Foren-Übersicht / Formel 1 / Technisches

2011: Einheitschassis?

Fragen und Antworten über die Technik in der Formel 1.
Beitrag Mittwoch, 20. Juni 2007

Beiträge: 44359
In der Formel-1 läuten die Alarmglocken, denn der FIA-Präsident Max Mosley denkt doch tatsächlich daran, 2011 in der Formel-1 Einheitschassis einzuführen. Kritiker schlagen hohe Wellen, das Faszinierende am Grand Prix Sport seien doch die Vielfalt der verschiedenen Autos. Mit der Maßnahme verspricht sich Mosley Kosteneinsparung und vor allem mehr Spielraum bei künftigen Entwicklungen wie Energierückgewinnungssystemen. Die Teams, ihnen wurde ein dementsprechendes Schreiben Anfang Juni zugesandt, werden den Vorschlag kaum einstimmig absegnen, das weiß Mosley. Der Brite hat aber auch noch einen Notfallplan: Flexibilität von Flügel könnte ab 2011 wieder erlaubt werden. Ab dem Großbritannien GP sollen die ersten Gespräche bezüglich des neuen Reglement von 2011 stattfinden, dann können die GP-Rennställe selbstverständlich auch Gegenmaßnahmen einbringen. Das Schreiben des Autoweltverbandes FIA dient nur zur Diskussionsgrundlage. Ähnlich will die FIA nun auch bei den Motoren vorgehen.

Was haltet ihr davon?

Beitrag Mittwoch, 20. Juni 2007

Beiträge: 14
Nach den Einheitsreifen kommt das Einheitschassi, dann der Einheitsmotor betrieben mit Olivenöl und Wasserbenzin. Was denkt sich dieser Herr Mosley? Die Formel 1 geht immer mehr in Richtung Oekowahn.

Beitrag Mittwoch, 20. Juni 2007

Beiträge: 61
Also wenn es wirklich soweit kommen sollte, dass in der Formel 1 Einheitschassis verwendet werden, werde ich dem automobilen Motorsport abschwören. Damit würde die Formel 1 vollends ihr Gesicht verlieren und auf einem Niveau mit der CCWS rumfahren. Es ist doch nun mal nicht nur eine Fahrer- sondern auch ein Konstrukteursweltmeisterschaft. Und immer wieder dieses gejammere das die Rennen nicht spannend genug sind... Glauben Max Mosley und Bernie Ecclestone wirklich, dass man durch mehr Überholmanöver ein größeres Publikum erreicht? Ich halte das für sehr fragwürdig, denn ich würde sagen, in Ländern in denen Motorsport einen Stellenwert hat, hat die Formel 1 den Markt vollkommen durchdrungen! Man gewinnt einen Zuschauer nicht durch ständige Regeländerungen oder mehr oder weniger Überholmanöver! Wen Motorsport nicht interessiert, der guckt sich auch die Formel 1 nicht an!
Wer später bremst ist länger schnell!

Beitrag Mittwoch, 20. Juni 2007
MIB MIB

Beiträge: 474
Einheitschassis werden die F1 in Europa töten. Vielleicht stehen die Asiaten darauf.Wenn man mal überlegt, haufenweise Strecken dort, es soll unbedingt ein Chinese in die F1, mit Honda, Toyota und Super Aguri sind von dort Autos vertreten....
Das sind alles schlechte Scherze!!

Beitrag Mittwoch, 20. Juni 2007

Beiträge: 4564
Wollte der Typ nicht abtreten ????

Also langsam wirds aber echt Zeit. Ansonsten zerstört der werte Herr noch das allerheiligste des Automobilen Rennsports. Hoffentlich bleibt dieser Vorschlag nur ein "Sturm im Wasserglas".
Tippspiel-Teams:
F1: Seifenkistel Roadrunners
Rallye: Ricola Rot Weiss Alpenteam Ilmor WRC
DTM: Speedpflicht DTM Team
MotoGP: Agostini MV Augusta

Beitrag Mittwoch, 20. Juni 2007

Beiträge: 33
Nun, ich sehe das anders.

Also zum einen handelt es sich dabei ja lediglich um einen Vorschlag seinerseits. Er möchte das nicht auf Biegen und Brechen durchbringen. Es wird nach dem Silverstone GP zum Thema gemacht.

Generell hat er ja schon recht. Durch Einheitschassis werden die Zweikämpfe enger werden.

Es handelt sich dabei um einen von vielen Vorschlägen, bei dem es naturgemäß nur ein oder zwei Vorschläge am Ende bis zur Realisation schaffen.

Ob man die Vereinheitlichung nun mag, oder nicht. Aber ich gebe Max recht das ein Einheitschassis grosse Kosten einsparen würde.

Beitrag Mittwoch, 20. Juni 2007
RenaultF1 Premium Club Mitglied
Premium Club Mitglied RenaultF1

Beiträge: 7202
WilliamsF1Team4Life hat geschrieben:
Ob man die Vereinheitlichung nun mag, oder nicht. Aber ich gebe Max recht das ein Einheitschassis grosse Kosten einsparen würde.


