Foren-Übersicht / Formel 1 / Technisches

2011 wieder ohne doppeldifusoren??

Fragen und Antworten über die Technik in der Formel 1.
Beitrag Donnerstag, 07. Januar 2010
ceniza Premium Club Mitglied
Premium Club Mitglied ceniza

Beiträge: 10651
Formula 1 teams are closing in on a move to ban double diffusers in a bid to cut downforce and slow the cars down from the start of the 2011 season, AUTOSPORT can reveal.


quelle
BANG BANG! Ferrari: One – Two As Alonso Romps To Victory

Beitrag Donnerstag, 07. Januar 2010

Beiträge: 1085
-falls der "dd" wirklich verboten wird...

oh welch freudige nachricht für vettel, war doch der redbull ohne diesen doppeldifusor 2009 das maß aller dinge. :wink:
newey wird sich auf jedenfall freuen, denn er mag ja regeländerungen.

ach es könnte so einfach sein, man hätte nur anfang 2009 das ding gleich verbieten sollen und was macht man statt dessen, man wartet bis jedes team einen haufen geld in die entwicklung steckt, um es nach zwei jahren im gebrauch zu verschrotten.
jetzt fehlt nur noch, das "kers" ab 2011 eingesetzt werden muß.

die sollte lieber den hässlichen hohen kleinen heckflügel verbieten, der hat ja eh nix gebracht, und auf das modell aus dem jahr 2008 zurückgehen.

mfg.
Stingray 8-)

Grobe unvernünftige Leute soll man
verachten und Ihnen nicht antworten!

Beitrag Donnerstag, 07. Januar 2010

Beiträge: 10328
Tja, das war nun mal typisch Mosley. Wobei ich denke, dass das DD-Urteil auch daran hing, welche Teams betroffen waren. Wäre der DD von Renault, McLaren oder BMW gekommen, wäre er spätestens nach der FIA-Verhandlung Geschichte gewesen...
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Donnerstag, 07. Januar 2010

Beiträge: 44351
Etz brauchen sie die Dinger nicht mehr verbieten - as Geld wurde jedenfalls schon ausgegeben...

Beitrag Donnerstag, 07. Januar 2010
ceniza Premium Club Mitglied
Premium Club Mitglied ceniza

Beiträge: 10651
Stingray hat geschrieben:
ach es könnte so einfach sein, man hätte nur anfang 2009 das ding gleich verbieten sollen und was macht man statt dessen, man wartet bis jedes team einen haufen geld in die entwicklung steckt, um es nach zwei jahren im gebrauch zu verschrotten.
quote]


:D Nagel auf den kopf getroffen.
Einer der wenigen, der damals das kind beim namen nannte war Briatore.
BANG BANG! Ferrari: One – Two As Alonso Romps To Victory

Beitrag Donnerstag, 07. Januar 2010

Beiträge: 4399
Das ist absolut kein Grund Ihn nun heilig zu sprechen, das tat er nähmlich als Sprecher der mehrheit der FOTA Teams.

.

Beitrag Donnerstag, 07. Januar 2010

Beiträge: 0
Doppeldiffusor wieder verbieten? Warum? Auf das Überholen hat er keine Auswirkungen und das Geld für die Entwicklung ist eh schon raus. Wenn man ihn jetzt wieder verbietet müssen die Teams wieder normale diffusoren entwickeln und die Formel 1 hat mal wieder bewiesen wie inkonsequent sie ist.... erst erlauben, dann wieder weg, vll führt mans 1013 dann wieder ein.
Besser wäre es den dd erlaut zu lassen und gleichzeitig die Regel so abzuändern, dass nicht mehr allzuviel verbesserungsspielaum bleibt und nicht alle 6 wochen ein neuer her muss.

Beitrag Donnerstag, 07. Januar 2010
AWE AWE

Beiträge: 13287
gunner92 hat geschrieben:
Doppeldiffusor wieder verbieten? Warum? Auf das Überholen hat er keine Auswirkungen und das Geld für die Entwicklung ist eh schon raus. Wenn man ihn jetzt wieder verbietet müssen die Teams wieder normale diffusoren entwickeln und die Formel 1 hat mal wieder bewiesen wie inkonsequent sie ist.... erst erlauben, dann wieder weg, vll führt mans 1013 dann wieder ein.
Besser wäre es den dd erlaut zu lassen und gleichzeitig die Regel so abzuändern, dass nicht mehr allzuviel verbesserungsspielaum bleibt und nicht alle 6 wochen ein neuer her muss.




