Formel 1 - Interview - Felipe Massa

Start links schlimmer als im Regen

Felipe Massa spricht im Interview über Ferraris Probleme im Qualifying und das Problem, von der falschen Seite starten zu müssen.

Motorsport-Magazin.com - Zum zweiten Mal in dieser Saison warst Du im Qualifying schneller als Fernando - zufrieden?
Felipe Massa: Na ja, ich starte auf der schmutzigen Seite, das ist schon ein Nachteil. Wenn ich als Sechster erster aus der ersten Kurve käme, wäre das schon ein kleiner Sieg. Um eine Idee zu bekommen, wie das ist, auf der schmutzigen Seite zu starten, habe ich das mal auf der linken Seite der Strecke ausprobiert, einen Start simuliert - es war schlimmer als im Regen.

Was war euer Hauptproblem im Qualifying?
Felipe Massa: Die Reifen sind viel zu hart für hier, nur in der letzten Runde gingen sie einigermaßen. Wir haben endlos viele Runden gebraucht, um sie aufzuwärmen - und mussten dann in der letzten versuchen, irgendwas draus zu machen, da möglichst perfekt zu sein. Im Q2 hatte ich mehr Zeit für die Aufwärmrunden, deshalb ist da dann auch keine so gute Zeit mehr heraus gekommen. Das lag nicht an einem Fehler, sondern nur an der Reifentemperatur.

Wie sieht eure Rennperformance aus?
Felipe Massa: Wir sind ja im Rennen immer besser, ich hoffe, dass wir auch wieder nur knapp hinter Red Bull und McLaren liegen. Aber das werden wir erst am Sonntag wirklich sehen. Ich glaube nicht, dass sich durch die Strategien hier viel verändern wird, jeder wird einmal stoppen - und auch das nur, weil man es muss. Theoretisch würden die Reifen wohl das ganze Rennen über halten. Verschiebungen werden sich wohl hauptsächlich durch Fehler ergeben.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x