Foren-Übersicht / Formel 1 / Technisches

Newbie Frage bezüglich Reifenform...

Fragen und Antworten über die Technik in der Formel 1.
Beitrag Donnerstag, 01. Juli 2004

Beiträge: 8
Hallo miteinander,

die Frage ist mir letzthin in den Sinn gekommen:

Warum haben F1 Autos eigentlich so 'ballonartige' Reifen? Ich mein, Prototypen, Sportwagen, GTs etc. haben alle so niederquerschnitt Reifen, langsamere Formelautos eigentlich auch, aber schnellere Formelautos haben dann diese 'Ballonreifen'.

Ist das Karosserie bedingt open wheeler vs. 'geschlossen' oder hat das noch andere Gründe?

Besten Dank im Voraus
Günther

Beitrag Donnerstag, 01. Juli 2004

Beiträge: 2343
das sind vorgaben aus dem reglement, wahrscheinlich, um die F1 einzubremsen...

ich habe mal ein interview mit dem felgenhersteller BBS gesehen (schon länger her), da sagte er, dass die F1 mit niederquerschnittsreifen schneller fahren würden...

Beitrag Donnerstag, 01. Juli 2004

Beiträge: 525
Ich glaub' nicht, dass die Felgengröße im Reglement festgeschrieben ist.
Der max. Raddurchmesser ist vorgeschrieben.
Und ich denke auch dass diese "Ballonreifen" vor allem beim Abfedern von stößen helfen.

Beitrag Donnerstag, 01. Juli 2004

Beiträge: 1313
Maximale Radbreite 380 mm
Minimale Vorderradbreite 305 mm
Minimale Hinterradbreite 365 mm
Maximaler Raddurchmesser 660 mm
Radwulstdurchmesser 330 mm (+/-2,5 mm)

Der Radwulstdurchmesser gibt im Zusammenhang mit den Reifenreiten,in etwa wieder einen Maximaldurchmesser für die Felgen vor.
Der minimale Felgendurchmesser wird von der Bremse bestimmt.
Eine glatte Reifenflanke/Karkasse hat aerodynamische Vorteile gegenüber einer Flanke die zum großen Teil aus Speichen besteht.Die Speichen verwirbeln die Luft und jeder Luftwirbel bedeutet unsaubere Luft und Energieverlust für den Vortrieb.Es gilt also hier auch ein Optimum zw.Felgengröße,Karkassenfläche und Bremsenkühlung zu finden.
Dragster haben auch kleine Felgen und große Reifen.

Abgesehen davon ist der Reifen ein wichtiges Element zur Dämpfung/Federung.
Der Anteil der Reifen an der Dämpfung/Federung wird in der Fahrwerkstechnik ausführlich behandelt.

Beitrag Sonntag, 19. Juni 2005

Beiträge: 8
Ist zwar schon länger her, dass ich diese Frage hier gestellt habe, aber grad hat mir Peter Sauber in einem Interview anlässlich des unsäglichen US GPs die Antwort gelierfert: aufgrund eines alten Reglementes sind 13" Felgen in der F1 vorgeschrieben und somit Ballonreifen der einzige Weg um auf vernünftige Reifendurchmesser zu kommen.

Grüsse,
Günther

Beitrag Montag, 20. Juni 2005

Beiträge: 1080
chtrunk hat geschrieben:
das sind vorgaben aus dem reglement, wahrscheinlich, um die F1 einzubremsen...

ich habe mal ein interview mit dem felgenhersteller BBS gesehen (schon länger her), da sagte er, dass die F1 mit niederquerschnittsreifen schneller fahren würden...


Die Formel 1 würde mit niederquerschnittsreifen auf keinen Fall schneller fahren. Cobra hat es schon gesagt, die Reifen übernehmen einen großteil der Federung, dies ist auch der Grund warum die Teams mit möglichst wenig Reifendruck fahren wollen. Ohne diese Funktion der Reifen wäre nicht nur die Belastung für Auto und Fahrer viel höher, auch die Reifen wären viel anfälliger da die enormen Kräfte alleine auf der zu kleinen Flanke liegen würden. Außerdem finde ich das 13 Zoll einfach in die Formel 1 gehört. Für mich sieht es so auch besser aus, natürlich nicht auf einem Straßenauto, aber zur Formel 1 gehört es dazu.

Viele Grüße an alle

Torben Friehe

Beitrag Dienstag, 21. Juni 2005

Beiträge: 311
Diese 13"-Regelung wurde vor allem beibehalten, um die Bremsen unter Kontrolle zu haben. Ansonsten hätten wir hier mittlerweise 20"Räder mit entsprechend großen Bremsscheiben.


