Foren-Übersicht / Formel 1 / Technisches

wie ist das Testverbot

Fragen und Antworten über die Technik in der Formel 1.
Beitrag Montag, 01. August 2005

Beiträge: 374
in der Sommerpause geregelt?

Seit heute besteht eine 3-wöchige Test-Sommerpause. Ist die durch die FIA reglementiert ?
Ich habe leider keine genauen Angaben gefunden

Silberpfeil

Beitrag Montag, 01. August 2005

Beiträge: 9402
nein, es gibt von der Fia keine Regeln, die die Tests beschränken. Jegliche Testbeschränkung ist eine private Vereinbarung der Teams untereinander (zur Zeit alle Teams bis auf Ferrari).
Darum wird Ferrari wohl die nächsten 20 Tage testen ohne Pause.

Beitrag Montag, 01. August 2005

Beiträge: 0
an der wm wird sich dadurch aber auch nicht mehr viel ändern...

Beitrag Montag, 01. August 2005

Beiträge: 2995
An der Fahrer-Wm nicht, aber gegen die beiden 1-Mann-Teams hat man in der KWM doch noch Chance sollte man in der Lage sein weiter zumindest dass zweitstärkste Team zu sein.
▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀
FÜNF IST TRÜMPF
DTM Champion 95-00-01-03-06
▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀

Beitrag Montag, 01. August 2005

Beiträge: 0
shoemaker hat geschrieben:
An der Fahrer-Wm nicht, aber gegen die beiden 1-Mann-Teams hat man in der KWM doch noch Chance sollte man in der Lage sein weiter zumindest dass zweitstärkste Team zu sein.

ich denke nicht, dass das 1-mann team ferrari (da ist der abstand zwischen rubens und michael auch nicht viel geringer und rubens hatte bei weitem nicht so viele ausfälle wie montoya) noch was in der kwm reissen wird - außer mercedes ist weiterhin so unzuverlässig.

Beitrag Montag, 01. August 2005

Beiträge: 2995
War ja nicht gegen Montoya gerichtet, aber man kann wohl schon davon ausgehen dass auch weiterhin nur ein McLaren-Mercedes oben stehen wird.

Rubens fuhr schon viele gute Rennen und das Auto ist zuverlässig, seine alternativen Taktiken bei den letzten GPs haben sich halt nicht ausgezahlt, aber er wird bestimmt noch einige Punkte zur KWM beitragen.
▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀
FÜNF IST TRÜMPF
DTM Champion 95-00-01-03-06
▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀

Beitrag Dienstag, 02. August 2005

Beiträge: 44351
Und Ferrari testet weiter... Gestern fuhr Luca Badoer in Monza 110 Runden. Also kann mich nicht erinnern, dass Ferrari in der Vergangenheit so viel testete...

Beitrag Dienstag, 02. August 2005

Beiträge: 9402
MichaelZ hat geschrieben:
Und Ferrari testet weiter... Gestern fuhr Luca Badoer in Monza 110 Runden. Also kann mich nicht erinnern, dass Ferrari in der Vergangenheit so viel testete...


in der Vergangenheit hat ja Ferrari zum einen aus der Position der Stärke raus gearbeitet und mußte nicht einen Riesenrückstand nachlaufen und Bridgestone hatte da nen guten Reifen.
Jetzt stochert Bridgestone seit Bahrein mit dem Finger im Nebel und hat bisher kaum Fortschritte erzielt.

Beitrag Dienstag, 02. August 2005

Beiträge: 402
Wie sagt man so schön... Ferrari hat nach dem zweiten Platz in Ungarn Blut geleckt. Den Sommerurlaub gibt es dieses Jahr nicht. Da wird gearbeitet.

Ich kann mich übrigens auch nicht erinnern, dass Ferrari jemals 110 Runden in Monza gefahren ist. Das ist ja 2 Renndistanzen. :shock:

Beitrag Mittwoch, 03. August 2005

Beiträge: 311
Diese freiwillige Testbeschränkung wurde vor Jahren eingeführt, aber dieses Jahr eben nicht von allen Teams akzeptiert. Ferrari kann deshalb so viel testen wie sie wollen.
Da sie speziell mit den Reifen massive Probleme haben, besteht ja auch ein guter Grund dazu, möglichst schnell eine lösung ihrer Probleme zu finden.

Übrigens: Ferrari ist nicht das einzige Team, das sich nicht an die freiwilligen Testbeschränkungen hält. BAR hat bei diversen Tests mehr als 2 Autos eingesetzt und auch zeitgleich auf verschiedenen Strecken getestet.

Ach ja, noch was. Seit dem 01.06.2005 hat Ferrari 13 275 km getestet, BAR als 2. "nur" 9 594 km.
Interessanter wird es, wenn man nach Reifenhersteller schaut. Die Bridgestone-Teams haben seit 01.06. 14 850 km getestet, die Michelin-Teams aber 43 283 km!!
Noch eindrucksvoller wenn man seit dem 01.03.2005 beobachtet:
Bridgestone-Teams: 39 500 km
Michelin-Teams: 115 179 km

So gesehen relativiert sich also die Ferrari-Testarbeit schon wieder, und es wird klar, warum Ferrari sich nicht an die "Sommerpause" halten kann.

Beitrag Mittwoch, 03. August 2005

Beiträge: 33
MilleMiglia hat geschrieben:
Diese freiwillige Testbeschränkung wurde vor Jahren eingeführt, aber dieses Jahr eben nicht von allen Teams akzeptiert. Ferrari kann deshalb so viel testen wie sie wollen.
Da sie speziell mit den Reifen massive Probleme haben, besteht ja auch ein guter Grund dazu, möglichst schnell eine lösung ihrer Probleme zu finden.

Übrigens: Ferrari ist nicht das einzige Team, das sich nicht an die freiwilligen Testbeschränkungen hält. BAR hat bei diversen Tests mehr als 2 Autos eingesetzt und auch zeitgleich auf verschiedenen Strecken getestet.

Ach ja, noch was. Seit dem 01.06.2005 hat Ferrari 13 275 km getestet, BAR als 2. "nur" 9 594 km.
Interessanter wird es, wenn man nach Reifenhersteller schaut. Die Bridgestone-Teams haben seit 01.06. 14 850 km getestet, die Michelin-Teams aber 43 283 km!!
Noch eindrucksvoller wenn man seit dem 01.03.2005 beobachtet:
Bridgestone-Teams: 39 500 km
Michelin-Teams: 115 179 km

So gesehen relativiert sich also die Ferrari-Testarbeit schon wieder, und es wird klar, warum Ferrari sich nicht an die "Sommerpause" halten kann.


Wo haste denn diese ganzen Daten her?

Beitrag Mittwoch, 03. August 2005

Beiträge: 44351
www.f1total.com. Dann auf Testzeiten, dort stehen dann Teststatistiken. Da kannst du dir dann irgendein Datum eingeben, also zum Beispiel 06-03.-03.08.2005 (seit dem WM Auftakt, also seit das Testlimit für die 9 Teams besteht). Die ganze Statistik startet irgendwann 2003.


Zurück zu Technisches