Formel 1 - Horner: Vanity Panels bleiben

Eine Frage der Nase

Christian Horner ist davon überzeugt, dass einige Teams die kosmetische Blende weiter verwenden werden. Es gäbe aber auch andere Lösungen.
von

Motorsport-Magazin.com - Die Form der Nase spaltet die Formel 1. Während Ferrari und McLaren die Saison mit einer weitestgehend runden Nase angehen, vertrauen Lotus und Caterham wie bereits im Vorjahr auf eine Stufennase. Andere Teams wie Red Bull, Mercedes und Sauber verwenden verschiedene Versionen des sogenannten Vanity Panels, um die Vorderfront des Boliden schöner zu gestalten. Was einige Teams skeptisch macht: Bislang ist noch nicht sicher, wie sich das zusätzliche Gewicht der kosmetischen Blende auf die Performance auswirkt.

Es ist aber durchaus möglich, dass einige Rennställe die Nase ihres Boliden noch modifizieren. Red-Bull-Teamchef Christian Horner ist davon überzeugt, dass es 2013 keine einheitliche Lösung geben wird. Ein paar Teams werden auch in Zukunft auf die Verschönerungs-Vorrichtung setzen - andere nicht. "Einige verwenden das Vanity Panel, einige haben sich für eine andere Lösung entschieden", meinte er am Rande der Tests in Jerez bei Sky. "Ich glaube, so wird es im gesamten Jahr sein."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x