Foren-Übersicht / Formel 1 / Technisches

F1-Getriebe

Fragen und Antworten über die Technik in der Formel 1.
Beitrag So Sep 23, 2012 5:44 pm

Beiträge: 38040
Es vergeht ja nicht ein Rennen, wo es nicht eine Rückversetzung wegen Getriebewechsel gibt. Heute schied Hamilton mit Getriebeprobleme aus.

Wieso sind die Getriebe in einer doch eigentlich recht defektfreien F1 noch so das Problem?
In der WSbR ist zum Beispiel dieses Jahr der Motor ein großes Problem, der viel kraftvoller ist und dazu passt das alte Getriebe nicht mehr.

Die F1 benutzt ja Getriebe ohne Zugunterbrechung, sprich vom ersten in den zweiten Gang etc kommt man quasi in allerkürzester Zeit. Wie funktioniert das? Elektronisch?

Beitrag Mo Sep 24, 2012 10:36 am

Beiträge: 1614
zum grundsätzlichen funktionsprinzip:

http://de.wikipedia.org/wiki/Doppelkupplungsgetriebe


warum die dinge immer wieder kaputt gehen? weil sie am limit gebaut werden. es wäre überhaupt kein problem ein getriebe zu bauen, das die ganze saison hält. das wäre nur halt größer und schwerer.

Beitrag Mo Sep 24, 2012 10:41 am

Beiträge: 0
MichaelZ hat geschrieben:
Es vergeht ja nicht ein Rennen, wo es nicht eine Rückversetzung wegen Getriebewechsel gibt. Heute schied Hamilton mit Getriebeprobleme aus.

Wieso sind die Getriebe in einer doch eigentlich recht defektfreien F1 noch so das Problem?
In der WSbR ist zum Beispiel dieses Jahr der Motor ein großes Problem, der viel kraftvoller ist und dazu passt das alte Getriebe nicht mehr.

Die F1 benutzt ja Getriebe ohne Zugunterbrechung, sprich vom ersten in den zweiten Gang etc kommt man quasi in allerkürzester Zeit. Wie funktioniert das? Elektronisch?


Daß sie öfter mal kaputt gehen könnte daran liegen, daß sie tregendes Teil sind, oftmals das Gehäuse aus Karbon ist. Der gesamte Hinterwagen hängt ja am Getriebe...

Das schalten ohne Zugkraftunterbrechung erfolgt wie in jedem DSG durch zwei Kupplungsscheiben, wo der nächste Gang bereits eingelegt wird, aber durch die zweite Scheibe noch getrennt wird. Dann übergibt praktisch Scheibe eins an zwei, und Scheibe eins trennt den vorherigen Gang.

Beitrag Mo Sep 24, 2012 10:04 pm

Beiträge: 38040
Danke

Beitrag Di Sep 25, 2012 8:45 am

Beiträge: 0
Ach ja, gesteuert wird das Ganze elektro/hydraulisch. So kann ein Hydraulikdefekt auch zu einem Getriebeschaden führen, wenn die Synchronisation der Schaltvorgänge nicht mehr paßt.

Beitrag So Dez 16, 2012 12:32 am

Beiträge: 0
durch zuviel langeweile :D hab ich mal das technische reglement 2014 "überflogen" und dieses hier finde ich eher, neben den neuen motoren, der f1 unwürdig....
"Each competitor must nominate the forward gear ratios (calculated from engine crankshaft to
drive shafts) to be employed within their gearbox. These nominations must be declared to the
FIA technical delegate at or before the first Event of the Championship. For 2014 only a
competitor may re-nominate these ratios once within the Championship season, in which case
the original nomination becomes immediately void, except for the continued use of used
gearboxes (according to Article 28.6 of the 2014 Sporting Regulations) for the first and second
practice sessions of an Event. Ratio re-nominations must be declared as a set."

"the number of forward gear ratios must be 8."
aus
http://www.fia.com/sport/championships/ ... egory%3A82

heißt das soviel wie, ab 2014 muss man vor dem ersten rennen schon festlegen wie man das getriebe übersetzt ,darf es nur einmal während der saison ändern und muss dann zusehen wie man zb in monaco und monza mit der gleichen einstelllung klarkommt?

naja und 8 gänge...vll würde man mit 7 an der 300km/h marke scheitern :D)

Beitrag So Dez 16, 2012 9:33 pm
0ph 0ph

Beiträge: 1328
klingt wirklich lächerlich.

