Foren-Übersicht / Formel 1 / Technisches

Zusatzflügel, Winglets, X-Wings, Hörner und die Aerodynamik

Fragen und Antworten über die Technik in der Formel 1.

Beiträge: 4886
In letzter Zeit erleben wir immer neue Experimente der Teams mit allen möglichen Formen und Arten von Zusatzflügeln und irgendwelchen Wings - angeblich, um die Aerodynamik des Autos zu verbessern. Elch-Hörner beim McLaren-Mercedes, Winglets in allen Variationen auf den Seitenkästen, Flügelchen an der Nase, Leitbleche vor den Kühleinlässen (wie bei Honda), jetzt auch noch diese Turmflügel auf der Nase des BMW. Was bringen diese Teile?

Ist die Aerodynamikbeschränkung laut Reglement von 2005 (höherer Frontflügel, nach vorne versetzter Heckflügel, Einschränkungen bei der Unterbodenkonstruktion) und der dadurch verursachte Verlust an Abtrieb wirklich der Grund? Jedes Team versucht die anderen durch neue Innovationen zu übertreffen, jeden Monat ein neues Aerodynamikpaket, aber bringt das wirklich was? Oder ist das nur Experimentieren um des Experimentierens willen?
Imagine there's no countries
It isn't hard to do
Nothing to kill or die for
And no religion too

Imagine all the people
Living life in peace


Beiträge: 3303
McBenetton hat geschrieben:
In letzter Zeit erleben wir immer neue Experimente der Teams mit allen möglichen Formen und Arten von Zusatzflügeln und irgendwelchen Wings - angeblich, um die Aerodynamik des Autos zu verbessern. Elch-Hörner beim McLaren-Mercedes, Winglets in allen Variationen auf den Seitenkästen, Flügelchen an der Nase, Leitbleche vor den Kühleinlässen (wie bei Honda), jetzt auch noch diese Turmflügel auf der Nase des BMW. Was bringen diese Teile?

Ist die Aerodynamikbeschränkung laut Reglement von 2005 (höherer Frontflügel, nach vorne versetzter Heckflügel, Einschränkungen bei der Unterbodenkonstruktion) und der dadurch verursachte Verlust an Abtrieb wirklich der Grund? Jedes Team versucht die anderen durch neue Innovationen zu übertreffen, jeden Monat ein neues Aerodynamikpaket, aber bringt das wirklich was? Oder ist das nur Experimentieren um des Experimentierens willen?



Meiner Meinung nach müsste die FIA dem ganzen Flügelsalat endlich mal einen Riegel vorschieben . Nicht nur das diese Teile potentielle Gefahrenquellen sind ,sie sehen auch noch bescheiden aus. Egal ob der bayrische Ziegenbock , das grupfte Huhn aus Marenello oder der hartverchromte Elch aus der englischen Einöde ,alle diese Autos haben nur eines gemeinsam ......
Wenn ich mir heute anschaue das ein Auto das seine halbe Aerodynamik irgendwo auf die Wiese schmeißt und dann trotzdem nur unwesentlich langsamer ist dann kann man wohl davon ausgehen das z.Bsp. die Hörner auf dem BMW zu 80 % nur eines bringen , PR . Die Verbesserung der Anströmwerte in Ehren aber
da das funktioniert doch nur im Windkanal wenn die Luft ausschließlich von vorn kommt .
Der ganze Kram müsste weg ,wieder klare Linien mehr Freiheiten für die Konstrukteure was die grundsätzliche Formgestaltung betrifft ,das wäre mal was .Aber MM kommt ja nur auf so gigantische Ideen wie den 1000000 Km Motor

Beitrag Samstag, 15. Juli 2006

Beiträge: 44353
@LotusFan: Da schließe ich mich dir an. Dieser Flügelsalat ist zwar irgendwo interessant, aber der schaut wirklich beschschscheiden aus und verhindert Überholmanöver.

Beitrag Samstag, 15. Juli 2006
RenaultF1 Premium Club Mitglied
Premium Club Mitglied RenaultF1

Beiträge: 7202
MichaelZ hat geschrieben:
Dieser Flügelsalat ist zwar irgendwo interessant, aber der schaut wirklich beschschscheiden aus und verhindert Überholmanöver.


