Dakar - Live-Ticker: Rallye Dakar 2017

Triumphfahrt für Peugeot und KTM

Sam Sunderland ist der neue Champion der Motorräder. Peugeot holt mit Titelverteidiger Peterhansel Dreifacherfolg bei den Autos. Rallye Dakar im Live-Ticker:
von

DIE GESAMTSIEGER 2017

Auto: Stephane Peterhansel (FRA) - Peugeot
Motorrad: Sam Sunderland (GBR) - KTM
Trucks: Eduard Nikolaev (RUS) - Kamaz
Quads: Sergey Karyakin (RUS) - Yamaha
UTV: Leandro Torres (BRA) - Polaris

Nachlese: 12. Etappe & Podium - 15. Januar

13:54 Uhr
Quads: Zweiter Dakar-Sieg für Casale

Das Podium mit Casale, Sieger Karyakin und Copetti - Foto: ASO/DPPI

Die Quad-Piloten fahren seit der ersten Südamerika-Dakar in einer eigenen Kategorie ihren Titelträger aus. Zum ersten Mal konnte ein russischer Fahrer gewinnen. Sergey Karyakin siegte mit einem deutlichen Vorsprung von 1:14:51 Stunden vor dem favorisierten Ignacio Casale aus Chile, der die Dakar 2014 gewonnen hatte. Lokalmatador Pablo Copetti übernahm auf der zehnten Etappe Rang drei und gab ihn nicht mehr ab. Damit verpasste mit Rafal Sonik aus Polen ein weiter Favorit das Podium, dass dadurch nur aus Yamaha-Fahrern bestand.

UVTs: Torres ist der erste Dakar-Sieger aus Brasilien

Torres ist der erste UTV-Sieger - Foto: ASO/DPPI

Der erste Sieger in der neuen UVT-Klasse wurde Leandro Torres mit seinem Co-Piloten Lourivan Roldan. Damit gewann zum ersten Mal ein Fahrer aus Brasilien eine Dakar-Kategorie. Es waren nur zehn Teams beim Debüt-Rennen angetreten. Nach der ersten Etappe waren es nur noch acht, da die beiden Coronel-Zwillingsbrüder wegen zu starker Motorleistung in die Auto-Kategorie versetzt wurden. Torres hatte nach vier Etappen über zwei Stunden Rückstand, dann verirrte sich Mao Ruijin aus China in den Dünen und erhielt zusätzlich eine heftige Zeitstrafe. Damit war der Weg für Torres frei, der schließlich ungefährdet mit fast fünf Stunden Vorsprung siegte.

Trucks: Nikolaev gewinnt russisches Duell

Die beiden Kamaz-Kontrahenten Sotnikov und Gewinner Nikolaev - Foto: ASO/DPPI

Zur Halbzeit führte in der Truck-Wertung noch Titelverteidiger Gerard de Rooy aus den Niederlanden in seinem Iveco. Dann begann der Zweikampf um den Titel zwischen den beiden russischen Kamaz-Teams von Dmitry Sotnikov und Eduard Nikolaev. Nikolaev übernahm ab der zehnten Wertungsprüfung die Führung und siegte mit 18:58 Minuten Vorsprung vor seinem Landsmann. Es war nach 2013 bereits der zweite Sieg für Nikolaey.


10:02 Uhr
Triumphfahrt zum Podium in Buenos Aires

Der Weg zum Podium in Buenos Aires - Foto: ASO/DPPI

Nach der Zielankunft fuhren die verbliebenen Teilnehmer der Rallye Dakar Richtung Buenos Aires. Vor dem Gebäude des argentinischen Automobilclubs ACA feierten die Zuschauer die Dakar-Helden begeistert. Die Preisverleihung in der argentinischen Hauptstadt begann um 17:00 Uhr Ortszeit und dauerte über sechs Stunden. Nach den Strapazen der Marathon-Rallye konnte endlich ausgelassen gefeiert werden.

Bilder vom Podium in Buenos Aires: (Galerie wird ständig erweitert)

Letzte Etappe - 14. Januar

14:31 Uhr
Die erste Reaktion von Motorrad-Sieger Sunderland:

13:17 Uhr
Heftiger Seitenhieb von Honda
Hui, bei Honda ist man aber mächtig sauer. Die Japaner verpacken in ihrem Gratulations-Tweet an Sam Sunderland eine große Portion Kritik an der auf der 4. Etappe eingefangenen Zeitstrafe für die eigenen Jungs. Die Berufung in dieser Causa ist noch nicht entschieden. Honda kann noch auf den Sieg am Grünen Tisch hoffen.

12:57 Uhr
Vorläufiger Endstand Rallye Dakar 2017, Auto:

Pos.FahrerAutoZeit
1.Peterhansel/Cottret (FRA)Peugeot28:49:30
2.Loeb (FRA)/Elena (MON)Peugeot+0:05:13
3.Despres/Catera (FRA)Peugeot+0:33:28
4.Roma/Bravo (ESP)Toyota+1:16:43
5.de Villiers (RSA)/von Zitzewitz (DEU)Toyota+1:49:48

12:40 Uhr
Vorläufiger Endstand Rallye Dakar 2017, Moto:

Pos.FahrerMotorradZeit
1.Sam Sunderland (GBR)KTM32:06:22
2.Matthias Walkner (AUT)KTM+0:32:00
3.Gerard Farres Guell (ESP)KTM+0:35:40
4.Adrien Van Beveren (FRA)Yamaha+0:36:28
5.Joan Barreda (ESP)Honda+0:43:08

12:27 Uhr
PETERHANSEL HOLT 13. DAKAR-SIEG
Stephane Peterhansel hat es geschafft! Er kommt mit 19 Sekunden Rückstand auf Sebastien Loeb ins Ziel und bringt somit über fünf Sekunden nach zwei Wochen an Vorsprung mit.

12:23 Uhr
Loeb und Peterhansel im Gleichflug
Die beiden haben soeben die letzte Zwischenzeit passiert. Loeb liegt zehn Sekunden vor Peterhansel, dem nur noch wenige Kilometer zum 13. Gesamtsieg fehlen.