Ich wäre eh dafür wieder manuelle Getriebe mit H-Schaltung einzuführen. Die sind auch nich so teuer :roll: :D

Beitrag Mo Dez 17, 2012 8:59 pm

Beiträge: 1196
Bild
0ph hat geschrieben:
Ich wäre eh dafür wieder manuelle Getriebe mit H-Schaltung einzuführen. Die sind auch nich so teuer :roll: :D

Bild


MfG
Daniel
Diskutiere niemals mit Idioten!
Erst ziehen sich dich auf ihr Niveau
und schlagen dich dann mit ihrer Erfahrung.

(c) by Mark Twain

Beitrag Mo Dez 17, 2012 9:36 pm

Beiträge: 7495
Naja, aber das Rad der Geschichte zurückdrehen muß man ja nun auch nicht unbedingt... Schon die Formel-Renault schaltet mit Wippe und so mancher PKW auch - und ob das bei all den Schaltfehlern dann wirklich noch kostengünstiger wäre...?

Beitrag Di Dez 18, 2012 12:24 am
AWE AWE

Beiträge: 13291
Mav05 hat geschrieben:
Naja, aber das Rad der Geschichte zurückdrehen muß man ja nun auch nicht unbedingt... Schon die Formel-Renault schaltet mit Wippe und so mancher PKW auch - und ob das bei all den Schaltfehlern dann wirklich noch kostengünstiger wäre...?



Ich stell mir gerade die eine oder andere Prinzessin vor nach dem Monaco GP vor . Die müssten doch 14 Tage gefüttert werden ,weil die Knöchelchen ganz wund geschlagen sind :-)

Es gibt aber mehr PKWs mit Automatik-Getriebe als mit Schaltwippen ,von daher wäre ich ja für Automatikgetriebe
:-)

Aber so ein Getriebe ohne Stromanschluß das hätte schon was .Dann noch ein Diffi ohne Stecker und die Kosten würden sowas von in den Keller gehen selbst wenn der eine oder andere jedes Rennen ein Getriebe hoch jagd.

Beitrag Do Dez 27, 2012 4:17 pm

Beiträge: 100
Und was wir nie vergessen dürfen: Diese Getriebe sind gewissermassen Prototypen, obwohl sie natürlich vor dem Einsatz getestet werden.

Die Kombination Elektrohydraulische Ansteuerung und mechanische Umsetzung birgt insbesondere in den ersten beiden Medien eine wesentliche Fehlerquelle.

Beitrag Fr Dez 28, 2012 1:38 pm
0ph 0ph

Beiträge: 1328
Klar soll die Formel 1 auch technisch die Krone des Motorsports darstellen.
Aber wir wollen auch die besten Fahrer sehen ;)

Und die Kosten-sparen-Kerbe würde es auch voll reinhauen...

Beitrag Mo Jan 07, 2013 2:09 am

Beiträge: 4
Ferraristo hat geschrieben:

Daß sie öfter mal kaputt gehen könnte daran liegen, daß sie tregendes Teil sind, oftmals das Gehäuse aus Karbon ist. Der gesamte Hinterwagen hängt ja am Getriebe...

Das schalten ohne Zugkraftunterbrechung erfolgt wie in jedem DSG durch zwei Kupplungsscheiben, wo der nächste Gang bereits eingelegt wird, aber durch die zweite Scheibe noch getrennt wird. Dann übergibt praktisch Scheibe eins an zwei, und Scheibe eins trennt den vorherigen Gang.


Das ist quatsch... F1 Wagen haben sequentielle Getriebe, keine Doppelkupplungsgetriebe. Der Schaltvorgang läuft dabei ohne eine Kupplung ab. Es sind immer nur benachbarte Gänge vorsynchronisiert und das Einlegen erfolgt dann durch zb. Zündaussetzer um das Drehmoment zu vermindern.

Dadurch gibts ja auch oft Probleme bei den Autos wenn sie still stehen und keinen Gang mehr reinbekommen, zb nach einem Dreher wie bei Schumi im Silverstone Quali.
Auch deswegen ist das Einlegen des Rückwärtsganges immer so ein geeier.

Sowas gibts auch in der Tuning Szene, manche Freaks versuchen sowas auch auf der Straße, aber das ist meiner Meinung nach blödsinn... weil wie gesagt: Schalten geht nur wenn das Fahrzeug rollt, ansonsten bekommt man die Zahnräder nicht synchronisiert und es knarzt...

