Foren-Übersicht / Formel 1 / Technisches

Radabdeckungen Top oder Flop??

Fragen und Antworten über die Technik in der Formel 1.
Beitrag Montag, 14. Januar 2008

Beiträge: 2331
Was denk Ihr über die Radabdeckungen die es seit 2007 gibt? Bringen sie wirklich Zeit? Wenn ja, warum haben das noch nicht alle Teams herausgefunden?

Bild
Bild
Bild

Beitrag Montag, 14. Januar 2008

Beiträge: 0
jani07 hat geschrieben:
Was denk Ihr über die Radabdeckungen die es seit 2007 gibt? Bringen sie wirklich Zeit? Wenn ja, warum haben das noch nicht alle Teams herausgefunden?

Bild
Bild


Ich glaube ganz klar dass die Radabdeckungen aufjedenfall eine bessere Kühlung und Aerodynamik versprechen, evtl. dadurch auch Zeitgewinn, sonst würde sich diese Innovation nicht verbreiten bei den Teams.

Vorreiter war natürlich Ferrari und jetzt rücken viele Teams nach. Das es noch nicht alle gemacht haben ist bestimmt durch den technischen Aufwand und natürlich auch durch die fehlende Perfektion zu erklären. Denn das System muss natürlich sofort passen und es dürfen keine Fehler passieren wie z.B. bei Boxenstopps.

Beitrag Montag, 14. Januar 2008

Beiträge: 3303
MythosF1 hat geschrieben:
jani07 hat geschrieben:
Was denk Ihr über die Radabdeckungen die es seit 2007 gibt? Bringen sie wirklich Zeit? Wenn ja, warum haben das noch nicht alle Teams herausgefunden?

Bild
Bild


Ich glaube ganz klar dass die Radabdeckungen aufjedenfall eine bessere Kühlung und Aerodynamik versprechen, evtl. dadurch auch Zeitgewinn, sonst würde sich diese Innovation nicht verbreiten bei den Teams.

Vorreiter war natürlich Ferrari und jetzt rücken viele Teams nach. Das es noch nicht alle gemacht haben ist bestimmt durch den technischen Aufwand und natürlich auch durch die fehlende Perfektion zu erklären. Denn das System muss natürlich sofort passen und es dürfen keine Fehler passieren wie z.B. bei Boxenstopps.



So neu sind die Radabdeckungen ja nun auch wieder nicht .
In der unbeweglichen form gabs die im Formel Rennsport schon im angeblichen Motorsportentwicklungsland DDR ,in den 80er Jahren und in der beweglichen Form wurden die schon vor vielen Jahren als Werbegag mit Logo gedruckt im Zubehörhandel der USA für Otto Normal -Käfer angeboten .
Zu allererst einmal haben wohl die meisten Teams darauf verzichtet weil es eher sehr fragwürdig ist ob diese Teile nicht auch aerodynamische Bauteile sind und somit an den beweglichen und vom Fahrer verstellbaren Vorderrädern überhaupt angebaut werden dürfen . Das hat Mosleys Truppe ja in ihrer bekannt neutralen Art erst nach Einsatz durch Ferrari "richtig" gestellt :-)
Das nächste ist ,das die Bermsbelüftung anders organsiert werden muss und das das Radwechseln erschwert wird .Das macht dann wohl für einige Teams die ganze Geschichte uninteressant .
Ich glaube kaum das irgendein Team das wegen fehlender "Perfektion " nicht hinbekommen würde vielleicht haben die ja auch nur Angst ,das Montezemolo dann was von blauen ,grünen ,gelben ,weissen und sonstwie bunten Ferraris sabbert :-)

Das mit dem "Vorreiter war natürlich Ferrari " ,klingt irgendwie schon putzig denn ausser dem halbautomatsichen Getriebe und den regelwerkstechnisch recht fragwürdigen Radkappen ist die Vorreiter-Rolle von Ferrari im Bereich der techn. Inovationen doch eher vernachlässigungswürdig ,oder fällt dir da noch mehr ein an Inovationen ? :D)

Beitrag Montag, 14. Januar 2008

Beiträge: 0
MythosF1 hat geschrieben:
Vorreiter war natürlich Ferrari und jetzt rücken viele Teams nach.
OK, du hast natürlich recht. Ferrari ist Vorreiter, wenn es daraum geht illegale bis fragwürdige Bauteile einzusetzen, trotzdem musst du ja nicht gleich so darauf herumhacken.... :D

Beitrag Montag, 14. Januar 2008

Beiträge: 0
Die Radkappen bringen auf jeden Fall etwas bei der Aerodynamik. Ist doch ganz logisch, dass sie Luftverwirbelungen verringern. Ob das nun ein kleiner oder etwas größerer Vorteil ist, weiß ich nicht.