Also ich finde es wirklich immer wieder interessant, was die Teams so bringen. Es kam ja lange Zeit nichts. Erst ab 2005: die Hörner von McLaren-Mercedes; der Doppelfrontflügel von Renault, den ja auch viele andere Team kopiert haben; die Bleche, die Honda vor den Seitenkästen hat; jetzt die Flügel auf der Nase des BMW-Sauber.
Aber das ist die Formel 1. Sie lebt durch innovative, auch extravagante Ideen im Aerodynamikbereich - ob sie nun schön aus sehen oder nicht.
Also mir würde etwas abgehen, wenn die ganzen Flügelchen verboten wären!

Beitrag Samstag, 15. Juli 2006

Beiträge: 237
Die Flügel sehen geil aus und wenn es nach euch geht bin ich bald arbeitslos

Beitrag Sonntag, 16. Juli 2006

Beiträge: 341
Seltsam... Ich kann mich noch sehr gut an viele Äußerungen erinnern, die besagten, dass die modernen F1-Autos alle gleich ausschauen und als Gegenbeispiel wurden teils abenteuerliche Wagen aus den 60ern- und 70ern genannt.
Ja, was denn nun? Zugegeben, die Flügel von BMW sind in der Tat sehr speziell, aber ich finde es definitiv gut. Zumindest ist der Wagen dadurch "einzigartig", ebenso wie der McLaren anno 2005 oder auch der Williams mit der Hammerhai-Nase. Zudem muss man den BMW-Leuten eigentlich ein Lob aussprechen, dass sie auch mal ungewöhnliche Wege einschlagen. Zumindest sehe ich es so...
"Es ist nicht so schlimm, vom besten Fahrer besiegt worden zu sein, der je gelebt hat. Damals hat das noch niemand gewusst. Ich war quasi der erste Christ in der Löwengrube. Jetzt, wo er jeden geschlagen hat, fühle ich mich nicht mehr so schlecht." (Damon Hill gegenüber The Guardian zur Dominanz Schumachers und der einstigen Rivalität)
----------------------------------------------------------
"Weder Alonso noch Räikkönen kommen an ihn heran: Michael ist der Größte!" (Mika Häkkinen)

Beitrag Sonntag, 16. Juli 2006

Beiträge: 273
Die Flügel sind ja nicht das Hauptproblem beim Überholen, sondern der Diffusor.

Aber ich verstehe es auch nicht... da hat man Rillen in die Reifen geschnitten, die Autos schmaler gemacht (die Strecken dafür breiter), zeitweise Reifenwechsel verboten - alles für die Überholmanöver, die dann doch nicht gekommen sind.

Statt einfach die ganze Aerodynamik eindeutig und genau festgelegt per Reglement zu beschneiden - und nicht nur zweideutige Erwähnungen dessen zu machen, was man nicht darf, sondern präzise festzuschreiben, was man darf (und alles andere ist verboten)!

Die Beschneidung der Aerodynamik tut keinem weh - marketingtechnisch schon gar nicht.
Pat Symonds: "Ich habe Massa gefragt: Morgen musst Du 53 Runden lang so fahren - wie willst Du damit klarkommen?"

Beitrag Sonntag, 16. Juli 2006
RenaultF1 Premium Club Mitglied
Premium Club Mitglied RenaultF1

Beiträge: 7202
Naja, also wenn man dann schon vorgeschrieben bekommt, was erlaubt sein und was nicht, dann führt das ja schon zu einem Einheitschassis hin.

Beitrag Sonntag, 16. Juli 2006

Beiträge: 44353
Ne das könnte man schon so regeln, dass eben kein Einheitschassis ist, zum Beispiel in dem man bestimmt wie viel Anpressdruvk, Luftverwirbelungen etc. die Aerodynamik max. verursachen darf.

Beitrag Sonntag, 16. Juli 2006

Beiträge: 237
MichaelZ hat geschrieben:
Ne das könnte man schon so regeln, dass eben kein Einheitschassis ist, zum Beispiel in dem man bestimmt wie viel Anpressdruvk, Luftverwirbelungen etc. die Aerodynamik max. verursachen darf.



