Formel 1 - Ecclestone: Elektro-Formel im Rahmenprogramm

Nur der Sound zählt

Bernie Ecclestone sieht keine Gefahr in der von Jean Todt propagierten Elektroformel. Nur beim Motoren-Sound möchte er nicht zurückstecken.
von

Motorsport-Magazin.com - Jean Todt bewegt sich derzeit auf Max Mosleys Spuren: Der FIA-Präsident möchte die Formel 1 umweltfreundlicher und grüner machen. Ab 2013 kommen Vierzylinder-Motoren und in Zukunft wünscht sich Todt auch eine Meisterschaft für Elektrorennautos.

Bernie Ecclestone stört all das nicht. "Egal wie viele Zylinder die Motoren haben, sie müssen nur entsprechend guten Sound haben und Atmosphäre liefern", sagt der F1-Boss. Doch diesbezüglich habe er bei den geplanten Vierzylinder-Motoren Bedenken.

Die Elektroformel sieht er nicht als Gefahr. Vielmehr würde er sie im Rahmen der Formel 1 antreten lassen. "Man sollte die Elektro-Meisterschaft an den F1-Wochenenden durchführen", so Ecclestone. Am Samstag das Qualifying und am Sonntag das Rennen. Die Hersteller würden bereits darüber nachdenken.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x