Bei der Bremskühlung vermute ich eher, dass sie ein Nachteil sind, weil die Luft schlechter an die Felge und somit an die Bremssättel und Scheiben kommt. Beim Boxenstopp sind sie mit Sicherheit auch nicht von Vorteil.

Ferrari fing damit an, kurz darauf hatte Toyota sie auch und bei BMW sind sie nun auch da. Bei den restlichen Teams werden sie auch kommen, alles andere wäre ein Wunder. Ich finde es beim Ferrari etwas hässlich, weil man sie wie Felgen lackiert hat und die sich zumindest vorne nicht mitdrehen, sieht es halt eigenartig aus.

Beitrag Dienstag, 15. Januar 2008

Beiträge: 0
Ich bin mal gespannt wie sich die Radkappen in Kanada und Monza auswirken. Normal müsste sich ja die enorme Bremshitze und Bremsstaub etwas stauen, da die Öffnung ja durch die Kappe begrenzt ist. Aber ich denke die F1 Guru's haben da bestimmt eine raffinierte Technik entwickelt....

Beitrag Dienstag, 15. Januar 2008

Beiträge: 0
MythosF1 hat geschrieben:
Ich bin mal gespannt wie sich die Radkappen in Kanada und Monza auswirken. Normal müsste sich ja die enorme Bremshitze und Bremsstaub etwas stauen, da die Öffnung ja durch die Kappe begrenzt ist. Aber ich denke die F1 Guru's haben da bestimmt eine raffinierte Technik entwickelt....


Wenn ich mich richtig erinnere, hat Ferrari die Kappen auch in Monza und Montreal 2007 drauf gehabt. Auf solchen Strecken werden ja ohnehin etwas größere Belüftungs-"Trichter" auf der Innenseite der Räder angebracht. Das war auch vor den Radkappen schon immer so.

Beitrag Dienstag, 15. Januar 2008

Beiträge: 3303
Formulaone hat geschrieben:
MythosF1 hat geschrieben:
Ich bin mal gespannt wie sich die Radkappen in Kanada und Monza auswirken. Normal müsste sich ja die enorme Bremshitze und Bremsstaub etwas stauen, da die Öffnung ja durch die Kappe begrenzt ist. Aber ich denke die F1 Guru's haben da bestimmt eine raffinierte Technik entwickelt....


Wenn ich mich richtig erinnere, hat Ferrari die Kappen auch in Monza und Montreal 2007 drauf gehabt. Auf solchen Strecken werden ja ohnehin etwas größere Belüftungs-"Trichter" auf der Innenseite der Räder angebracht. Das war auch vor den Radkappen schon immer so.



Ich glaube sogar das die Belüftung der vorderen Bremsen mit den unschönen Deckeln einfacher wird .da der Luftstrom gesteuert werden kann und nicht mehr einfach nur in der Felge verwirbelt .Zumindest dürfte das kein Probelm sein ,es ist eben nur etwas anders zu managen . Probleme dürfte es wenn überhaupt eher auf langsamen Strecken geben wo viel gebremst werden muss .

Geschmäcker sind bekanntlich verschieden aber ich finde die Dinger einfach nur stock hässlich .Aber da passen sie ja ( zumindest meiner Meinung nach ) optimal zu den aktuellen Autos :-)

Beitrag Dienstag, 15. Januar 2008

Beiträge: 0
Wenn die Kappen so schwarz wie bei Toyota sind, fallen sie ja kaum auf. Die Autos hässlich?! Sie sind seit 1998 mit den Rillenreifen etwas zu schmal geworden, das stimmt. Sonst finde ich sie ganz ansehnlich...diese immer schmaler und rundlicher werdenden Seitenkästen und auch der Rest...es sieht alles sehr filigran aus. 2009 gibt es neue Regeln, da sehen sie wieder anders aus. Vor allem wieder mit Slicks, wenn Mosley da mitspielt ;-)