Bin mir nicht sicher, aber die US-Cartserie fährt glaub ich mit größeren Felgendurchmessern.

Beitrag Montag, 04. Juli 2005

Beiträge: 686
für 2008 sind niederquerschnittsreifen (slicks) vorgeschlagen
oben stand schon ganz richtig, dass in erster linie leistungsbegrenzung der grund für die veraltete definition ist
wenn man die performance anders limitiert kann man auch modernere reifen machen
an der federung sollte es jedenfalls nicht liegen, die kann man mit anderen elementen viel flexibler gestalten
Bild

Beitrag Dienstag, 05. Juli 2005

Beiträge: 311
gugucom hat geschrieben:
für 2008 sind niederquerschnittsreifen (slicks) vorgeschlagen

Das musst du mir aber zeigen, wo das mit den Niederquerschnittsreifen steht.
Nein, die max. Felgengröße bleibt auch 2008 bei 13".

Dass die FIA nun endlich bereit ist, diese unsäglichen Rillenreifen wieder einzustampfen wird allerdings höchste Zeit. Endlich kann der Reifen wieder anständigen Grip aufbauen. In Verbindung mit der eingebremsten Aerodynamik sollten so wieder tolle Windschattenduelle möglich sein.

Beitrag Dienstag, 05. Juli 2005

Beiträge: 311
MilleMiglia hat geschrieben:
gugucom hat geschrieben:
für 2008 sind niederquerschnittsreifen (slicks) vorgeschlagen

Das musst du mir aber zeigen, wo das mit den Niederquerschnittsreifen steht.
Nein, die max. Felgengröße bleibt auch 2008 bei 13".


Uuups, da muss ich mich auch mal selbst korrigieren. Gugucom hat Recht, hab grad noch mal nachgelesen.

Lower profile tyres will be introduced

Hätte ich nicht gedacht, da die FIA damit bisher die Bremsscheibengröße reglementierte. Daher also die Forderung nach einer Einheitsbremse. So können die Teams den Vorteil der größeren Raddurchmesser nicht für die Bremsen nutzen.

Beitrag Montag, 09. Januar 2006

Beiträge: 3303
Laut Brunner der mal danach gefragt wurde , ist es echt so das die
Felgengröße 13" dafür herhalten soll das die Bremsen nicht ins Uferlose gehen ,Ausserdem haben die "Ballon"-Reifen den Vorteil eine gewisse eigenfederung zu haben was bei anderen Preifenarten nicht gegeben ist. In den siebzigern waren die Reifenflanken teilweise noch erheblich schmaler ,auch wenn es auf den Fotos nicht immer so aussieht . Ich habe einen Firestone Reifen aus der Zeit und wenn man da einen GoodYear aus den späten 80ern dazu legt ist der Unterschied gewaltig . Komischerwiese sieht das optisch auch von Reifenhersteller zu Reifenhersteller anders aus .Die Pirell´´s z. Bsp. sehen wuchtiger aus obwohl gleich groß weil die Flankenform anders ist .

Beitrag Donnerstag, 12. Januar 2006

Beiträge: 4967
1980 setzte Brabham beim Training zum GP von Belgien in Zolder
ein Auto mit 15 Zoll Felgen vorne ein. Ein besseres Fahrverhalten,
oder eine höhere Geschwindigkeit blieben aber aus. Wie schon
LotusFan schrieb, wollte man diesen Experimenten einen Riegel
schieben.

Bild

Beitrag Montag, 05. Juni 2006

Beiträge: 49
Pironi schrieb im aktuellen Thread über Zanardi, dass dieser mit den Rillenreifen Probleme hatte und nicht zurechtkam. Wenn 2008 die Slicks wiedereingeführt werden, werden die Fahrer sich neu einstellen müssen.
Ich wüsste gerne: Wie ändert sich das Fahrverhalten eines Formel1-Autos durch Rillenreifen gegenüber Slicks (bis auf die durch die kleinere Auflagefläche logischer Weise bewirkte geringere Haftung)? Und wie muss ein Fahrer damit umgehen bzw. seinen Fahrstil anpassen?

Beitrag Montag, 05. Juni 2006

Beiträge: 44276
Ich habe leider die Slicks Zeit in der Formel-1 nicht miterlebt. In der GP2 ist es auf jeden Fall so, dass es am Start unglaublich viel ausmacht. Man kommt schlechter weg, weil die Haftung am Boden so gut ist!

Beitrag Samstag, 18. September 2021

Beiträge: 63
I think this is one of the best blogs for me because this is really helpful for me. Thanks for sharing this valuable information for free. atari breakout


Zurück zu Technisches