Naja, aber schadet es nicht dem Ansehen der Formel 1 - der Königsklasse des Motorsports, bei der technische Neuheiten bzw. Weiterentwicklungen selbstverständlich sind?

Beitrag Mittwoch, 20. Juni 2007

Beiträge: 33
RenaultF1 hat geschrieben:
WilliamsF1Team4Life hat geschrieben:
Ob man die Vereinheitlichung nun mag, oder nicht. Aber ich gebe Max recht das ein Einheitschassis grosse Kosten einsparen würde.


Naja, aber schadet es nicht dem Ansehen der Formel 1 - der Königsklasse des Motorsports, bei der technische Neuheiten bzw. Weiterentwicklungen selbstverständlich sind?


Es ist ja schon mal fraglich ob sich die Teamchefs auf diese Variante einigen werden.

Das ganze ist natürlich schon ein heikles Thema. Und vor allem die grossen Werke sind natürlich an der Entwicklung von Seriennahen Teilen interessiert. Alleine deswegen glaube ich das die Einheitschassis keine Chance haben werden.

Aber ich glaube nicht das die Qualität der F1 unter den Einheitschassis leiden würde. Zum Teil sind die Aero-Packages ja jetzt schon festgeschrieben. Und es hat der F1 auch nicht geschadet.

Beitrag Mittwoch, 20. Juni 2007

Beiträge: 1320
Hört sich so an, als würde 2011 aus der GP2 die Formel 1.
Einheitschassis, Einheitsmotoren, Einheitsrennen.
Der Rückzug der Werke ist damit sicher.
Oder denkt ihr BMW macht mit V6 / 1,8l und Einheitschassis von Lola Werbung ? Der Motor ist natürlich von Cosworth oder Judd.
Kein wunder das Ecclestone nach Asien geht, in Europa wird sich
diese Formel 1 keiner ansehen.

Und wer in die Formel 1 geht, um Geld zu sparen, sollte es gleich sein lassen.

Beitrag Mittwoch, 20. Juni 2007

Beiträge: 6675
MIB hat geschrieben:
Einheitschassis werden die F1 in Europa töten.


scheit mir so, als ob er da vorhat

Helmpflicht99 hat geschrieben:
Wollte der Typ nicht abtreten ????


schon lange, wird mal Zeit und so wie der seit dem letzten Jahr tut, glaube ich nicht, dass er 2009 abtritt

WilliamsF1Team4Life hat geschrieben:
Also zum einen handelt es sich dabei ja lediglich um einen Vorschlag seinerseits


aber das ist ja schon das Problem, am Anfang wird es immer als Vorschlag gehandlet, aber meist ist es dann schon feste Sache, so kommt mir das zumindest vor.

WilliamsF1Team4Life hat geschrieben:
Aber ich gebe Max recht das ein Einheitschassis grosse Kosten einsparen würde.


das ist ja wohl klar, nur hat Sparen gar nix mit der F1 zu tun, dass passt genauso gut zusammen, wie Sicherheit und Speed, nämlich das eine geht nur auf die Kosten des anderen, man kann Sparen, muss man nicht, wie ich finde, wer das GEld nicht hat soll wo anderst fahren und nicht Materialschlachten auf höchstem Niveau treiben, Motorsport ist teuer, da kann man, egal was man macht, einfach nix dran ändern, und je höher die Klasse, desto teuer wird es, und wenn ich es dann billigere mache, dann ist es nicht mehr F1 sondern Schrott!
Kimi Raikkonen

Beitrag Mittwoch, 20. Juni 2007

Beiträge: 0
Iceman's good hat geschrieben:
aber das ist ja schon das Problem, am Anfang wird es immer als Vorschlag gehandlet, aber meist ist es dann schon feste Sache, so kommt mir das zumindest vor.

Den Eindruck kann ich nicht so ganz teilen. ;-)

Momentan sind die Teams doch anscheinend sogar noch davon entfernt, bei den "Kundenautos" für 2008 so was wie einen Kompromiss zu erzielen. Da kann man glaube ich zumindest für den Moment relativ sicher davon ausgehen, dass nicht mal so eben "Kundenautos für alle" für 2011 durchgewunken werden.

Außerdem ist es durchaus öfter schon so gewesen, dass die Herren Mosley und/oder Ecclestone mit bewusst hoch gegriffenen, radikalen "Visionen" in solche Verhandlungen hinein gegangen sind... und hinterher immer noch mehr oder weniger zufrieden waren, nachdem sie einen - sagen wir mal "realistischen" - Teil davon durchgesetzt hatten.

Das Ende der Formel 1 prophezeizen reicht auch noch dann, falls dieser ganze Katalog wider Erwarten tatsächlich so "beschlossen" werden sollte - dass das so kommt halte ich aus den zwei gerade skizzierten Punkten aber nicht für wahrscheinlich....