Beitrag Dienstag, 15. Januar 2008

Beiträge: 3303
Formulaone hat geschrieben:
Wenn die Kappen so schwarz wie bei Toyota sind, fallen sie ja kaum auf. Die Autos hässlich?! Sie sind seit 1998 mit den Rillenreifen etwas zu schmal geworden, das stimmt. Sonst finde ich sie ganz ansehnlich...diese immer schmaler und rundlicher werden Seitenkästen und auch der Rest...es sieht alles sehr filigran aus. 2009 gibt es neue Regeln, da sehen sie wieder anders aus. Vor allem wieder mit Slicks, wenn Mosley da mitspielt ;-)



Für mich sehen die Autos aus wie schmalbrüstige Hühner die unter einen 40 Tonner gekommen sind , statt klare linneführung 100 kleine Kanten und Spoilerchen , Beulen und Dellen ,Schornsteine und Windleitbleche .

Aber die Geschmäcker sind ja unterschiedlich


Bild


Bild

Beitrag Dienstag, 15. Januar 2008

Beiträge: 0
Ja, als Vergleich hättest du sogar ein Auto aus dem Jahr 2000 nehmen können, die hatten auch noch recht klare und einfache Linien. Da sieht man einfach den Fortschritt und die zugenommene Bedeutung der Aerodynamik in den letzten Jahren. Mit der Einfrierung der Motorenentwicklung hat sich das noch verschlimmert. Aber bei einem sind wir uns sicherlich einig: es könnte noch hässlicher sein. Erinnerst du dich noch an diese Stelzen auf den Seitenkästen, die Ferrari einmal in Imola verwendet hat und die zu Recht verboten wurden (2001 war es glaube ich)??? Oder an die senkrechten Stäbe, die BMW 2006 vor dem Cockpit hatte. DAS waren wirklich hässliche Sachen ;-)

Beitrag Dienstag, 15. Januar 2008

Beiträge: 0
Bild

Fand den Ferrari toll mit den Flügeln. Die Idee kam glaub ich von Tyrell 1997...

Beitrag Dienstag, 15. Januar 2008

Beiträge: 3303
Formulaone hat geschrieben:
Ja, als Vergleich hättest du sogar ein Auto aus dem Jahr 2000 nehmen können, die hatten auch noch recht klare und einfache Linien. Da sieht man einfach den Fortschritt und die zugenommene Bedeutung der Aerodynamik in den letzten Jahren. Mit der Einfrierung der Motorenentwicklung hat sich das noch verschlimmert. Aber bei einem sind wir uns sicherlich einig: es könnte noch hässlicher sein. Erinnerst du dich noch an diese Stelzen auf den Seitenkästen, die Ferrari einmal in Imola verwendet hat und die zu Recht verboten wurden (2001 war es glaube ich)??? Oder an die senkrechten Stäbe, die BMW 2006 vor dem Cockpit hatte. DAS waren wirklich hässliche Sachen ;-)


Hässliche Kisten gabs schon immer und die Ausrede mit der Aerodynamik ist auch nicht mehr ganz neu

Bild

Nur das es zu der Zeit eben auch noch andere Angebote an die Geschmacksnerven gab und nicht alle gleich hässlich aussahen :-)

Beitrag Dienstag, 15. Januar 2008
asp asp

Beiträge: 128
LotusFan hat geschrieben:
Formulaone hat geschrieben:
Wenn die Kappen so schwarz wie bei Toyota sind, fallen sie ja kaum auf. Die Autos hässlich?! Sie sind seit 1998 mit den Rillenreifen etwas zu schmal geworden, das stimmt. Sonst finde ich sie ganz ansehnlich...diese immer schmaler und rundlicher werden Seitenkästen und auch der Rest...es sieht alles sehr filigran aus. 2009 gibt es neue Regeln, da sehen sie wieder anders aus. Vor allem wieder mit Slicks, wenn Mosley da mitspielt ;-)



Für mich sehen die Autos aus wie schmalbrüstige Hühner die unter einen 40 Tonner gekommen sind , statt klare linneführung 100 kleine Kanten und Spoilerchen , Beulen und Dellen ,Schornsteine und Windleitbleche .