12:14 Uhr
SUNDERLAND HOLT 16. KTM-SIEG
Sam Sunderland ist durch! Den Etappensieg teilen sich Gerard Farres Guell und Adrien Van Beveren. KTM holt somit den 16. Sieg in Folge und darf sich sogar über einen Dreifacherfolg freuen: Sunderland setzt sich vor Matthias Walkner und Farres Guell durch.

11:40 Uhr
Alle Motorräder gestartet
Sam Sunderland beschließt das Startprozedere der heutien Etappe. 74 Fahrer sind schon im Ziel und in rund einer halben Stunde sollte auch der neue Gesamtsieger durch sein. Er kann sich sogar eine Stunde Zeit lassen und würde immer noch knapp gewinnen.

10:43 Uhr
Totaler Triumph für Peugeot
Peugeot hat einen soliden Polster um den Dreifachsieg ins Ziel zu bringen. Peterhansel führt 5:32 Minuten vor Loeb und wird wohl zum 13. Mal den Titel holen. Im "Kampf" um Rang drei hat Cyril Despres 43 Minuten Vorsprung auf Toyotas Nani Roma. Nur ein Defekt oder Unfall auf dem heutigen Mini-Teilstück kann einen Dreifachsieg von Peugeot verhindern.

10:41 Uhr
Spazierfahrt für Sunderland
KTM ist der 16. Dakar-Sieg in Folge wohl nicht mehr zu nehmen. Leader Sam Sunderland darf auf 64 Kilometern 33 Minuten auf Matthias Walkner verlieren, der aber ebenfalls für KTM fährt. Bester Fahrer auf einem anderen Fabrikat? Adrien Van Beveren auf Yamaha als Vierter. Für ihn geht es noch um das Podium, denn er liegt nur 48 Sekunden hinter Gerard Farres Guell. Bitter: P3 verlor er gestern erst nach dem Zieleinlauf wegen überhöhter Geschwindigkeit und einer dafür ausgesprochenen Strafminute.

10:20 Uhr
Umgekehrte Reihenfolge
Die Motorräder starten heute in umkegehrter Reihenfolge des Gesamtklassement. Somit startet der vermeintliche Sieger Sam Sunderland als 97. und letzter Moto-Fahrer. Die Autos starten direkt im Anschluss in der Reihenfolge des Gesamtklassements. Somit sollten die jeweiligen Leader in etwa zur gleichen Zeit durch das Ziel kommen.

10:10 Uhr
Willkommen zum großen Finale
Nach einem kurzen Verbindungsstück vom Biwak zum Etappenstart, stehen heute 64 Wertungskilometer an. Danach sind noch rund 650 Kilometer in einer großen Schleife über Rosario nach Buenos Aires zu fahren, die allerdings nur noch als Verbindung gelten. Jeder, der dann noch auf seinem Motorrad oder Quad, im Truck oder im Auto sitzt, hat die zweiwöchige Tortur überstanden.

Foto: ASO/DPPI

11. Etappe - 13. Januar

Peugeot und KTM jubeln: Highlights der 11. Etappe: (04:35 Min.)

21:20 Uhr
Vorläufiger Endstand, 11. Etappe Autos:

Pos.FahrerAutoZeit
1.Loeb (FRA)/Elena (MCO)Peugeot3:21:15
2.Peterhansel/Cottret (FRA)Peugeot+0:00:18
3.Terranova (ARG)/Schulz (DEU)Mini+0:06:37
4.de Villiers (RSA)/von Zitzewitz (DEU)Toyota+0:07:01
5.Al Rajhi (SAU)/Gottschalk (DEU)Mini+0:07:25

21:05 Uhr
PETERHANSEL VOR GESAMTSIEG
Sebastien Loeb gewinnt zwar die Etappe, aber Stephane Peterhansel verliert nur 18 Sekunden und hat somit für die finalen 64 Kilometer am Samstag 5:32 Minuten Vorsprung. Das wird reichen, wenn er keinen Unfall oder Defekt hat.

20:39 Uhr
Peterhansel konstant
Sebastien Loeb führt zwar bei allen Waypoints, aber Stephane Peterhansel hält konstant einen Rückstand von nur 1:30 Minuten. Damit hätte er in der Gesamtwertung über vier Minuten Vorsprung auf Loeb. Das sollte morgen für die Mini-Etappe (64 km) reichen.

20:10 Uhr
Vorläufiger Endstand, 11. Etappe Moto:

Pos.FahrerMotorradZeit
1.Paulo Goncalves (POR)Honda3:18:47
2.Joan Barreda (ESP)Honda+0:01:09
3.Adrien Van Beveren (FRA)Yamaha+0:02:38
4.Gerard Farres Guell (ESP)KTM+0:06:04
5.Sam Sunderland (GBR)KTM+0:07:25

20:00 Uhr
Peterhansel holt auf Loeb auf
Sind das die entscheidenden Stunden dieser Dakar-Auflage? Stephane Peterhansel lag zu Beginn des zweiten Teilstücks drei Minuten hinter Loeb. Bei der aktuellen Zwischenzeit hat er zwei davon aufgeholt! Sollte er diese Etappe gewinnen, war es das wol mit Loebs Siegambitionen. Am Samstag stehen nur noch anspruchslose 64 Kilometer auf dem Programm.

19:32 Uhr
GONCALVES GEWINNT DIE 11. ETAPPE
Nächster Sieg für Honda! Paulo Goncalves ist im Ziel mit 1:09 Sekunden Vorsprung auf seinen Teamkollegen Joan Barreda.

19:22 Uhr
Autos gestartet
Der Rückkampf zwischen Loeb und Peterhansel ist eröffnet! In der Gesamtwertung trennen keinen drei Minuten mehr dieses Duo.

18:22 Uhr
Goncalves vs. Van Beveren
Der Kampf um den Sieg auf der vorletzten Etappe läuft zwischen Hondas Paulo Goncalves und Yamahas Adrien Van Beveren. 30 Sekunden trennen das Duo bei der ersten Zwischenzeit nach dem Restart.