Die sollen endlich den Unterboden von vorn (von der spitze ) bis zur Mitte Hinterachse eben wie einen Billardtisch machen
Nach dem Unterboden darf nichts ausser dem Heckspoiler mehr kommen . Da Elend hätte ein Ende und das Gejammer von den Turbolenzen beim hinterher fahren hätte auch ein Ende

Beitrag Donnerstag, 07. Januar 2010

Beiträge: 44351
Ein Billiardtisch hat Löcher und das darf nicht sein, wie wir seit der DD-Diskussion wissen :)

Beitrag Donnerstag, 07. Januar 2010

Beiträge: 4399
Nur wenn alles flach ist und nach der Hinterachse kein Leitblech sein kann ändern auch Löcher nichts daran. Die DD sind nähmlich nicht Flach, sondern sind Luftleitbleche.
.

Beitrag Freitag, 08. Januar 2010
AWE AWE

Beiträge: 13287
MichaelZ hat geschrieben:
Ein Billiardtisch hat Löcher und das darf nicht sein, wie wir seit der DD-Diskussion wissen :)



Micha du kommst zu wenig raus . Es soll auch welche ohne Löcher geben . :D Nicht alles was was Spass macht muss ....... aber lassen wir das :-)

Du bist noch jung ,du kommst noch dahinter :-)

Beitrag Freitag, 08. Januar 2010

Beiträge: 0
ceniza hat geschrieben:
Stingray hat geschrieben:
ach es könnte so einfach sein, man hätte nur anfang 2009 das ding gleich verbieten sollen und was macht man statt dessen, man wartet bis jedes team einen haufen geld in die entwicklung steckt, um es nach zwei jahren im gebrauch zu verschrotten.
quote]


:D Nagel auf den kopf getroffen.
Einer der wenigen, der damals das kind beim namen nannte war Briatore.



So einfach ist das Thema auch nicht. Der DD war laut Reglement absolut legal. Die FIA war so blöde diese Lücke im Reglement zu lassen und Brawn, aber auch Williams und Toyota haben dies ausgenutzt.

Ein Verbot während der Saison 2009 wäre also gegenüber diesen Teams sehr unfair gewesen.

Natürlich war das ganze Theater unnötig und hat viele Millionen gekostet, weil fast alle Teams aufwendig nachgerüstet haben.

Der Fehler liegt aber bei der FIA und vielleicht auch bei den Teamchefs, denn Brawn meinte ja, dass er das Thema schon 2008 in einer Sitzung der Teamchefs angesprochen hat, aber die haben das offenbar nicht ernst genommen.

Beitrag Freitag, 08. Januar 2010

Beiträge: 3713
AWE hat geschrieben:


Die sollen endlich den Unterboden von vorn (von der spitze ) bis zur Mitte Hinterachse eben wie einen Billardtisch machen
Nach dem Unterboden darf nichts ausser dem Heckspoiler mehr kommen . Da Elend hätte ein Ende und das Gejammer von den Turbolenzen beim hinterher fahren hätte auch ein Ende



Der Meinung bin ich auch...

Ein Teil der Überholproblematik machen doch Luftverwirbelungen aus, welche sich vorallem auf die Diffusoren, welche gezielt "belüftet" werden müssen, auswirkt.


Also ich glaub, ein klein wenig technischer Rückschritt würde gar nicht schlecht tun, breitere Autos, simplere Unterböden.

Wobei mal ehrlich, zum Großteil liegt es mMn an den Strecken... Früher wurde am Hungaroring auch nicht viel mehr überholt als 2009.
"40 Punkte klingen nach viel, aber so sehen wir das nicht. Silverstone sollte zeigen, dass unser Auto einen Schritt voran gemacht hat. Das war der Fall. Deshalb glaube ich jetzt an die Titelchancen."
Komm schon Nano...

