Foren-Übersicht / Motorsport / Motorsport-Mix

ADAC Formel 4

NASCAR, Formel E, GP2, GP3 u.a.: Hier sind alle weiteren Serien daheim.
Beitrag Montag 22. Dezember 2014, 19:54

Beiträge: 40278
Die ersten Teilnehmer der ADAC-Formel-4-Meisterschaft in deren Premierenjahr sickern durch. Acht Teams stehen schon fest und Mücke hat mit Mike Ortmann bereits den ersten Fahrer unter Vertrag genommen.

Die nationalen Formel-4 kommen in Mode. 2015 wird es davon schon eine zweistellige Zahl geben. Natürlich zieht auch Deutschland mit. Der ADAC veranstaltet nächstes Jahr statt der Formel-Masters, die es seit 2008 gab, die ADAC-Formel-4. Das Interesse an der kleinen Formel-Einsteigerserie ist groß. Bereits acht Teams haben sich bereit erklärt, einen Tatuus Abarth einzusetzen. Darunter sind die bekannten Teams Mücke, Motopark und Jenzer, dazu kommen das Kart-Team von DTM-Fahrer Timo Scheider, JBR, Piro, Übersax und das GT-Team HTP.

Als erster Fahrer steht der deutsche Kartaufsteiger Mike David Ortmann fest. Er wird für das Mücke-Team an den Start gehen, wo auch Benjamin Mazatis ein Thema ist.

Beitrag Montag 20. Juli 2015, 12:55

Beiträge: 40278
Der Tabellenführer der ADAC-Formel-4 trägt einen bekannten Namen: Joel Eriksson. Sein Bruder Jimmy Eriksson fährt derzeit in der GP3-Meisterschaft. Diese Serie hat der jüngere der beiden nun auch im Visier.

Obwohl die ADAC-F4-Serie ja neu ist, ist Eriksson doch schon erfahren. Letztes Jahr war er bereits in der Vorgängerserie, der ADAC-Formel-Masters unterwegs und wurde für das Lotus-Team Gesamt-Fünfter. Dem Rennstall, hinter dem das Motopark-Team steckt, blieb er auch dieses Jahr treu. Der Titelgewinn musste das Ziel sein, aber die Konkurrenz ist härter als je zuvor: Inzwischen fuhren bereits 44 Fahrer mit!

Um noch mehr Rennerfahrung zu sammeln bestritt Eriksson inzwischen auch drei Rennen zur neuen SMP-F4-Meisterschaft, die in Russland, Finnland und Estland ausgetragen wird. Der 17-Jährige hat für 2016 zwei Optionen: Zum einen die F3-Europameisterschaft, in der auch das Motopark-Team von Timo Rumpfkeil mitmischt, zum anderen die GP3. Dort hat er durch seinen Bruder Jimmy Kontakte.

„Wir telefonieren nach jedem Rennen – egal ob er oder ich am Steuer gesessen hat“, sagte Joel zuletzt gegenüber „motorsportmagazin.com“ über seinen Bruder. Jimmy Eriksson, der seine ersten Formel-Sport-Gehversuche auch in Deutschland absolvierte, liegt derzeit auf Rang fünf in der GP3-Tabelle. Er ist in Diensten des finnischen Koiranen-Teams und fährt bereits seine dritte GP3-Saison. Seine Karriere stagniert also etwas.

