Foren-Übersicht / Formel 1 / Technisches

2008: Neukonstruktion des Diffusors?

Fragen und Antworten über die Technik in der Formel 1.
Beitrag Montag, 13. August 2007

Beiträge: 44353
Der Berater von Ferrari, Rory Byrne, der Renault-Chefingenieur Pat Symonds und der McLaren Mercedes Chefingenieur Paddy Lowe arbeiten aktuell für ein Konzept, welches das Überholen erleichtern soll. Die Arbeitsgruppe hat sich den Namen Overtaking Working Group gegeben. Beim Ungarn GP sollen die Teams einem Vorschlag dieser Gruppe zugestimmt haben: Eine Neukonstruktion des Diffusors soll bereits im kommenden Jahr wieder für mehr Überholmanöver sorgen. Im Juni und Juli wurde das neue Konzept im Windkanal getestet. Nun will das Trio an einem neuen Heckflügel forschen, der sowohl Abtrieb erzeugt, aber auch das Hinterherfahren eines anderen Fahrzeugs erleichtert. Das Phänomen in der Formel-1 ist aktuell ja, dass ein hinterherfahrendes Fahrzeug durch die ausgereifte Aerodynamik auf unsaubere Luft trifft, welches das Hinterherfahren deutlich erschwert. Neu könnte deswegen ein beweglicher Frontflügel eingeführt werden, der sich beim Hinterherfahren steil stellt. Noch muss dieser Vorschlag jedoch von den Sicherheitsexperten abgenickt werden, denn flexible Teile sind freilich auch ein erhöhtes Sicherheitsrisiko. 2009 und 2010 sollen dann auch einheitliche Bauweisen von Flaps, Kaminen und Windabweisern Einzug halten. Experten gratulieren: Nach dem Scheitern des CFG Flügels (dem zweigeteiltem Heckflügel), sollten die neuen Pläne endlich zielführend sein.

Find ich eine gute Entwicklung!

Beitrag Montag, 13. August 2007
CMR CMR

Beiträge: 4490
Man könnte ja die Heckspoiler der Turbozeit wieder beleben so von der Zeit von 86-88. Die sahen sogar noch gut aus obwohl sie recht groß waren. Früher konnte man ab bestimmten Geschwindigkeiten und Umweltbedingungen einen weißen Luftstrom an den Kanten des Heckflügels sehen. Sah echt gut aus. Gibts sowas heute noch? Habe da nicht mehr so aufgepasst in letzter Zeit.

Beitrag Montag, 13. August 2007

Beiträge: 44353
In letzter Zeit habe ich da auch nicht mehr aufgepasst, aber so mindestens bis ins Jahr 2000 hinein gabs das auch auf bestimmten Rennstrecken noch, wie zum Beispiel in Monza. Ich weiß jedenfalls, was du meinst und da ich die Formel-1 erst seit 2000 verfolge und seit dem habe ich das schon einige Mal gesehen, sagt, dass es zumindest bis vor 5 Jahren noch so war. Aber da müsste man mal genau aufpassen.

Beitrag Montag, 13. August 2007
CMR CMR

Beiträge: 4490
Wenn ich mir das Jahresvideo von 86 anschaue, gibts das sehr oft. Da gabs das sogar ab Mitte der Zielgerade in Le Castellet obwohl die ja nicht gerade lang ist. Irgendwie fand ich die riesigen heckspoiler schön. Das wäre auch was für die heutigen Autos, da sie recht einfach gebaut sind und recht groß sind und so wohl auch windschatten bieten könnten.

Beitrag Montag, 13. August 2007

Beiträge: 375
also, ich fand das ja auch alles schön und gut, aber mal wieder nüchtern...

ist das Formal 1?

Schlimm genug die Motoren zu kastrieren! Jetzt noch eine (fast) Einheitsaerodynamik?! :cry:
Nein! Oder bin ich ausversehen in der GP2 gelandet, sorry...

Ich als Technikfreak interessiere mich natürlich auch sehr für den technischen ´Wettkampf. Was soll ich denn sonst in der Winterpause machen? Der Ingenieurskampf ist finde ich auch für die Hersteller wichtig, da diese sicher auch wichtige Infos weiterverwenden können (Ferrari's Traction Control - als Basis für ihre sportwägen)

mfg Basti :)

Beitrag Montag, 13. August 2007

Beiträge: 44353
Erstmal ein herzliches Willkommen im Forum!

Ich stimme dir da schon zu, nur es muss wirklich wieder leichter werden zu überholen, in der Formel-1 gehts ja fast gar nicht mehr. Das mit dem Diffusor ist für mich wirklich zielführend.

@CMR: Auch beim sensationellen Überholmanöver in Belgien 2000 von Mika Häkkinen gegen Michael Schumacher gabs neben den Heckflügel diesen weißen Luftstrom zu sehen. Also so in dieser Zeit hat man das wirklich noch oft gesehen.