Beitrag Mittwoch, 17. März 2010

Beiträge: 29
gunner92 hat geschrieben:
Doppeldiffusor wieder verbieten? Warum? Auf das Überholen hat er keine Auswirkungen ...


lol, deshalb wird auch von überall her gesagt das der DD die aerobeschränkungen der "Arbeitsgruppe Überholen" über den haufen geworfen hat, weil er unglaublich viel turbulenzen hinter dem fahrzeug verursacht...

ich frage mich allerdings warum das ding nicht für dieses jahr schon verboten wurde :roll:

Beitrag Mittwoch, 17. März 2010

Beiträge: 262
Was ich einfach nicht verstehe ist... wieso wird der Brawn-Diffusor für legal befunden, wenn das Ziel der Arbeitsgruppe "Überholen" doch war, Vorschläge zu machen die das Überholen fördern.

Die ganze Entwicklung der letzten 20 Jahren (schmalere Autos, rillen Reifen, Beschneidung der Aerodynamik, Reifengrößen, Front- und Heckflügel-Bestimmungen) ging es -neben dem Ziel der Sicherheit durch reduzierte Kurvengeschwindigkeit- doch im wesentlichen um die Steigerung der Überhomöglichkeiten.

Immer wieder wurde darauf hingewiesen, dass die starke Luftverwirbelung beim Hinterherfahren den Windschatten effekt kompensiert und quasi verhindert das der nachfolgende Pilot, obwohl er schneller wäre, nicht überholen kann. Die Heckflügel wurden ja schmaler und höher um dem entgegen zu steuern. Hat meiner Meinung auch tatsächlich was gebracht. Dafür das der Geschwindigkeitsunterschied zwischen den Autos in den letzten Jahren immer mehr geschrumpft ist sehen wir m.M.n. per Saldo "mehr" Überholmöglichkeiten.

Die Frage ist aber... wieso verbietet man diese Difussoren nicht direkt komplett. Es ist doch kein Geheimnis, dass gerade die ausgetüpfelten Unterböden, Difussoren.. allgemein der Luftfluss unter den Autos die "Dirty Air" für die nachfolgenden Autos erzeugen. Ich verstehe nicht wieso teamneutrale ingeneure die Regeln machen, statt Motorsportfunktionäre ohne Kompetenzen. (Und nein, oberschlaue Fans sollen auch keine Regeln machen, falls mir jemand den Posten nachrufen will für meinen Comment hier.)

Beitrag Mittwoch, 17. März 2010

Beiträge: 4399
Teamneutrale Ingeneure gibt es sicher wie Sand am Meer?

Bei den Vorschlägen war Brawn ausschlag gebend beteiligt und ohne den Streit FOTA - Mosley hätte es das ganze Theatermit dem Doppeldiffusor gar nicht gegeben.

Das man Ihn nicht schon in diesem Jahr verabschiedet, liegt einfach daran das die Autos für 2010 schon zuweit fortgeschritten wahren, als Ruhe einkehrte und kompromise wieder möglich wurden.

.

Beitrag Mittwoch, 17. März 2010

Beiträge: 262
bschenker hat geschrieben:
Teamneutrale Ingeneure gibt es sicher wie Sand am Meer?

Bei den Vorschlägen war Brawn ausschlag gebend beteiligt ...

.


Ein Brawn-Ingeneur... gehört einen Team an. Wo ist da bitte die Neutralität? Ein derzeit aktiver Formel-1-Ingeneur wird bestimmt ehr darauf zielen Vorteile in Punkto Geschwindigkeit erzielen wollen und nicht die Schwachstellen für sein Auto vergrößern, damit es leichter überholt werden kann, wenn es nicht schnell genug ist. Ich sehe da einen eindeutigen Interessenkonflikt.

Beitrag Mittwoch, 17. März 2010

Beiträge: 4399
Das ist mir durchaus klar, das mit Brawn war ja auch auf "statt Motorsportfunktionäre ohne Kompetenzen. " gemüntzt.

Und trotzdem bleibt die Frage wo man Teamneutrale Ingeneure mit der nötigen Kompetenz finden soll, die wissen nähmlich genauso viel wie die Motorsportfunktionäre.

.


Zurück zu Technisches