Formel 1 - Barcelona-Streckenchef: Kein Valencia-Wechsel

Vertrag bis 2016 soll erfüllt werden

Vincente Aguilera, Streckenchef des Circuit de Catalunya, hat erneut allen Gerüchten um einen jährlichen Wechsel mit Valencia den Wind aus den Segeln genommen.
von

Motorsport-Magazin.com - Mit dem Aus des Europa GP in der Hafenstadt Valencia wurden immer wieder Spekulationen laut, dass es zu einem jährlichen Wechsel mit dem finanziell angeschlagenen Circuit de Catalunya kommen würde. Nun soll der Traditionskurs laut El Mundo Deportivo aber eine Übereinkunft mit der öffentlichen Einrichtung Diputacion Provincial de Barcelona erreicht haben, die neue Finanzierung für den Großen Preis von Spanien bietet.

Dementsprechend will der Streckenchef des Circuit de Catalunya von diesen Alternierungsplänen auch nichts hören. "Wir haben kein Verlangen danach, zu alternieren", so Vincente Aguilera gegenüber AS. Über die Situation bezüglich Valenica konnte und wollte er sich allerdings nicht äußern, da der Kurs Vereinbarungen mit Bernie Ecclestone habe, zu denen er nichts zu sagen hätte.

Zu sagen hatte er allerdings etwas zur Situation seines eigenen Kurses. "Wir haben einen Vertrag, nach dem wir bis 2016 Veranstalter des Spanien GP sind", so Aguilera, der keinen Zweifel daran ließ, dass dieser Vertrag auch eingehalten werden soll. "Tatsächlich sind wir offen für Verhandlungen, den Vertrag bis 2020 mit gleichen Bedingungen zu verlängern."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x