Formel 1 - Räikkönen halfen die warmen Temperaturen

Grosjean nicht enttäuscht

Die Lotus-Piloten überzeugten im Zeittraining von Austin mit guten Leistungen, auch wenn sich das bei Grosjean nur bedingt in der Startaufstellung widerspiegelt
von

Motorsport-Magazin.com - Kimi Räikkönen verbuchte im ersten Qualifying auf dem Cicuit of the Americas die fünfbeste Zeit, wird jedoch als Vierter starten, da Romain Grosjean, der sich vor ihm klassifizierte, wegen eines Getriebewechsels zurückgereiht wird. Der Finne erwartete im Vorfeld ein schwieriges Zeittraining, doch sein Bolide habe sich so gut wie noch nie an diesem Wochenende angefühlt, sodass er ein zufriedenes Fazit zog, auch wenn er mit dem Setup noch nicht ganz glücklich war.

Wir müssen hoffen, dass die Strecke für das Rennen morgen etwas mehr Grip aufbaut
Kimi Räikkönen

"Die wärmeren Bedingungen lassen das Auto viel besser funktionieren und das macht sicherlich einen Unterschied", führte der Sieger von Abu Dhabi aus. Räikkönen wird von der schmutzigeren Seite in den Grand Prix starten, was nicht optimal sei. "Wir müssen hoffen, dass die Strecke für das Rennen morgen etwas mehr Grip aufbaut", widmete er sich der Fahrbahn.

Teamkollege Grosjean wollte über seine Strafversetzung nicht allzu enttäuscht sein, denn das würde zum Racing dazugehören. "Die Jungs haben einen beeindruckenden Job gemacht, um das Getriebe zwischen FP3 und dem Qualifying zu wechseln", streute er seiner Crew Rosen. Der in Genf geborene Franzose wird von Rang neun starten und war abgesehen von seinem technischen Problem mit dem Tag sehr zufrieden.

Immerhin werde ich beim Start auf der guten Seite der Strecke stehen
Romain Grosjean

"Wir haben einen schwierigen und sich entwickelnden Kurs verstanden und ein gutes Setup gefunden", freute er sich. "Ich bin glücklich, wo ich bin und immerhin werde ich beim Start auf der guten Seite der Strecke stehen", fand Grosjean auch einen positiven Aspekt seiner Rückversetzung.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x