17:29 Uhr
Motorräder endlich am Start
Die Motorräder gehen nach 366 neutralisierten Kilometern endlich in das zweite Teilstück des heutigen Tages.

14:55 Uhr
Schnellste Autos durch
Die besten Autos sind in der Neutralisation. Loeb führt vor Peterhansel, auf Rang drei überrascht Orlando Terranova im Mini. Cyril Despres ist nur auf Platz 4.

14:23 Uhr
Loeb baut weiter aus
Loeb ist nun in der Neutralisation. Er hat schon fast drei Minuten auf Peterhansel herausgefahren. Damit liegt er in der Gesamtwertung keine drei Minuten mehr hinter seinem Teamkollegen.

13:39 Uhr
Loeb schneller als Peterhansel
Sebastien Loeb liegt in der Gesamtwertung nur 5:50 Minuten hinter Peterhansel. 1:42 davon hat er bis zur ersten Zwischenzeit schon wettgemacht.

13:17 Uhr
Top-Motorräder durch
Die stärksten Motorradfahrer sind nun alle in der Neutralisation. Es liegt Paulo Goncalves 30 Sekunden vor Adrien Van Beveren und drei Minuten vor Paul Alexandre Renet. In der Gesamtwertung baut Sunderland seine Führung auf 34 Minuten auf Walkner aus.

12:47 Uhr
Showdown Loeb vs. Peterhansel
Die Autos starten in die entscheidende Etappe! Am Samstag wird man auf dem nur 64 Kilometer langen Teilstück nicht mehr viel gewinnen können.

12:44 Uhr
Goncalves in der Neutralisation
Paulo Goncalves kommt als Führender nach eineinhalb Stunden in die neutralisierte Zone. Bei der ersten Zwischenzeit hat ihm mittlerweile aber Yamahas Adrien Van Beveren die Führung abgeluchst.

12:16 Uhr
Honda führt erneut
Bei Halbzeit des ersten Segments der heutigen Prüfung liegt Paulo Goncalves auf Honda vor Paul Alexandre Renet auf Husqvarna. In der Gesamtwertung hat Sam Sunderland seinen Vorsprung auf Matthias Walkner um weitere dreieinhalb Minuten ausgebaut.

11:40 Uhr
Geisterfahrer Loeb räumt beinahe zwei Quads ab
Am Donnerstag entging Sebastien Loeb nur knapp einem schrecklichen Unfall! In die falsche Richtung unterwegs, schrammt er nur knapp an zwei ihm entgegegnkommenden Quads vorbei. Das hätte böse ins Auge gehen können.

Geisterfahrer Loeb? Beinahe zwei Quads in voller Fahrt abgeräumt: (00:52 Min.)

10:50 Uhr
Vorletzte Etappe
Heute wird wohl die Entscheidung fallen, denn die letzte lange Etappe steht auf dem Programm. 288 Wertungskilometer - unterbrochen von einer 366 langen Neutralisation. Die Motorräder sind soeben gestartet.

Der Streckenplan der vorletzten Etappe - Foto: ASO/DPPI

10. Etappe - 12. Januar

Dramen auf der 10. Etappe der Rallye Dakar - die Highlights: (04:51 Min.)

Update: Peterhansel erhielt eine Zeitgutschrift von 12:15 Minuten und ist damit der Sieger der 10. Etappe vor Loeb mit 7:28 Minuten Rückstand. Auch in der Gesamtwertung übernahm Peterhansel die Führung mit 5:50 Minuten Vorsprung vor Loeb und 25:40 Minuten vor Despres.

20:25 Uhr
Gesamtwertung Autos nach 10/12 Etappen:

Pos.FahrerAutoZeit
1.Loeb (FRA)/Elena (MON)Peugeot25:04:33
2.Peterhansel/Cottret (FRA)Peugeot+0:08:23
3.Despres/Catera (FRA)Peugeot+0:19:50
4.Roma/Bravo (ESP)Toyota+0:55:05
5.de Villiers (RSA)/von Zitzewitz (DEU)Toyota+1:37:04

20:08 Uhr
Vorläufiger Endstand, 10. Etappe Autos:

Pos.FahrerAutoZeit
1.Loeb (FRA)/Elena (MON)Peugeot4:54:28
2.Despres/Catera (FRA)Peugeot+0:02:33
3.Peterhansel/Cottret (FRA)Peugeot+0:06:45
4.Al Rajhi (SAU)/Gottschalk (DEU)Mini+0:11:35
5.Terranova (ARG)/Schulz (DEU)Mini+0:12:44

20:03 Uhr
Gesamtwertung Motorrad nach 10/12 Etappen:

Pos.FahrerMotorradZeit
1.Sam Sunderland (GBR)KTM28:07:59
2.Matthias Walkner (AUT)KTM+0:30:01
3.Gerard Farres Guell (ESP)KTM+0:38:43
4.Adrien Van Beveren (FRA)Yamaha+0:41:57
5.Joan Barreda (ESP)Honda+0:53:47

19:49 Uhr
Peterhansel ist durch
Und er verliert im letzten Abschnitt noch deutlich auf Loeb. Er liegt nun 6:45 Minuten hinter dem WRC-Rekordweltmeister und in der Gesamtwertung hat er 8:23 Minuten Rückstand. Allerdings könnte es noch eine Zeitgutschrift von bis zu 15 Minuten für ihn geben. Denn Peterhansel hat heute mit einem verletzten Motorradfahrer auf die Rettungskräfte gewartet. Allerdings war er selbst in diesen Unfall verwickelt.

19:40 Uhr
LOEB GEWINNT DIE ETAPPE
Sebastien Loeb feiert seinen vierten Etappensieg in diesem Jahr! Er distanziert im Schlussteil Cyril Despres klar und verweist ihn um 2:33 Minuten auf Platz 2. Damit wartet alles auf Stephane Peterhansel.

19:28 Uhr
Vorläufiger Endstand, 10. Etappe Moto:

Pos.FahrerMotorradZeit
1.Michael Metge (FRA)Honda5:48:50
2.Joan Barreda (ESP)Honda+0:00:55
3.Stefan Svitko (SVK)KTM+0:01:19
4.Franco Caimi (ARG)Honda+0:04:43
5.Pierre Alexandre Renet (FRA)Husqvarna+0:05:16

19:26 Uhr
Was ist mit Brabec los?
Der US-Amerikaner lag bei der Neutralisation voran, hat dann zweieinhalb Minuten verloren und müsste eigentlich schon längst im Ziel sein. Leider haben die Offiziellen keine Informationen für uns, was Brabec mit seiner Honda geschehen ist.

19:16 Uhr
Despres' Vorsprung schmilzt
Loeb liegt nur noch 35 Sekunden hinter Despres. Rund eine halbe Stunde wird das Duo noch unterwegs sein. Peterhansel hat sich nun bei 5 Minuten Rückstand eingependelt. Ein neuerlicher Dreifachsieg ist Peugeot auf dieser Etappe kaum mehr zu nehmen.

18:59 Uhr
METGE IST ETAPPENSIEGER
Honda-Fahrer Michael Metge gewinnt seine erste Etappe. Stefan Svitko fällt im Ziel noch hinter Barreda zurück und wird nur Dritter. Ricky Brabec könnte nun den Dreifachsieg für Honda perfekt machen.

18:56 Uhr
Quintanilla ist raus
Auf den ersten Kilometern sah es heute so aus, als könnte der Chilene heute in die Nähe der Gesamtführung kommen. Dann verirrte er sich für über eine Stunde und nun musste er aufgeben. Für Pablo Quintanilla endet der Tag in einem Debakel.

18:49 Uhr
Hirvonens Mini kaputt
Nun ist klar, warum Mikko Hirvonen seit Ewigkeiten mit seinem Mini steht. Bei einer Kollision mit einem Truck hat der Finne den Kühler seines Autos beschädgt. Damit ist an ein Weiterfahren nicht zu denken, denn er müsste 350 Kilometer ohne Kühlung für den Motor fahren - unmöglich.

18:44 Uhr
Loeb holt wieder auf
Sebastien Loeb hat seinen Vorsprung auf Stephane Peterhansel wieder auf drei Minuten vergrößert. Cyril Despres an der Spitze ist aber noch langsamer. Ihm konnte Loeb soeben drei Minuten auf einer halben Stunde Fahrzeit abnehmen.

18:31 Uhr
Metge vor erstem Sieg
Michael Metge ist im Ziel und könnte den ersten Tagessieg seiner Karriere holen. KTM-Ass Stefan Svitko ist wohl der letzte verbliebene Konkurrenz, der das noch verhindern könnte. Der Slowake sollte noch eine gute halbe Stunde vom Ziel entfernt sein.

18:13 Uhr
Brabec ist Führung los
Die Motorräder sind mitten auf dem zweiten Teilstück des heutigen Tages und es gibt einen Wechsel an der Spitze. Ricky Brabec liegt nur noch auf Rang 3. Der neue Führende ist Teamkollege Michael Metge.

17:52 Uhr
Hirvonen bangt um sein Auto
Der Mini des Finnen steht aktuell still. Dabei hatte er bei WP4 bereits eineinhalb Stunden auf die Führenden verloren. Eine Top-Platzierung im Gesamtklassement ist damit endgültig dahin.

17:04 Uhr
Top-Autos in der neutralen Zone
Es führt Cyril Despres sechseinhalb Minuten vor Sebastien Loeb. Dritter ist aktuell Yazeed Al-Rajhi, Stephane Peterhansel liegt eineinalb Minuten hinter Loeb, der auch in der Gesamtwertung führt.

16:21 Uhr
HONDA BERUFT GEGEN STRAFE
Honda hat sich nach einer Woche Bedenkzeit dazu entschlossen, gegen Strafe gegen alle Werksfahrer zu berufen. Diese hatten auf der vierten Etappe bereits vor dem erlaubten Stützpunkt getankt und dadurch gegen das Reglement verstoßen. Eine Stunde Strafe haben alle Honda-Werksfahrer dafür kassiert. Sollte diese nun wieder aufgehoben werden, sind Barreda und Goncalves wieder voll im Rennen um den Gesamtsieg. Eine Sieg-Entscheidung am Grünen Tisch? Bitte nicht!

16:05 Uhr
Zwischenstand bei Neutralisation
Nun sind die meisten Motorradfahrer in der neutralisierten Zone. Es führt Hondas Ricky Brabec vor Husqvarnas Ondrej Klymciw und Shercos Adrian Metge. Das Trio ist durch weniger als eine Minute getrennt. In der hochgerechneten Gesamtwertung liegt Sunderland aktuell 29 Minuten vor Walkner und je 35 vor Van Beveren und Farres Guell. Der Gesamtzweite Quintanilla ist durch seine Irrfahrt mittlerweile sogar hinter Barreda und Renet zurückgefallen.

15:54 Uhr
Peterhansel dreht auf
Nach dem Unfall will es der Rekordsieger wissen. Bei WP4 liegt er nur noch drei Minuten hinter Loeb, obwohl er rund 15 Minuten beim Warten mit dem Verletzten verbracht hat. An der Spitze hat sich Despres nun abgesetzt, womit sich die TOp-3 in der Gesamtwertung noch enger zusammen schieben.

15:33 Uhr
Erste Motorradfahrer in der Neutralisation
Die meisten Spitzenfahrer haben das erste Teilstück hinter sich gebracht. Aktuell liegt Hondas Michael Metge voran, Teamkollege Barreda liegt drei Minuten zurück, Walkner elf und Sunderland 15 Minuten. Doch bei den Zwischenzeiten geben Underdogs den Ton an, die wohl bald die Führung übernehmen: etwa der Tscheche Klymciw oder der Australier Todd Smith.

15:22 Uhr
Offener Beinbruch
Peterhansels Unfallgegner wurde bei dem Crash schwer verletzt: Simon Marcic hat sich einen offenen Schien- und Wadenbeinbruch zugezogen.

15:03 Uhr
Das ganze Ausmaß
Stephane Peterhansel dürfte der Unfall rund 15 Minuten Zeit gekostet haben, wie sich aus den Zwischenzeiten nun ergibt. Die Führung bei WP2 hat nun aber nicht Loeb innne, der verloren hat, sondern der dritte im Peugeot-Bunde: Cyril Despres.

14:48 Uhr
Unfall von Peterhansel
Stephane Peterhansel hatte einen Unfall mit dem Motorradfahrer Simon Marcic. Er hat seinen Peugeot abgestellt und mit dem Verletzten auf das Eintreffen der Rettungskräfte gewartet. Damit fällt er nun zurück, sollte diese Zeit aber - das ist bei der Dakar so üblich - nachträglich gutgeschrieben bekommen.

14:15 Uhr
Krimi zwischen Loeb und Peterhansel
1:38 Minuten hatte Loeb auf Peterhansel Vorsprung vor dem Start der Etappe. Beim ersten Waypoint sind 1:36 Minuten davon schon wieder weg. Die französischen Asse schenken sich beim Kampf um den Gesamtsieg nichts.

14:11 Uhr
Rückschlag für Quintanilla und De Soultrait
Das Duo lag bislang auf den Plätzen 2 und 6 im Gesamtklassement. Nun haben sie rund eine Stunde auf einer Irrfahrt verloren. Damit sind beide wohl aus dem Rennen um den Gesamtsieg raus.

13:49 Uhr
Autos sind unterwegs
Ob es auch bei den Autos so drunter und drüber geht wie bei den Motorrädern? Die Führenden sind bereits abgefahren.

13:44 Uhr
Favoriten straucheln
Bei WP2 führt nun Sherco-Fahrer und Underdog Adrien Metge! Indes ist klar: Quintanilla und Van Beveren, Zweiter und Dritter im Gesamtklassement, haben sich zwischen WP1 und WP2 mächtig verfahren. Das KTM-Duo Sunderland (Gesamt-1.) und Walkner (4.) liegt bei WP3 eine Viertelstunde hinter der Spitze. Eigentlich die (letzte?) große Chance für Honda, aber Barreda holt nur fünf Minuten auf die KTM-Fraktion auf, Goncalves verliert sogar Zeit.

13:32 Uhr
Überraschung bei WP2
Viele Fahrer haben sich auf dem Stück zwischen erster und zweiter Zwischenzeit verfahren. Daher führt nun ein gewisser Ondrej Klymciw auf einer privat eingesetzten Husqvarna. Der anfängliche Zeitverlust von Sunderland hingegen hat sich relativiert, denn Quintanilla dürfte nun deutlich mehr verloren haben. Er ist noch nicht durch WP2. Auch Matthias Walkner büßt auf Sunderland ein.

12:22 Uhr
Sunderland verliert massiv
Kommt es zum großen Umsturz im Moto-Klassement? Leader Sam Sunderland hat bis zur ersten Zwischenzeit unglaubliche 16 Minuten auf Pablo Quintanilla eingebüßt. Damit schmilzt sein Vorsprung in der Gesamtwertung auf 4 Minuten.

11:11 Uhr
Es geht los!
Die Motorräder sind soeben gestartet. 449 Kilometer Sonderprüfung stehen auf dem Programm. Zwischendurch wird für 89 Kilometer neutralisiert. Zum letzten Mal steht heute ein großer Anstieg auf dem Plan: Im ersten Abschnitt geht es von 1.200 auf über 3.000 Höhenmeter hinauf, danach ist nur noch flache argentinische Pampa angesagt bis zum Schlusstag.

Der Höhenverlauf der heutigen Strecke - Foto: ASO/DPPI

10:57 Uhr
Das große Comeback
5. Etappe - halbiert. 6. Etappe - abgesagt. 7. Etappe - halbiert. 8. Etappe - verkürzt. 9. Etappe - abgesagt. Die lezte Sonderprüfung über die volle Distanz haben wir am vergangenen Donnerstag gesehen. Aber heute ist es soweit! In Kürze sollte das 449 Kilometer lange Teilstück gestartet werden.

9. Etappe - 11. Januar

09:35 Uhr
Königsetappe fällt ins Wasser
Die heutige Etappe wäre als Königsetappe geplant gewesen. Was das bedeutet? Die Top-10 der Gesamtwertung wären als Erste gestartet - nicht wie bisher die Top-10 des Vortages. Zudem hätte es einige schwierige Navigationspassagen gegeben, die das Klassement noch einmal ordentlich durchwirbeln hätten können. Daraus wird nun aber nichts.

8:59 Uhr
ETAPPE ABGESAGT
Das gibt's doch nicht! Die heutige Etappe muss abgesagt werden. Ein Erdrutsch hat eine wichtige Straße zum Biwak in Salta versperrt. Der Dakar-Tross musste runde 200 Kilometer Umweg fahren, weshalb viele Versorgungsfahrzeuge erst spät in der Nacht ankamen. Einige Fahrzeuge konnten auch die Ausweichroute nicht passieren. Daher kann die heutige Etappe nicht durchgeführt werden. Der heutige Tag wird zur Neuordnung der Fahrzeuge im Biwak in Chilecito, dem ursprünglich geplanten Etappenziel von heute genutzt.

8. Etappe - 10. Januar

21:19 Uhr
LOEB SIEGT UND IST NEUER LEADER
Sebastien Loeb hat es geschafft: Er nimt Stephane Peterhansel im Schlussabschnitt noch etwas Zeit ab und bringt 3:35 Minuten ins Ziel. Das bedeutet: Tagessieg und neuer Führender der Gesamtwertung.

Ergebnis Autos: 8. Etappe (Top-5)

Pos.FahrerAutoZeit
1.Loeb (FRA)/Elena (MON)Peugeot04:11:02
2.Peterhansel/Cottret (FRA)Peugeot+00:03:35
3.Despres/Catera (FRA)Peugeot+00:05:13
4.Hirvonen (FIN)/Perin (FRA)Mini+00:08:14
5.de Villiers (RSA)/von Zitzewitz (DEU)Toyota+00:11:57

20:50 Uhr
Peterhansel holt auf
Zwischen vorletzter und letzter Zwischenzeit hat Peterhansel mehr als die Hälfte seiner fünfeinhalb Minuten Rückstand aufgeholt. Kann Loeb seinen Etappensieg und die Gesamtführung auf den letzten 20 Fahrminuten noch retten?

20:29 Uhr
Vorläufiger Endstand, 8. Etappe Motorräder:

Pos.FahrerMotorradZeit
1.Joan Barreda (ESP)Honda4:28:21
2.Matthias Walkner (AUT)KTM+0:03:51
3.Sam Sunderland (GBR)KTM+0:03:54
4.Michael Metge (FRA)Honda+0:04:25
5.Juan Pedrero Garcia (ESP)Sherco+0:06:00

20:17 Uhr
Loeb baut Vorsprung aus
Der Franzose liegt nach drei Stunden Fahrzeit schon fünf Minuten vor Peterhansel. Dahinter folgt Mikko Hirvonen mit neuneinhalb Minuten Abstand.

20:05 Uhr
Barreda gewinnt 8. Etappe
Joan Barreda hat die 8. Etappe für sich entschieden. Er setzt sich um rund vier Minuten vor dem KTM-Duo Matthias Walkner und Sam Sunderland, der seine Gesamtführung damit ausbaut, durch.

19:18 Uhr
Autos gestartet
Scheinbar sind die Autos soeben gestartet. Die Informationen aus Argentinien bleiben aber weiterhin spärlich.

18:57 Uhr
Walkner neuer Zweiter
Mittlerweile dürfte das Live-Timing wieder funktionieren. Beim zweiten Checkpoint der heutigen Etappe hat Barreda seine Führung ausgebaut. Neuer Zweiter ist Matthias Walkner, der aber fast vier Minuten zurück liegt. Leader Sunderland fehlen weitere 30 Sekunden auf Walkner.

18:37 Uhr
Keine Informationen aus Argentinien
Das Timing ist tot, auf Twitter und im offiziellen Ticker der Dakar herrschen eisernes Schweigen. Leider wissen wir daher nicht, was sich aktuell auf der Strecke tut.

17:12 Uhr
Es geht wieder los
Die ersten Motorräder begeben sich wieder auf die gezeitete Strecke. Fast vier Stunden lang mussten wir uns jetzt gedulden.

16:14 Uhr
Auf Wiedersehen, Bolivien!
Die ersten Motorradfahrer überschreiten die Grenze nach Argentinien. Damit geht es nach rund drei Stunden Verbindung bald mit dem zweiten Teil der Etappe weiter.

14:53 Uhr
Loeb neuer Führender
Der WRC-Großmeister hat ordentlich Gas gegeben. Er liegt bei Einfahrt in die Neutralisation nun 3:48 Minuten vor Peterhansel. Damit ist er auch in der Gesamtwertung nun Führender.

13:51 Uhr
Pedrero Garcia auf P2
Juan Pedrero Garcia ist nun auch in der Neutralisation und liegt nur 1:23 Minuten hinter Leader Barreda. Damit übernimmt er Platz zwei.

13:47 Uhr
Peterhansel liegt voran
Die Spitzenpiloten sind beim ersten Waypoint der Auto-Etappe durch. Peterhansel liegt nicht ganz eine Minute vor Loeb und eineinhalb vor Hirvonen.

13:28 Uhr
Walkner und Metge durch
2:22 und 2:37 verlieren die beiden Barreda-Jäger auf den Gejagten. Nun sollte nur noch von Juan Pedro Garcia und seiner Sherco Gefahr ausgehen. Leader Sam Sunderland ist auch durch - mit nicht ganz vier Minuten Rückstand auf Barreda. Allzu viel hat sich im Hinblick auf die Gesamtwertung im ersten Teil der heutigen Etappe also noch nicht getan.

13:13 Uhr
Barreda in der Neutralisation
Fast zwei Stunden hat die letzte Bolivien-Etappe gedauert. Joan Barreda ist nun bereits in der 176 Kilometer langen Neutralisation unterwegs. Bislang hielt seine Bestzeit bei allen Waypoints den Angriffen der Gegner stand.

13:00 Uhr
Peterhansel eröffnet
Nun sind auch die Autos auf der Strecke. In der Gesamtwertung liegt dort Stephane Peterhansel zwei Minuten vor Sebastien Loeb und elf vor Nani Roma.

12:49 Uhr
Dreikampf bahnt sich an
Matthias Walkner holt auf. Bei der zweiten Zwischenzeit liegt er nur noch eineinhalb Minuten hinter Barreda und beinahe gleichauf mit Metge. Der Rest des Feldes hat bereits über drei Minuten Rückstand auf das Top-Trio.

12:12 Uhr
Die erste Zwischenzeit
Es gibt Zwischenzeiten am heutigen Tag! Die Top-Fahrer sind durch und es liegt aktuell Joan Barreda eine Minute vor Michael Metge und zwei vor Matthias Walkner. Gesamt-Leader Sam Sunderland liegt mit zweieinhalb Minuten Rücktand absolut im grünen Bereich.

11:45 Uhr
Marathon-Etappe
Das gestrige und das heutige Teilstück gelten gemeinsam als Marathon-Etappe. Das heißt, dass über Nacht keine Mechaniker an den Fahrzeugen arbeiten durften. Da spielt es vielen aber in die Hände, dass gestern wegen der Unwetter massiv verkürzt wurde.

11:32 Uhr
Ob es heute Zwischenzeiten gibt?
Ehrlich gesagt, wir wissen es nicht. Da aber Waypoints der ursprünglich geplanten Strecke verwendet werden, hoffen wir zumindest darauf. Sonst wird die Sache heute etwas unübersichtlich.

11:28 Uhr
Zweigeteilte Strecke
Die Etappe wird heute in zwei Teilen gefahren: 171 Kilometer stehen in Bolivien an. Dann folgt die neutrale Umleitung über 176 Kilometer bis zur argentinischen Grenze. Als zweiter Teil wird - wie ursprünglich geplant - in Argentinien gefahren. Insgesamt schrumpft die Etappe um 73 Kilometer auf 419.

11:02 Uhr
Brabec eröffnet
Der gestrige Moto-Tagessieger Ricky Brabec geht als Erster auf die Strecke.

10:55 Uhr
Schon wieder verkürzt
Auch die 8. Etappe kann nicht wie ursprünglich geplant ausgeführt werden. Ein Fluss in Bolivien führt Hochwasser und kann nicht auf der beabsichtigten Strecke durchquert werden. Daher wird die Etappe zwischenzeitlich für 176 Kilometer neutralisiert und erst in Argentinien wird wieder die Zeit genommen.

7. Etappe - 9. Januar

Highlights der 7. Dakar-Etappe: (04:54 Min.)

20:15 Uhr
Strecke für Dienstag
Am Dienstag geht es zurück nach Argentinien. 492 Wertungskilometer sind geplant und damit nach der Absage der 6. Etappe die längste Sonderprüfungsstrecke dieser Dakar. Mal sehen ob das Wetter auch das Befahren der gesamten Strecke zulässt. Geplanter Start der Motorräder ist um 11:00 Uhr unserer Zeit, die Autos starten kurz vor 13 Uhr.

20:11 Uhr
Vorläufiges Endergebnis, 7. Etappe Autos:

Pos.FahrerAutoZeit
1.Peterhansel/Cottret (FRA)Peugeot1:54:08
2.Loeb (FRA)/Elena (MON)Peugeot+0:00:48
3.de Villiers (RSA)/von Zitzewitz (DEU)Toyota+0:03:33
4.Hirvonen (FIN)/Perin (FRA)Mini+0:05:03
5.Roma/Bravo (ESP)Toyota+0:05:32

20:02 Uhr
Hirvonen verpasst das Podium
Damit sollten die Top-3 des heutigen Tages klar sein: Peterhansel gewinnt vor Loeb und De Villiers. Mikko Hirvonen verpasst das Podest um eineinhalb Minuten.

19:47 Uhr
Hirvonen auf Podestkurs?
Peterhansel führt aktuell vor Loeb und dem Toyota-Mann De Villiers. Aber mit Mikko Hirvonen startet noch ein gefährlicher Mann als 15. - bei 100 Kilometern liegt er nur dreieinhalb Minuten zurück. Das könnte für Rang drei im Ziel reichen.

19:37 Uhr
Peterhansel führt im Ziel
Nach nicht einmal zwei Stunden hat der Leader die 161 Kilometer hinter sich gebracht. Er liegt nun 48 Sekunden vor Sebastien Loeb und fünf Minuten vor Nani Roma. Kann ihm noch jemand gefährlich werden?

19:12 Uhr
Peterhansel führt
Die Dakar-Offiziellen twittern, dass Stephane Peterhansel bei rund 100 Kilometern deutlich schneller ist als seine Rivalen. Sebastien Loeb soll dem Rekordsieger noch am nächsten kommen.

18:20 Uhr
Vorläufiges Endergebnis, 7. Etappe Motorräder:

Pos.FahrerMotorradZeit
1.Ricky Brabec (USA)Honda2:02:05
2.Paulo Goncalves (POR)Honda+0:01:44
3.Sam Sunderland (GBR)KTM+0:04:43
4.Joan Barreda (ESP)Honda+0:06:51
5.Xavier De Soultrait (FRA)Yamaha+0:07:10

18:09 Uhr
Brabec in Führung
Paulo Goncalves sah sich schon als Sieger, doch sein Honda-Teamkollege ist schneller. Ricky Brabec ssetzt sich mit 1:44 Minuten Vorsprung an die Spitze. Generell ist Honda heute gut aufgestellt, denn zu Brabec und Goncalves schiebt sich Joan Barreda nun an die 4. Stelle. KTM-Ass Matthias Walkner kommt soeben als Achter ins Ziel.

17:37 Uhr
Barreda und Walkner mit Rückstand
Die Offiziellen vermelden großen Rückstand bei Joan Barreda und Matthias Walkner. Mit dem Etappensieg werden sie daher heute nichts zu tun haben.

17:31 Uhr
Autos sind gestartet
Loeb, Roma und Peterhansel haben sich auf die 161 km lange Sonderprüfung begeben.

17:16 Uhr
Goncalves im Ziel
Ist das schon der heutige Etappensieger? Paulo Goncalves sieht als Erster das Ziel und kommt mit 2:59 Minuten Vorsprung mit Sam Sunderland am Ende der Prüfung an. Jetzt beginnt das lange Warten, denn es gibt aufgrund der Streckenänderung heute keine Zwischenzeiten.

16:49 Uhr
Goncalves in Führung
Angeblich liegt Paulo Goncalves mit seiner Honda rund drei Minuten vor Sam Sunderland und fünfeinhalb vor Adrien Van Beveren. Leider bekommen wir im offiziellen Livetiming keine Infos, deshalb müssen wir uns auf den offiziellen Twitter-Feed verlassen.

16:09 Uhr
Spärliche Infos aus Bolivien
Wir würden euch ja gerne über Zwischenzeiten informieren, doch wir sind und nicht sicher, ob es überhaupt welche gibt heute. Auch ein Plan der geänderten Streckenführung der heutigen Etappe ist bislang noch nichz aufgetaucht. Die Infos durch die Rennleitung an die Medien lassen zu wünschen übrig.

15:37 Uhr
Das nächste Drama?
Sam Sunderland kam nach 38 Kilometern zum Stehen. Kommt es zum nächsten Wechsel an der Spitze? Auf den ersten Verfolger hat der KTM-Pilot im Gesamtklassement nur 12 Minuten Vorsprung.

15:05 Uhr
Motorräder legen los
Sam Sunderland eröffnet die heutige Etappe. Der Gesamtführende und Tagessieger vom Freitag geht als Erster auf die auf 161 Kilometer verkürzte Strecke.

13:01 Uhr
Interviews vom Ruhetag
Unsere Korrespondentin Ellen Lohr hat den Ruhetag zu jeder Menge Interviews genutzt. Wie sehen die verbliebenen Favoriten ihre Chancen auf den Sieg? Seht selbst:

Ellen Lohr: Ruhetag bei der Rallye Dakar: (05:45 Min.)

12:02 Uhr
Die neuen Startzeiten
Die Veränderung der heutigen Etappe hat auch eine Änderung der Startzeiten in die Sonderprüfung zur Folge. Die Motorräder starten um 15:00 Uhr unserer Zeit, die Autos sind ab17:20 Uhr dran.

11:58 Uhr
Unwetter in Bolivien
Wer wissen will, wie es seit Tagen in den Biwaks aussieht, dem sei dieses Twitter-Video ans Herz gelegt:

09:47 Uhr
Änderung des Streckenverlaufes
Die gewaltigen Regenfälle in Bolivien haben die die Organisatoren der Rallye Dakar gezwungen, den Streckenverlauf für die siebte Etappe der zweitägigen einzigen Marathon-Etappe gewaltig zu ändern.

Von der bolivischen Hauptstad La Paz sollte die ursprüngliche geplante siebte Etappe nach Uyuni über 622 Kilometer mit einer Wertungsprüfung über 322 Kilometern gefahren werden. Nach der Halbierung der fünften und der Streichung der kompletten sechsten Etappe mussten die Verantwortlichen auch radikale Änderungen für den ersten Teil der Marathon-Etappe vornehmen.

Ein neuer Kurs und ein neues Roadbook wurden am Ruhetag entworfen und den Wetterbedingungen angepasst. Es ist eine Kombination der ursprünglichen Routen von Tag sechs und sieben. Die heutige Wertungsprüfung ist 161 Kilometer lang und findet hauptsächlich auf sandigem Gelände statt. Davor und danach gibt es jeweils eine Verbindung über 400 und 240 Kilometern.

Ruhetag - 8. Januar

14:01 Uhr
Kleine Halbzeitbilanz
Dakar-Sportdirektor Marc Coma hatte für die diesjährige Ausgabe sehr harte Prüfungen versprochen. Vor allem wurde die Navigation erschwert. Viele Teilnehmer beschwerten sich über unpräzise und sogar falsche Angaben im Roadbook. Große Favoriten sind bereits ausgeschieden. Irrfahrten und große Zeitverluste waren an der Tagesordnung. Ein Unwetter in Bolivien sorgte für eine Verkürzung der fünften Etappe und die sechste Wertungsprüfung musste komplett abgesagt werden.

Bikes

Sam Sunderland - Foto: KTM

Bei den Bikes gab es bisher fünf verschiedene Etappensieger. Titelverteidiger Toby Price ist nach einem schweren Unfall ausgeschieden. Sam Sunderland übernahm nach dem Gewinn der fünften Etappe den ersten Platz im Gesamtstand mit zwölf Minuten Vorsprung vor Pablo Quintanilla. Sechs weitere Fahrer können sich noch Hoffnungen auf das Podium machen.



Autos

Stephane Peterhansel - Foto: Red Bull

Vorjahressieger und Dakar-Rekordchampion Stephane Peterhansel übernahm nach verhaltenem Beginn die Tabellenführung bei den Autos. Von einem Vorsprung kann man allerdings nicht reden, denn seine beiden Peugeot-Teamkollegen Sebastien Loeb und Cyril Despres haben nur minimale Zeitrückstände. Auch Nani Roma im Mini liegt als Vierter nur 5:35 Minuten zurück.



Quads

Simon Vitse - Foto: ASO/DPPI

Nach dem Rücktritt der Patronelli-Brüder gingen Ignacio Casale und Rafal Sonik als Favoriten in das Rennen um den Quad-Titel. Sonik liegt inzwischen aussichtslos zurück. Vier Quad-Piloten sind an der Spitze nur durch 12:36 Minuten getrennt. Mit Simon Vitse liegt überraschend ein Rookie im Gesamtstand vorne. Hinter Sergey Karyakin und Axel Dutrie belegt Casale die vierte Position.



Trucks

Gerard de Rooy - Foto: ASO/DPPI

Titelverteidiger Gerard de Rooy übernahm nach der fünften Etappe die Führung bei den Trucks. Acht Teams können sich noch Hoffnungen auf den Titel machen. Eduard Nikolaev und Airat Mardeev, die Sieger aus 2013 und 2015, belegen die Positionen zwei und vier.

UTVs

Die neue UTV-Klasse war mit zehn Teilnehmern sehr dünn besetzt. Mittlerweile sind nur noch fünf Team im Wettbewerb. Die Coronel-Zwillingsbrüder lagen nach der ersten Etappe auf den ersten beiden Plätzen. Dann kam die Rennleitung zum Entschluss, dass ihr Fahrzeug mit rund 240 PS zu stark für die UTV-Klasse ist und stufte die Brüder wieder in die Auto-Kategorie. Leandro Torres führt deutlich mit 2:34 Stunden Vorsprung die Gesamtwertung an.

11:04 Uhr
Dauerregen auch am Ruhetag
Nach der wetterbedingten Absage der sechsten Etappe können sich die Teilnehmer der Marathon-Rallye heute in der bolivischen Hauptstadt La Paz ausruhen. Die Wetterlage ist unverändert schlecht und es regnet weiterhin bei Temperaturen zwischen neun und zwölf Grad. Erst gegen Abend soll der Dauerregen aufhören.

Die erste Woche der Rallye Dakar 2017

Die Zwischenfälle und Ergebnisse der ersten sechs Etappen verpasst? Kein Problem, wir haben alles in unserer Ticker-Nachlese archiviert:


Weitere Inhalte:

Wir suchen Mitarbeiter