Mathias Lauda Portrait, Chronik, Statistik - DTM-Fahrer

Der DTM-Rennfahrer Mathias Lauda in der DTM-Datenbank. Hier finden Sie ein ausführliches Fahrer-Portrait mit Lebenslauf, Karriereverlauf und Chronik.
Interessante Zahlen, Fakten und Informationen liefert die Statistik zu Mathias Lauda mit einer Übersicht aller Teilnahmen, Siege, Pole-Positions, Schnellsten Runden im Rennen, Ausfällen und Punkten. Mathias Lauda und DTM bei Motorsport-Magazin.com bedeuten Motorsport für echte Fans!

>
>
>
Mathias Lauda
Mathias Lauda
AT
Geschlecht:   männlich
Geburtstag:   30.01.1981
Alter:   39 Jahre
Geburtsort:   Salzburg (A)
Nationalität:   Österreich
Wohnort:   Barcelona (E)
Größe:   174 cm
Gewicht:   64 kg
Familienstand:   ledig
Kinder:   keine
Hobbies:   Motocross, Joggen, Surfen, Snowboarden
Internet:   www.mlauda.com/

Der Späteinsteiger

Wenngleich man vom Sohn eines dreifachen Formel-1-Weltmeisters anderes vermuten könnte - Mathias Lauda wuchs keineswegs zwischen Reifenstapeln und Benzinkanistern auf. Erst 2002 im Alter von 20 Jahren wagte sich Lauda auf motorsportliches Terrain und startete zunächst in der Formel Nissan, die er im Einstandsjahr mit Rang zwölf, 2003 mit Platz acht beendete.

Dies genügte, um für das kommende Jahr den Sprung in die Formel 3000 zu schaffen, dem sich ein 13. Gesamtrang anschloss. Parallel absolvierte der junge Österreicher die Euro-3000-Serie, wo am Ende wiederum Platz neun zu Buche stand.

2005 wandelte Mathias Lauda erneut zumindest indirekt auf den Spuren seines Vaters - als neuer GP2-Pilot erlebte er regelmäßig hautnah die Formel-1-Rennwochenenden. Seit Beginn der Winterpause gehörte Lauda zum festen Repertoire der A1GP-Serie, wo er für die österreichische Mannschaft im Rennboliden eine durchaus gute Figur abgab.

DTM-Chronik
Jahr Team Hersteller W PKT ST S P SR
2009 Mücke Motorsport Mercedes 15. 1.00 10 0 0 0
2008 Persson Motorsport Mercedes 15. 1.00 11 0 0 0
2007 Mücke Motorsport Mercedes 16. 4.00 10 0 0 0
2006 Persson Motorsport Mercedes 18. 0.00 10 0 0 0
W = Wertung, PKT = Punkte, ST = Starts, S = Siege, P = Pole Positions, SR = Schnellste Rennrunden
Statistik

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video