Beitrag Mittwoch, 20. Juni 2007

Beiträge: 33
Ich finde es gut das Max Mosley interessante Vorschläge unterbreitet. Auch wenn die ein oder anderen Ideen vielleicht etwas hochgestapelt sind.

Immerhin bemüht sich Max darum das die F1 mit der Zeit geht. Von den Teamverantwortlichen kann man das ja nicht wirklich sagen. Alles was die können ist Meckern. Und zwar über alles was an Neuerungen vorgeschlagen wird.

Dabei hat jedes Team Mitspracherecht. Nur leider nutzt es kaum ein Teamchef. Das ist schade und auch äußerst Bedauerlich.

Allerdings unterstütze ich Max und ich bin mir sicher das die Teams froh sein können das Mosley diesen Posten besetzt. Da er von Seiten der FIA mit der einizige ist der sich für die Teams stark macht.

Die Teambosse sollten sich lieber konstruktiv an den gesprächen beteiligen anstatt alles von vornherein zu boykottieren und teilweise noch nicht einmal zu den angesetzten Meetings zu erscheinen.

Beitrag Donnerstag, 21. Juni 2007

Beiträge: 3303
Wenn Mäxchen Briefe schreibt, stehen der Motorsportwelt die Haare zu Berge .


Einheitsreifen ,mehr oder weniger Einheitsmotoren ,Einheitselektronik und dann vielleicht noch Einheitschassis ,Willkommen im Trabi-Cup .Nur das dort die Eintrittspreise nur ein 20tel der F1 betragen und da wird es mit Mäxchen sicher keinen Einheitspreis geben .
Nix gegen den Trabi-Cup . Eine Rennserie mit richtig Spannung aber technisch halt eher der Langweiler

Beitrag Samstag, 23. Juni 2007

Beiträge: 2951
Hallo
Einheitschassis währen nur in folgendem Fall gut:
Im November oder Dezember findet ein nicht zur eigentlichen WM gehörendes Rennen statt. Es wird auf einer Strecke ausgetragen, die für alle Fahrer völlig neu ist. Dies geschieht, weil die Verträge nicht mehr über mehrere Jahre gehen dürfen, sondern am Ende der Saison aufgelöst werden. Die Einheitschassis werden benutzt, damit man sehen kann, wer wirklich Talent hat und bei wem es nur am guten Auto liegt. Danach dürfen dann die Teams natürlich wieder jeden beliebigen Fahrer holen, auch den aus dem letzten Jahr, nur eben wieder nur über ein Jahr den Vertrag machen.

Aber lasst MM davon nichts wissen.

--> timo<--
R.I.P. Marco Simoncelli
20.01.1987-23.10.2011

Beitrag Samstag, 23. Juni 2007

Beiträge: 44359
Ne, also des mit den Fahrerverträgen über nur ein Jahr find ich nicht so toll. Das passt schon wie es derzeit ist. Aber ein solches Nicht-WM Rennen könnte es meinetwegen trotzdem geben.

Beitrag Samstag, 23. Juni 2007
RenaultF1 Premium Club Mitglied
Premium Club Mitglied RenaultF1

Beiträge: 7202
MichaelZ hat geschrieben:
Aber ein solches Nicht-WM Rennen könnte es meinetwegen trotzdem geben.


Ich denke aber, dass dort nur wenige Teams mitmachen würden, würde eigentlich bloß Unkosten für die Teams bedeuten und wenn es nicht zu WM zählt, dann kann man da sicherlich auch nicht so arg viel Profit erzielen.

Beitrag Samstag, 23. Juni 2007

Beiträge: 44359
Naja kommt drauf an, also früher hat das ja auch alles geklappt. Man könnte ja zum Beispiel dafür die Wintertests empfindlich beschneiden, so könnten sie solche Nicht-WM Rennen als Tests nutzen. Außerdem kann es auch Preisgelder oder sowas in der Richtung geben. Bei so Demoveranstaltungen wie Abu Dhabi machen die Teams ja auch mit.

Beitrag Samstag, 23. Juni 2007
RenaultF1 Premium Club Mitglied
Premium Club Mitglied RenaultF1

Beiträge: 7202
MichaelZ hat geschrieben:
Naja kommt drauf an, also früher hat das ja auch alles geklappt. Man könnte ja zum Beispiel dafür die Wintertests empfindlich beschneiden, so könnten sie solche Nicht-WM Rennen als Tests nutzen. Außerdem kann es auch Preisgelder oder sowas in der Richtung geben. Bei so Demoveranstaltungen wie Abu Dhabi machen die Teams ja auch mit.


Die werden dann ja nichts bringen, wenn man diese Nicht-WM Rennen mit Einheits-Chassis bestreiten lassen möchte. Oder meinst du, dass man solche Nicht-WM Rennen mit den "normalen" Chassis angehen sollte?

Beitrag Sonntag, 24. Juni 2007

Beiträge: 44359
Klar mit eigenen, sonst machts kein Sinn. Einheitschassis haben in der F1 nichts verloren!


Zurück zu Technisches