Das kannst du nicht machen, dann hat der Pilot keine Chance mehr bei zuweing resultierenden Grip Haftung zu bekommen und die Balance zu vertellen

Beitrag Sonntag, 16. Juli 2006

Beiträge: 273
Klar, man sollte aerodynamische Veränderungen in verschiedenen kleinen Bereichen zulassen und auch Grundeinstellungen an Front- und Heckflügeln - aber allgemein sollte der Aerodynamik nicht die dominierende Rolle zukommen, die sie in der aktuellen F1 innehat. Dem "mechanischen Grip" sollte mehr Wichtigkeit zukommen.
Pat Symonds: "Ich habe Massa gefragt: Morgen musst Du 53 Runden lang so fahren - wie willst Du damit klarkommen?"

Beitrag Dienstag, 25. Juli 2006
RenaultF1 Premium Club Mitglied
Premium Club Mitglied RenaultF1

Beiträge: 7202
Soso, die Towerwings sind ab jetzt verboten (also so eine Meldung)

Bericht

Beitrag Dienstag, 25. Juli 2006

Beiträge: 0
gut so... aber warum werden sie erst abgenommen? Ich meine, ihre Bergründung -- Einschränkung der Sicht --, hätte man bei der ersten Zeichnung erkennen können und dann die Dinger verbieten können. Charlie Whiting gehört abgesetzt. Nicht, weil ich seine Entscheidungen dumm und falsch finde, nein die Art und Weise wie die FIA und er vorgehen, ist nur völlig daneben.

Beitrag Dienstag, 25. Juli 2006
RenaultF1 Premium Club Mitglied
Premium Club Mitglied RenaultF1

Beiträge: 7202
Jetzt, als andere Teams (Williams & Ferrari) auch die Towerwings erproben und möglicherweise einsetzten wollte, hatte die FIA da bestimmt ganz schön was dagegen. Stell die mal vor, die halbe F1 fährt mit den Flügeln rum... :roll:

Beitrag Dienstag, 25. Juli 2006

Beiträge: 0
RenaultF1 hat geschrieben:
Jetzt, als andere Teams (Williams & Ferrari) auch die Towerwings erproben und möglicherweise einsetzten wollte, hatte die FIA da bestimmt ganz schön was dagegen. Stell die mal vor, die halbe F1 fährt mit den Flügeln rum... :roll:

klar, aber mit ein wenig Erfahrung sollte man wissen, dass Teams gerne gute Sachen kopieren. Und Erfahrung sollten die haben. Ausserdem: wenn die Sicht nur bei einem Team eingeschränkt ist, wäre das weniger gefährlich?

Sorry: das war wieder eine typische FIA-Aktion, die ich so dumm, ja dumm, finde und die den Sport F1 so unglaubwürdig machen.

Für die Massendämpfergeschichte gilt das selbe und für 1000 andere Dinge auch.

Beitrag Dienstag, 25. Juli 2006

Beiträge: 375
LotusFan hat geschrieben:
Wenn ich mir heute anschaue das ein Auto das seine halbe Aerodynamik irgendwo auf die Wiese schmeißt und dann trotzdem nur unwesentlich langsamer ist dann kann man wohl davon ausgehen das z.Bsp. die Hörner auf dem BMW zu 80 % nur eines bringen , PR

Genauso seh ich das auch. Frontflügel + Heckflügel und fertig. das reicht doch. Man sollte die Flügel in ihren Hauptabmessungen reglementieren und die Profilgestaltung sowie Anzahl der Elemente nach wie vor den teams überlassen
solidedge hat geschrieben:
Die Flügel sehen geil aus und wenn es nach euch geht bin ich bald arbeitslos

wieso denn? für die aerodynamiker bleibt doch genug arbeit übrig. zum beispiel die aerodynamische Monocoque-Gestaltung. die würde dann endlich mal wieder in den vordergrund rücken. die arbeit der aerodynamiker würde sich lediglich auf andere bereiche verschieben. wie viele aerodynamiker ein team beschäftigt, ist doch in erster linie vom budget abhängig.

Ein Verbot der Zusatzflügel würde außerdem dafür sorgen, daß nach nem ausflug abseits der strecke nicht mehr so viel schrott auf der piste rumliegt.