Aber die Geschmäcker sind ja unterschiedlich


Bild


Bild


mir z.b. gefällt da das moderne auto besser. klare und einfache linien sind durchaus auch schön, je nach dem..aber für ein solches high tech auto finde ich es extrem spannend und wirklich schön zu sehen, wie eben durch diese verschnörkelungen und kleinen anpassungen immer bessere und schnellere formen gefunden werden. sieht halt irgendwie "flüssig" aus.

Beitrag Dienstag, 15. Januar 2008

Beiträge: 0
Normale Menschen sind ja in der Lage stromlinienförmige, wie auch statisch richtige Konstruktionen zu erkennen und empfinden diese Formen auch als schön bzw. faszinierend. Nur ist diese 'Begabung' nicht bei allen Menschen gleich ausgeprägt, daher sind vor allem solche High-Tech-Produkte nicht nach jedermans Geschmack.....
Zuletzt geändert von deleted am Dienstag, 15. Januar 2008, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag Dienstag, 15. Januar 2008

Beiträge: 9402
Formulaone hat geschrieben:
Die Radkappen bringen auf jeden Fall etwas bei der Aerodynamik. Ist doch ganz logisch, dass sie Luftverwirbelungen verringern. Ob das nun ein kleiner oder etwas größerer Vorteil ist, weiß ich nicht.

Bei der Bremskühlung vermute ich eher, dass sie ein Nachteil sind, weil die Luft schlechter an die Felge und somit an die Bremssättel und Scheiben kommt. Beim Boxenstopp sind sie mit Sicherheit auch nicht von Vorteil.

Ferrari fing damit an, kurz darauf hatte Toyota sie auch und bei BMW sind sie nun auch da. Bei den restlichen Teams werden sie auch kommen, alles andere wäre ein Wunder. Ich finde es beim Ferrari etwas hässlich, weil man sie wie Felgen lackiert hat und die sich zumindest vorne nicht mitdrehen, sieht es halt eigenartig aus.


womit die dinger eigentlich illegal wären - bewegliche aerodynamikteile sind eigentlich verboten und darin dürfte der grund liegen, warum einige teams das noch nicht nachgebaut haben - wohl weil sie auf ein verbot der fia warten

Beitrag Dienstag, 15. Januar 2008
Ori Ori

Beiträge: 6000
Mir sind die Dinger ein Dorn im Auge, ich teile die Meinung von Automatix,
es sind für mich bewegliche aerodynamische Teile, also rasch verbieten!!
Bild

Beitrag Dienstag, 15. Januar 2008

Beiträge: 0
automatix hat geschrieben:
Formulaone hat geschrieben:
Die Radkappen bringen auf jeden Fall etwas bei der Aerodynamik. Ist doch ganz logisch, dass sie Luftverwirbelungen verringern. Ob das nun ein kleiner oder etwas größerer Vorteil ist, weiß ich nicht.

Bei der Bremskühlung vermute ich eher, dass sie ein Nachteil sind, weil die Luft schlechter an die Felge und somit an die Bremssättel und Scheiben kommt. Beim Boxenstopp sind sie mit Sicherheit auch nicht von Vorteil.

Ferrari fing damit an, kurz darauf hatte Toyota sie auch und bei BMW sind sie nun auch da. Bei den restlichen Teams werden sie auch kommen, alles andere wäre ein Wunder. Ich finde es beim Ferrari etwas hässlich, weil man sie wie Felgen lackiert hat und die sich zumindest vorne nicht mitdrehen, sieht es halt eigenartig aus.


womit die dinger eigentlich illegal wären - bewegliche aerodynamikteile sind eigentlich verboten und darin dürfte der grund liegen, warum einige teams das noch nicht nachgebaut haben - wohl weil sie auf ein verbot der fia warten


Hat Ferrari sie nicht sogar schon 2006 eingesetzt? Jedenfalls kann ich mir nicht vorstellen, dass sie jetzt noch verboten werden. Dann würde sich die FIA wieder einmal lächerlich machen. Ich vermute eher, dass der Vorteil der Kappen sehr gering ist und sie deshalb noch nicht von allen Teams eingesetzt werden.

