Foren-Übersicht / Formel 1 / Technisches

Getriebe

Fragen und Antworten über die Technik in der Formel 1.
Beitrag Sonntag, 23. März 2008

Beiträge: 1
Wir haben eine längere Diskussion Ergebnislos abgebrochen. Vielleicht kann uns jemand helfen. Welche Teams in der F1 bauen eigentlich eigene Getriebe und wer kauft zu? Welche Firmen liefer allenfals Getriebe?

Beitrag Sonntag, 23. März 2008

Beiträge: 0
Also ich weiß das Ferrari und Toyota sicher ihre eigenen Getriebe bauen. Bei den anderen wird das bestimmt nicht ganz anders sein. Williams kauft die Getriebe von Toyota zu.

Beitrag Sonntag, 23. März 2008

Beiträge: 233
glaub bei toyota und williams is es andersrum

toyota hat zumindest letztes jahr das getriebe von williams bekommen
da toyota kein eigenes schnellschaltgetriebe (wo man unter volllast schalten kann) hatte

Beitrag Sonntag, 23. März 2008

Beiträge: 0
otto0815 hat geschrieben:
glaub bei toyota und williams is es andersrum

toyota hat zumindest letztes jahr das getriebe von williams bekommen
da toyota kein eigenes schnellschaltgetriebe (wo man unter volllast schalten kann) hatte


Stimmt. Sorry. Das hatte ich vertauscht.

Beitrag Sonntag, 23. März 2008

Beiträge: 35
Also alle teams bauen ihr eigenes getriebe!! Auch die "kleinen" bei williams ist es so das da ein techniktransfer statt findet wie man ein schnell schalt getriebe baut, aber jeder baut sein eigenes!! Es ist also nicht möglich ein Williams getriebe in den toyota zu bauen, und umgekehrt!!

Beitrag Sonntag, 23. März 2008

Beiträge: 0
boerly hat geschrieben:
Also alle teams bauen ihr eigenes getriebe!! Auch die "kleinen" bei williams ist es so das da ein techniktransfer statt findet wie man ein schnell schalt getriebe baut, aber jeder baut sein eigenes!! Es ist also nicht möglich ein Williams getriebe in den toyota zu bauen, und umgekehrt!!


Natürlich, Toyota baut doch die von Williams ein. Ich denke mal das geht da die auch die selben Motoren benutzen.

Beitrag Donnerstag, 27. März 2008

Beiträge: 15
ich kann mich noch an zeiten erinnern als minardi unter gustav brunner das fortschrittlichste getriebe baute und es damals ferrari verscherbelte :lol:

dass waren noch zeiten

Beitrag Donnerstag, 27. März 2008

Beiträge: 0
Christoph_Jordan hat geschrieben:
ich kann mich noch an zeiten erinnern als minardi unter gustav brunner das fortschrittlichste getriebe baute und es damals ferrari verscherbelte :lol:

dass waren noch zeiten


Das muss aber vor 93 gewesen sein oder?

Beitrag Donnerstag, 27. März 2008

Beiträge: 15
nein lustigerweise ist das gar nicht einmal so lang her....

im jahre 2000 führte minardi beim gp von spanien nach nur 550 testkilometer ein komplett neues getriebe aus titanguss ein.

dies brachte eine gewichtsreduzierung von rund 25% (ca. 5kg), redzuierung der größe von 20% und gleichzeitig eine erhöhung der torsionssteifigkeit von 30%. (diese zahlen stammen von giorgio piola)

warum die gewichtsersparnis? die hintere radaufhängung wird ja direkt am getriebe angelenkt, diese anlenkpunkte wurdne bisher immer aufs getriebe geschraubt oder anders angebracht. bei minardi hat man diese anlenkpunkte zum ersten mal gleich mit dem getriebe mitgegossen, und konnte somit auf zusätzliches befestigungsmaterial verzichten.

arrows hatte 1998 glaub ich ein kohlefasergetriebe was von john barnard und seiner firma b3 technologies entwickelt wurde. was ich weiß zog man dieses auf grund mangelnder zuverlässigkeit aus dem verkehr.

lg
christoph

Beitrag Donnerstag, 27. März 2008

Beiträge: 44353
Ja die kleinen Teams haben oft was "im Kasten" so zu sagen, nur fehlt ihnen meistens das Geld. Die könnten schon, wenn se die Mitteln dazu hätten. Ein Jordan-Team mit viel Geld oder auch ein Minardi-Team mit viel Geld würde es wohl eher zu einem GP-Sieg oder zu einer WM schaffen, wie Toyota. Das liegt daran, dass kleine Teams oft Motorsportler aus ganzem Herzen sind. Das kann ich bei Teams wie Toyota nicht erkennen.

Beitrag Donnerstag, 27. März 2008

Beiträge: 15
da gib ich dir recht... man braucht sich ja auch nur einmal die aktuelle situation anschaun...

williams liegt auf dem gleichen niveau von toyota (wenn nicht sogar etwas darüber), hat aber ein viel kleineres budget...

aktuelle technische neuerungen (wo man sieht dass auch die kleinen teams fleißig am entwickeln sind ;) ) aus der formel1 findet ihr ab sofort im technik blog...

Tech Update Australien https://www.motorsport-magazin.com/community/blog/entry/78

Tech Update Malaysia
https://www.motorsport-magazin.com/community/blog/entry/79

viel spass

lg

Beitrag Donnerstag, 27. März 2008

Beiträge: 0
Danke für den Hinweis. Interessante Sache was sich da so von Rennen zu Rennen im Detail tut.

Beitrag Freitag, 11. April 2008
0ph 0ph

Beiträge: 1354
Quelle

"Aktuell wird an einem eigenen Getriebe gearbeitet sowie an einer "quick shift" Kraftübertragung, ... ."

was heißt jetzt "quick shift"?
einfach wort wörtlich schnell schalt getriebe? :?
gibt es das nicht schon länger in der f1?

Beitrag Freitag, 11. April 2008

Beiträge: 15
kommt drauf an welches team du jetzt meinst ;)

könnte mir vorstellen dass damit ein getriebe gemeint ist welches ohne zugkraftunterbrechung hochschaltet...

da gewinnt man ca. 2/10 - 3/10 sekunden...

man muss sich das so vorstellen, wenn man jetzt vom 4 in den 5 gang schaltet hat man wenn auch nur kurz keinen forttrieb. durch den hcoh abtrieb bei einen f1 auto verliert man dadruch rund 2 bis 3km/h, die man dann erst wieder mit dem 5. gang beschleunigen muss...

bei einem getriebe ohne zugkraftunterbrechung erfolgt der ubergang nahtlos, dass heisst man beschleunigt konstant weiter...

lg
christoph

Beitrag Samstag, 12. April 2008
0ph 0ph

Beiträge: 1354
danke ;)

wie in der quelle steht dreht sich das um FI

Beitrag Samstag, 12. April 2008

Beiträge: 44353
Komisch, ich dachte eigentlich, dass Force India ein solches Getriebe schon besitzt... :?


Zurück zu Technisches