr Engagement gezeigt und dieses Engagement wird auch in Zukunft bestehen", betonte Boullier.

Das Formel 1-Projekt ist seitens Genii auf fünf Jahre ausgerichtet. "Die Formel 1 ist sehr medienträchtig und für uns eine super Plattform", erklärte Gerard Lopez in einem früheren Interview mit Motorsport-Magazin.com. Damit die Schlagzeilen positiv bleiben, braucht Lotus allerdings starke Partner. Dass die Suche bisher ohne Erfolg blieb, hat laut Boullier einen einfachen Grund. "Das ist ein laufender Prozess, der Zeit benötigt, denn wir wollen den richtigen Partner und nicht irgendeinen, der Geld ins Team steckt."

Geht es nach Boullier müsste sich die Formel 1 viel mehr um Teams wie Red Bull Sorgen machen, die über keinen Motorsport-Hintergrund verfügen. "Mercedes verkauft Autos, Red Bull verkauft Dosen. Ferrari, McLaren, Lotus oder Williams sind alles Teams, deren Hauptbusiness die Formel 1 ist. Daher wird es diese Teams noch eine sehr lange Zeit geben", sagte Boullier.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x