Foren-Übersicht / Formel 1 / Technisches

FIA verschärft Heckflügeltests

Fragen und Antworten über die Technik in der Formel 1.
Beitrag Dienstag, 29. Mai 2007

Beiträge: 44359
Der Automobilweltverband FIA hat den Teams mitgeteilt, dass ab dem kommenden Grand Prix von Kanada Die Heckflügel noch mehr auf Flexibilität getestet wird. Bislang wurde bei der Testprozedur an den Heckflügeln mit einer Kraft von 500 Newton horizontal gezogen, dabei durfte sich der Spoiler maximal um 5 Millimeter bewegen. Künftig darf er sich nur noch um 2 Millimeter bewegen, ferner wird nun auch die Belastung vertikal auf die Heckflügel gerichtet. Die Flexibilität spielt bereits seit über einem Jahr eine große Rolle, 2006 wurden vor dem Kanada GP Abstandshalter zwischen den Heckflügelblättern eingerichtet. Derzeit soll vor allem Red Bull Racing mit großer Flexibilität an den Heckflügeln der Red Bull Renault RB3 arbeiten.

Beitrag Donnerstag, 31. Mai 2007

Beiträge: 9
Ich finde es gut, das die FIA auf die Heckflügel mehr achtet, denn wes kann nicht sein das Teams (RBR...?) gegen die Regeln verstoßen!! Meiner Meinung nach sollten sie auch hart durchgreifen und die Teams dann hart bestrafen.

Beitrag Mittwoch, 20. Juni 2007

Beiträge: 33
Es ist aber schon interessant zu sehen was sich die Teams so alles einfallen lassen um die Schlupflöcher des Reglements auszunützen.

Ich habe allerdings auch Bedenken wenn es um das Thema bewegliche / flexible Aerodynamikteile geht.

Dadurch wird die Gefahr natürlich größer, das sich auf holprigen Rennstrecken diese Teile wegen zu hoher Beanspruchung lösen könnten. Wennman an Sauber vor einigen Jahren zurückdenkt, welche auf der Rütelpiste in Interlagos ihre Heckflügel verloren. Wenn man wirklich flexible Flügel erlauben sollte, dann müsste man darauf aber ganz genu achten.


Zurück zu Technisches

cron