Beitrag Mo Jan 07, 2013 6:15 pm

Beiträge: 0
Wiski_EK9 hat geschrieben:
Ferraristo hat geschrieben:

Daß sie öfter mal kaputt gehen könnte daran liegen, daß sie tregendes Teil sind, oftmals das Gehäuse aus Karbon ist. Der gesamte Hinterwagen hängt ja am Getriebe...

Das schalten ohne Zugkraftunterbrechung erfolgt wie in jedem DSG durch zwei Kupplungsscheiben, wo der nächste Gang bereits eingelegt wird, aber durch die zweite Scheibe noch getrennt wird. Dann übergibt praktisch Scheibe eins an zwei, und Scheibe eins trennt den vorherigen Gang.


Das ist quatsch... F1 Wagen haben sequentielle Getriebe, keine Doppelkupplungsgetriebe. Der Schaltvorgang läuft dabei ohne eine Kupplung ab. Es sind immer nur benachbarte Gänge vorsynchronisiert und das Einlegen erfolgt dann durch zb. Zündaussetzer um das Drehmoment zu vermindern.

Dadurch gibts ja auch oft Probleme bei den Autos wenn sie still stehen und keinen Gang mehr reinbekommen, zb nach einem Dreher wie bei Schumi im Silverstone Quali.
Auch deswegen ist das Einlegen des Rückwärtsganges immer so ein geeier.

Sowas gibts auch in der Tuning Szene, manche Freaks versuchen sowas auch auf der Straße, aber das ist meiner Meinung nach blödsinn... weil wie gesagt: Schalten geht nur wenn das Fahrzeug rollt, ansonsten bekommt man die Zahnräder nicht synchronisiert und es knarzt...


Ach so ja, is klar... Sequentielle Getriebe gibts zwar schon seit über zehn Jahren, aber in der F1 wurden sie erst vor 3 oder 4 Jahren eingeführt...
Sequentielle Getriebe sind doch längst überholt!!!
Die Getriebe der heutigen Generation wurden ja darum entwickelt, um sich die Zündunterbrechung, und den damit verbundenen Verlust beim Vortrieb zu sparen.

Beitrag Do Nov 28, 2013 5:12 pm

Beiträge: 50
lol hat geschrieben:
... heißt das soviel wie, ab 2014 muss man vor dem ersten rennen schon festlegen wie man das getriebe übersetzt ,darf es nur einmal während der saison ändern und muss dann zusehen wie man zb in monaco und monza mit der gleichen einstelllung klarkommt? ...


Ich weiß der Beitrag ist alt ...

Hab' ihn ausgegraben, um mal abzufragen, ob ihr auch denkt dass dies einen gravierenden Einfluss auf die Performance der einzelnen Fahrzeuge von Strecke zu Strecke haben wird?

Für mich klingt das jedenfalls so, als sollten sich die Kräfteverhältnisse damit auch ein wenig mehr von Event zu Event verschieben ...?

Gruß,
Chris
"It was a clear, hot summer's day with no one around but us, so my father let me drive. What a trill!"

Beitrag Mo Jul 18, 2016 2:11 pm

Beiträge: 38040
Dieses Jahr machen die Getriebe ja richtig Probleme: 13 Fahrer wurden schon rückversetzt in der Startaufstellung, 5 fielen im Rennen schon aus.

Gründe sind offenbar: Mehr Power und Drehmonent der Motoren, sowie so schlanke und enge Aerodynamik, dass bei Unfällen kein Spielraum mehr da ist.

Beitrag Mo Jan 28, 2019 5:20 pm

Beiträge: 13
und Scheibe eins trennt den vorherigen Gang

Beitrag Di Feb 19, 2019 5:58 pm

Beiträge: 3329
Ab 2021 soll es ein einheitliches Getriebe geben. Die Ausschreibung läuft bis Mitte März...

Quelle: https://www.motorsport-total.com/formel ... 1-19021909
http://de.youtube.com/user/KLOKRIECHER

http://www.klokriecher.de

YES WE CAN! Hansa-Rostock-Ferrari-YouTube-Team

Beitrag Di Feb 19, 2019 7:56 pm

Beiträge: 38040
Find ich gut. Die Kosten müssen runter, das ist ein Schritt dazu.


Zurück zu Technisches