Und dass sie bewegliche Aerodynamische Teile sind...naja, das ist Auslegungssache. Sie drehen sich zwar, aber sie bleiben immer an der gleichen Stelle und daher verursacht die Bewegung an sich keinen Vorteil.
Wenn man alle beweglichen aerodynamischen Teile verbietet, muss man auch vorne die Radaufhängungen, welche sich zwecks Lenkung des Autos bewegen, ausbauen ;-)

Beitrag Dienstag, 15. Januar 2008

Beiträge: 0
Wenn es darum geht, dann ist die FIA sowieso sehr erfinderisch.
Die haben ja sogar die beiden (zumindest mal den in der Fahrzeugnase) Massedämpfer von Renault als bewegliches aerodynamisches Bauteil taxiert, bei Ferrari gelten aber bekanntlich etwas andere Masstäbe. :lol:

Beitrag Dienstag, 15. Januar 2008

Beiträge: 0
PeterPan©LunaF1 hat geschrieben:
Wenn es darum geht, dann ist die FIA sowieso sehr erfinderisch.
Die haben ja sogar die beiden (zumindest mal den in der Fahrzeugnase) Massedämpfer von Renault als bewegliches aerodynamisches Bauteil taxiert, bei Ferrari gelten aber bekanntlich etwas andere Masstäbe. :lol:


Dass du Renault-Fan bist und Ferrari nicht magst, haben wir wohl mittlerweile alle verstanden. Der Massedämpfer wurde nicht als aerodynimisches Bauteil verboten. Wenn du da eine Quelle hast, zeig sie mir mal. Die Begründung war jedenfalls eine andere. Der Massedämpfer saß IM Auto und hat Vorteile gebracht, indem er das Auto in Schikanen besser am Boden haften ließ, mit Aerodynamik hatte das herzlichst wenig zutun, sondern mit mechanischem Grip.

Trotzdem hätte die FIA diesen schon viel früher verbieten müssen oder gar nicht verbieten dürfen, was die da gemacht haben war halber Kram. Ähnliche Probleme gab es ja schon bei der "Wunderbremse" von McLaren Ende der 90er oder auch bei Ferrari mit dem Unterboden letztes Jahr. Damit durften die Teams ebenfalls erst antreten, damit es wenig Zeit später verboten wird ;-)

Beitrag Dienstag, 15. Januar 2008

Beiträge: 6675
Formulaone hat geschrieben:
Der Massedämpfer wurde nicht als aerodynimisches Bauteil verboten. Wenn du da eine Quelle hast, zeig sie mir mal. Die Begründung war jedenfalls eine andere.


Nicht? Also meiner Erinnerung nach, wurde er als bewegliches aerodynamische Teil angesehen und daher verboten, weil durch diesen Dämpfer liegt der Wagen in den Kurven ruhiger und dadurch wird die Aero besser. So hab das ich ihn Erinnerung oder weiß es jemand 100%?
Kimi Raikkonen

Beitrag Dienstag, 15. Januar 2008

Beiträge: 0
Iceman's good hat geschrieben:
Formulaone hat geschrieben:
Der Massedämpfer wurde nicht als aerodynimisches Bauteil verboten. Wenn du da eine Quelle hast, zeig sie mir mal. Die Begründung war jedenfalls eine andere.


Nicht? Also meiner Erinnerung nach, wurde er als bewegliches aerodynamische Teil angesehen und daher verboten, weil durch diesen Dämpfer liegt der Wagen in den Kurven ruhiger und dadurch wird die Aero besser. So hab das ich ihn Erinnerung oder weiß es jemand 100%?


Der Massedämpfer sollte Schwingungen abfangen, wenn ein Auto über Randsteine gefahren ist. Er sollte bewirken, dass die Reifen möglichst kurz oder eben gar nicht in der Luft sind, wenn der Fahrer damit über die Randsteine oder andere Unebenheiten jagt. Das hatte den Vorteil, das der Fahrer besser einlenken kann, weil die Reifen (vorne) kürzer in der Luft sind. Sind sie vorne in der Luft, kann man logischerweise nicht lenken und verliert Zeit, weil man auch mehr herumrutscht etc.

Ich bin auch kein Ingenieur, aber das ist die Begründung, die ich bei der ganzen Geschichte in Erinnerung habe und ist meiner Ansicht nach ganz plausibel.