Beitrag Dienstag, 25. Juli 2006

Beiträge: 44353
Nun was soll das Vebot. Es ist im Grunde richtig, weil diese Dinger einfach hässlich aussehen. Klar ist aber auch, dass es etwas unfair ist. Aber anderseits ist das ja kaum was anderes wie damals die X Wings und die wurden auch verboten. Ich denke die Fahrer haben schon Recht damit, dass die Fahrsicht damit kaum beeinträchtigt wird, das glaube ich nämlich auch. Ich denke das schlimmste an der Sache ist, dass es die FIA wieder mal verpeilt hat das Reglement genauer zu stellen. Denn im Grunde gab es die >Flügel ja schon mal bei Arrows und Jordan. Man könnte ja sowas grundsätzlich verbieten. Aber auf der anderen Seite wollen ja viele das Reglement nicht zu präzise haben. Schwierige Sache, vor allem für die FIA.

@Bundo: Volle Zustimmung!

Beitrag Dienstag, 25. Juli 2006

Beiträge: 14
Also ich find das Verbot auch echt schade. Wiedermal ein Hinkucker (fand die Towerwings - Tabletts - damals viel häßlicher) im so gleichgeschalteten Chassieinerlei. Auch wenn die ChampCars spannenderen Sport bieten, so fände ich Einheitschassis derer doch ziemlich langweilig. Solche Flügelsalate sind doch das Salz in der Suppe - ob sie jetzt mal was auf der Strecke bringen (so außerhalb der klinischen Windkanalbedingungen) sei dahingestellt. Glaub auch nicht, daß diese Zusatzflügelchen rund ums Auto für fehlende Überholmöglichkeiten verantwortlich sind.

Beitrag Dienstag, 25. Juli 2006

Beiträge: 44353
Glaub auch nicht, daß diese Zusatzflügelchen rund ums Auto für fehlende Überholmöglichkeiten verantwortlich sind.


Was dann außer dem Faktor Strecke (wenn man mal Magny Cours mit Kanada oder so vergleicht)?

Beitrag Mittwoch, 26. Juli 2006

Beiträge: 14
MichaelZ hat geschrieben:
Glaub auch nicht, daß diese Zusatzflügelchen rund ums Auto für fehlende Überholmöglichkeiten verantwortlich sind.


Was dann außer dem Faktor Strecke (wenn man mal Magny Cours mit Kanada oder so vergleicht)?


Och, ich denke die Hauptflügel (es wurde ja schonmal angedacht diese radikal zu verändern - hinten zum Beispiel einen gespaltenen Flügel) nebst Diffusor und der mechanische Grip erzeugt durch Dämpfer, Reifen etc.

Beitrag Mittwoch, 26. Juli 2006

Beiträge: 44353
Die 2 geteilten Heckflügel (CDG Flügel genannt: Central Downforce Generation Wing oder so ähnlich) wird nicht kommen, zumindest wahrscheinlich. Die FIA hat den nämlich getestet und die Ergebnisse sind, dass es wahrscheinlich damit noch schwieriger wird zu überholen.

Beitrag Mittwoch, 26. Juli 2006
RenaultF1 Premium Club Mitglied
Premium Club Mitglied RenaultF1

Beiträge: 7202
MichaelZ hat geschrieben:
Die 2 geteilten Heckflügel (CDG Flügel genannt: Central Downforce Generation Wing oder so ähnlich) wird nicht kommen, zumindest wahrscheinlich. Die FIA hat den nämlich getestet und die Ergebnisse sind, dass es wahrscheinlich damit noch schwieriger wird zu überholen.


Die FIA war doch erst so angetan von den Flügeln, da man mit denen so gut überholen könne. Mit welchem Unternehmen hatte man das "herausgefunden"?

Beitrag Mittwoch, 26. Juli 2006

Beiträge: 3303
MichaelZ hat geschrieben:
Die 2 geteilten Heckflügel (CDG Flügel genannt: Central Downforce Generation Wing oder so ähnlich) wird nicht kommen, zumindest wahrscheinlich. Die FIA hat den nämlich getestet und die Ergebnisse sind, dass es wahrscheinlich damit noch schwieriger wird zu überholen.



Wahrscheinlich weil der überholende vor lachen nicht kann .
Diese Zwillings-Kinderwagen sind doch zum schreien :D)


Zurück zu Technisches