Gesamtwertung ADAC-F4

1. Joel Eriksson (SWE) 163
2. Joey Mawson (AUS) 159
3. Marvin Dienst (GER) 129
4. Robert Shwartzman (RUS) 102
5. Ralf Aron (EST) 83
6. Janneau Esmeijer (NED) 66
7. Tim Zimmermann (GER) 66
8. Michael Waldherr (GER) 62
9. Lando Norris (GBR) 55
10. Mattia Drudi (ITA) 48
11. Guanyu Zhou (CHI) 45
12. David Beckmann (GER) 43
13. Mike Ortmann (GER) 38
14. Kim-Luis Schramm (GER) 31
15. Mick Schumacher (GER) 28
16. Jonathan Cecotto (VEN) 18
17. Jannes Fittje (GER) 17
18. Thomas Preining (AUT) 16
19. Harrison Newey(GBR) 16
20. Giorgio Maggi (SUI) 8
21. Marek Böckmann (GER) 7
22. Lucas Mauron (SUI) 4
23. Cedric Piro (GER) 3
24. Yan Leon Shlom (RUS) 2
25. Alain Valente (SUI) 1
26. Jason Kremer (GER) 1
27. Arlind Hoti (GER) 0
28. Job van Uitert (NED) 0
29. Marcel Lenerz (GER) 0
30. Florian Janits (AUT) 0
31. Jan Jønck (DEN) 0
32. Luca Engstler (GER) 0
33. Toni Wolf (GER) 0
34. Mauro Auricchio (BRA) 0
35. Moritz Müller-Crepon (SUI) 0
36. Glenn Rupp (GER) 0
37. Nikolaj Rogivue (SUI) 0
38. David Kolkmann (GER) 0
39. Benjamin Mazatis (GER) 0
40. Carrie Schreiner (GER) 0
41. Robin Brezina (GER) 0
42. Leon Wippersteg (GER) 0
43. Michelle Halder (GER) 0
44. Marylin Niederhauser (SUI) 0

Beitrag Donnerstag 20. August 2015, 10:57

Beiträge: 40278
Seit diesem Jahr gibt es in Deutschland die ADAC-Formel-4-Meisterschaft. Und sie scheint Früchte zu tragen: Mit Marvin Dienst kommt der Tabellenführer aus Deutschland. Er ist das neue deutsche Nachwuchstalent.

Doch der Erfolg war quasi Pflicht. Bereits in den letzten beiden Jahren war er in der ADAC-Formel-Masters unterwegs, der Vorgängerserie – und das auch jeweils im Vorderfeld: 2013 schloss er die Saison als Fünfter mit einem Sieg ab, 2014 dann als Vierter mit drei Triumphen. Ein Jahr davor war er Teil des Formel-BMW-Talent-Cups.

Dienst ist inzwischen 18 Jahre alt – und Realist: Zwar gibt er natürlich auch die Formel-1 als langfristiges Ziel an, doch er würde sich auch über eine Karriere bei den Tourenwagen freuen – und sein Traum ist es, eines Tages beim 24-Stundenrennen von Le Mans am Start zu stehen. Es ist im Rennsport halt immer auch eine Frage der Kosten, nicht nur des Talents. Inzwischen ist es äußerst schwierig geworden, in die Formel-1 zu kommen. Das gilt besonders für deutsche Nachwuchsfahrer, weil Deutschland durch die jüngsten Erfolge mit Michael Schumacher und Sebastian Vettel, zum Teil auch mit Nico Rosberg, gesättigt ist. Die Sponsoren stehen nicht wirklich Schlange.

Dienst steht bereits für die nächste Generation im Rennsport. Hatte ein Vettel noch Schumacher als Vorbild, so ist es jetzt Vettel, der als Held von Dienst gefeiert wird. Es muss sich zeigen, ob im Schatten von Vettel genauso viele deutsche Nachwuchshoffnungen in die Formel-1 kommen wie im Schatten von Schumacher.

Der Zwischenstand in der ADAC-F4-Meisterschaft

1. Marvin Dienst (GER) 194
2. Joel Eriksson (SWE) 184
3. Joey Mawson (AUS) 173
4. Robert Shwartzman (RUS) 135
5. Ralf Aron (EST) 120
6. Janneau Esmeijer (NED) 114
7. Lando Norris (GBR) 98
8. Tim Zimmermann (GER) 69
9. David Beckmann (GER) 69
10. Michael Waldherr (GER) 62
11. Mattia Drudi (ITA) 48
12. Guanyu Zhou (CHI) 45
13. