WRC Formel1 F1 online News Motorsport-Magazin.com

M-Sport World Rally Team Portrait, Chronik, Statistik - WRC

Das WRC-Team M-Sport World Rally Team in der WRC-Datenbank. Hier finden Sie ein ausführliches Team-Portrait mit Erfolgen und Chronik.
Interessante Zahlen, Fakten und Informationen liefert die Statistik zu M-Sport World Rally Team mit einer Übersicht aller Teilnahmen, Siege, Pole-Positions, Schnellsten Runden im Rennen, Ausfällen und Punkten. M-Sport World Rally Team und WRC bei Motorsport-Magazin.com bedeuten Motorsport für echte Fans!

>
>
>
M-Sport World Rally Team
M-Sport World Rally Team
Gründungsjahr:   2013
Nationalität:   Großbritannien
Teamchef:   Malcolm Wilson
Fahrer:   Sébastien Ogier (1)
Ott Tänak (2)
Elfyn Evans (3)
Armin Kremer (14)
Teemu Suninen (32)
Eric Camilli (33)
Lorenzo Bertelli (37)

Ford Fiesta WRC
Fahrzeug: Ford Fiesta WRC / Baujahr: 2017
Motor: Ford / Reifen: Michelin
Designer: k. A.
Länge: k. A. / Breite: k. A. / Höhe: k. A.
Spur vorne: k. A. / Spur hinten: k. A. / Radstand: k. A.

M-Sport World Rally Team

Nachdem Ford sich Ende 2012 aus der WRC zurückzog, sorgte der frühere Rallye-Partner, das britische Unternehmen M-Sport, für die fortwährende Präsenz des blauen Ovals in der Meisterschaft.

Das von Ex-Werkspilot Malcolm Wilson gegründete M-Sport erhielt 1997 den Auftrag, das WRC-Programm von Ford zu betreiben und erlangte in den nächsten 14 Jahren beachtlichen Erfolg - unter anderem zwei Hersteller-Titel in den Jahren 2006 und 2007.

Abgesehen vom eigenen Team setzt M-Sport auch Autos für private Teams und Individuen ein, was der Grund dafür ist, dass man auf den Meldelisten der Rallyes so viele Fiestas findet.

Trotz des Ausstiegs von Ford erwies sich die Saison 2013 für M-Sport als erfolgreich, da Thierry Neuville in einem der Fiesta RS den zweiten Platz in der Fahrermeisterschaft holte.

2014 setzte M-Sport auf ein Fahrerduo, bei dem Jugend auf Erfahrung traf. Nach zwei Jahren bei Citroen kehrte Mikko Hirvonen zu dem Team zurück, mit dem er den Großteil seiner Erfolge eingefahren hatte. Wohingegen der walisische Youngster Elfyn Evans seine erste Saison in der höchsten Klasse des Rallyesports in Angriff nahm.

Von diesen beiden war es Evans, der hervorstach, während es Hirvonen nicht gelang, seine frühere Form wiederzufinden, weshalb er beim Finale seinen Rücktritt bekannt gab.

Evans kehrte 2015 für eine zweite Saison zurück, diesmal an der Seite des estnischen Youngsters Ott Tänak, der bei dem Team, für das er zuletzt 2012 fuhr, ein Comeback feierte.

Wilson entschied sich 2016 mit der Rückkehr von Mads Östberg - von 2011 bis 2013 bereits Fiesta RS WRC-Pilot - und dem französischen Neuling Eric Camilli für eine andere Strategie. Es gab Podestplätze in Schweden und Mexiko, aber eine insgesamt enttäuschende Saison bedeutete eine weitere Umstellung der Fahrer für 2017. Wilson holte Tänak erneut ins Team zurück, um das vollkommen neue Fiesta WRC-Auto zu pilotieren.

Wer an der Seite von Tänak fahren sollte wurde finalisiert, als Volkswagen sein WRC-Programm beendete - denn dadurch landete der vierfache Weltmeister Sebastien Ogier auf dem Fahrermarkt. Das Timing hätte für M-Sport nicht besser sein können, denn sie lockten den Franzosen an und vervollständigten damit ihr aufregendstes und fähigstes Fahrerduo seit Jahren.

WRC-Chronik
Jahr Hersteller W PKT ST S P SR
2017 Ford - 325.00 10 4 0 0
2016 Ford 4. 162.00 13 0 0 0
2015 Ford 4. 181.00 13 0 0 0
2014 Ford 3. 208.00 13 0 0 0
2013 Ford 3. 190.00 13 0 0 0
W = Wertung, PKT = Punkte, ST = Starts, S = Siege, P = Pole Positions, SR = Schnellste Rennrunden Unsere Datenbank zur WRC führt Statistiken seit 2005. Ggf. frühere Daten sind derzeit noch nicht berücksichtigt.
Wir bitten um Verständnis.

OFFICIAL WEBSITE: WRC LIVE:

Partner und Sponsoren der WRC