Beitrag Dienstag, 15. Januar 2008

Beiträge: 375
@Formulaone:
Ja da hast du generell recht, nur geht das noch etwas weiter:

Weniger herumgehüpfe könnte man auch durch weichere dämfger erreichen! Aber weichere Dämpfer bedeuten mehr bewegungen an der Aufhängung un diese verursachen starke aerodynamische Instabilität!

Durch Schwingungsdämpfer können die Fahrwerksdämpfer wieder härter eingestellt werden.....

Basti

Beitrag Dienstag, 15. Januar 2008

Beiträge: 0
Klar machen die Massedämpfer das Auto besser fahrbar, ist ja auch der Sinn davon, das wäre aber wirklich kein Grund sie zu verbieten.... :lol:

Neinnein, die 'Erklärung' der FIA war wirklich so, dass der Massedämpfer ein bewegliches Aerobauteil ist. Leider fehlt mir im englischen das Sprachwissen, um den genauen Wortlaut/Sinn auch wirklich korrekt ins deutsche zu übertragen, aber auch im besten Falle wäre der Massedämpfer höchstens ein passives Aerobauteil, da es die Aerodynamik nicht verändert, sondern nur dafür sorgt, dass das Auto besser in der Luft 'liegt'. Wovon bei den Radabdeckungen keine Rede sein kann, die verändern definitv die Aero, ob gut oder bösartig, ist ja eigentlich egal. Vielleicht gibts ja bald noch bald eine komplette Verschalung der Reifen..... :D

Beitrag Dienstag, 15. Januar 2008

Beiträge: 3303
Formulaone hat geschrieben:
PeterPan©LunaF1 hat geschrieben:
Wenn es darum geht, dann ist die FIA sowieso sehr erfinderisch.
Die haben ja sogar die beiden (zumindest mal den in der Fahrzeugnase) Massedämpfer von Renault als bewegliches aerodynamisches Bauteil taxiert, bei Ferrari gelten aber bekanntlich etwas andere Masstäbe. :lol:


Dass du Renault-Fan bist und Ferrari nicht magst, haben wir wohl mittlerweile alle verstanden. Der Massedämpfer wurde nicht als aerodynimisches Bauteil verboten. Wenn du da eine Quelle hast, zeig sie mir mal. Die Begründung war jedenfalls eine andere. Der Massedämpfer saß IM Auto und hat Vorteile gebracht, indem er das Auto in Schikanen besser am Boden haften ließ, mit Aerodynamik hatte das herzlichst wenig zutun, sondern mit mechanischem Grip.

Trotzdem hätte die FIA diesen schon viel früher verbieten müssen oder gar nicht verbieten dürfen, was die da gemacht haben war halber Kram. Ähnliche Probleme gab es ja schon bei der "Wunderbremse" von McLaren Ende der 90er oder auch bei Ferrari mit dem Unterboden letztes Jahr. Damit durften die Teams ebenfalls erst antreten, damit es wenig Zeit später verboten wird ;-)



Man muss kein Renault Fan sein um zu wissen wie die FIA zu arbeiten pflegt
natürlich wurden die Schwingungsdämpfer unter der lächerlichen Begründung es wären bewegliche aerodynamische bauteile ,verboten
Ich zitiere mal DPA :

"...Das System wurde von den Franzosen erfunden. Dabei schwingt an einer Feder ein Gewicht von rund zehn Kilogramm. Die Vibrationen werden aufgefangen, der Vorderbau des Autos bleibt ruhig. Je weniger sich ein Auto bewegt, desto besser ist vor allem die Aerodynamik. Das FIA-Berufungsgericht hatte sein Verbot damit begründet, dass der Schwingungsdämpfer ein bewegliches aerodynamisches Hilfsmittel sei. Diese Hilfsmittel sind aber bereits seit 1969 verboten. Laut Renault bringt das System je nach Strecke einen Vorteil von drei Zehntelsekunden pro Runde... "

Der Farrari ( und BMW ) Unterboden war dagegen seit 1969 ILLEGAL und das dass Ferrari auch wusste ,ist spätestens seit Stepney bekannt . Die Wunderbremse dagegen wurde erst nach der Entwicklung verboten ,ähnlich wie z. Bsp. auch der "Staubsauger " bei Brabham ,die 2 angetriebenen Hinterachsen bei Williams usw.
Zuletzt geändert von LotusFan am Dienstag, 15. Januar 2008, insgesamt 1-mal geändert.

Nächste

Zurück zu Technisches