Beitrag Dienstag, 14. August 2007

Beiträge: 51
Der "weiße Luftstrom" entsteht wie folgt:

Wenn in feuchter Luft starker Unterdruck entsteht, kühlt die Luft sehr stark ab und das Wasser aus der Luftfeuchtigkeit kondensiert. Daher also die weißen Streifen oder Wolken. Selbiges Phänomen tritt auch bei überschallflügen auf. Dort tanzen dann auch weiße Wolken / Barrieren durch die Luft.

Hier zu sehen:
http://www.youtube.com/watch?v=NiiE26UdcqY

Edit:
Hier noch schöner zu sehen:
http://www.youtube.com/watch?v=wHrwgRsX0BI

Beitrag Dienstag, 14. August 2007

Beiträge: 375
thx Michael, ja bin auch ein bisschen vom eigentlichen thema abgekommen.
Was haltet ihr dann davon?

-Man Verbietet den Diffusor komplett
Daraus ergibt sich, dass man grössere Heckflügel braucht, und etwas kleinere Fontflügel!
Resultat: Weniger Dirty Air durch fehlenden Diffusor, mehr Windschatten durch größeren Heckflügel und weniger anfällige Frontflügel, weil kleiner(weniger störendes Untersteuern)

mfg Basti

Beitrag Dienstag, 14. August 2007

Beiträge: 237
Du bist aber putzig...


weißt du wieviel vom Abtrieb der Diffusor und wieviel Front unf Heckflügel erzeugen? Alleine so gut wie nix. Der meiste Abtrieb wird durch eine Wechselwirkung zwischen Diffusor und Heckflügel erzeugt. Der Upwash des Heckflügels beinflusst die Strömung des Diffusors und umgekehrt.

Die FIA würde sich freuen, doch die Fahrzeuge wären unlenkbar, abgesehen davon, das so ein extremer Konstruktionsschritt die F1 verzerren würde. Sämtlich Teams müssten bei 0 Anfangen und das ist sehr sehr teuer. Die Autos wären so ca. 20 Sekunden langsamer

Beitrag Mittwoch, 15. August 2007

Beiträge: 44353
Naja jetzt wollen wir mal nicht übertreiben, die 3 aus dem Trio gelten als absolute Spitzenleute auf ihrem Gebiet und die werden wissen was se machen. Zumindest traue ich denen mehr zu als der FIA!

Beitrag Sonntag, 22. März 2009

Beiträge: 375
dieser Thread ist schon relativ alt, aber die thematik ist prisanter denn je:

ich wollte hier einmal fragen, wo denn die eigentlichen Unterschiede liegen, bei den verschiedenen diffusor-varianten. williams, toyota und BGP sollen ja illegale Teile besitzen - oder anders gesagt, sie sollen die grauzonen besser ausgenutzt haben.

Beitrag Sonntag, 22. März 2009

Beiträge: 44353
Die genauen Konstruktionen kenne ich nicht und selbst wenn, würd ich da nicht so viel kapieren. Ganz vereinfacht gesagt ist das aber so: Alles was 375 Millimeter und weiter hinter der Hinterachse liegt, darf nicht höher als 175 Millimeter angebracht werden. Die 3 Teams konstruierten einen mehrteiligen Diffusor, der bis 175 Millimeter am Boden ragt. Der untere Teil ist aber nur ein Zusatzdiffusor, der Hauptsiffusor ist viel höher angebracht. So habe ich das zumindest verstanden, alle Angaben aber ohne Gewähr.

Beitrag Montag, 23. März 2009

Beiträge: 375
schade, ich hätte gerne einmal ne animation oder ein informatives bild gesehen - naja.

andere frage:
glaubt ihr - oder besser wisst ihr, ob durch diese variante die dirty-air verstärkt wird? denn stellt euch einmal vor: alle teams werden auf die smarte lösung umsteigen und das würde dem eigentlichen vorhaben der "overtaking group" entgegenwirken. was wäre daraus gewonnen?
stimmt - hässlche autos.

Beitrag Montag, 23. März 2009

Beiträge: 44353
Kann ich mir schon vorstellen, denn der Diffusor war schon immer als einer der Hauptgründe genannt worden, wieso man in der Formel-1 so schlecht überholen kann. Je ausgefeilter der ist, desto schlimmer sollte es in der Theorie sein. Ob das in der Praxis aber auch so ist, weiß ich nicht. Dazu fehlt mir das technische verständnis.

Beitrag Montag, 13. April 2009
1gk 1gk

Beiträge: 105
Es wird sicher nie gelingen, eine Auswirkung des vorherfahrenden auf das Fahrverhalten des folgenden Fahrzeugs ganz zu eliminieren. Selbst ein gewährter Winschatten ist ja eine (wenn in diesem Sinne auch positive) Auswirkung. Aber die einfachste Lösung der Überholproblematik ist mit den Bremsen zu erzielen. Und Kosten würden auch noch gespart. Warum sucht man eigentlich immer die kompliziertesten Lösungen?
keep reading

Beitrag Dienstag, 14. April 2009

Beiträge: 375


Zurück zu Technisches

cron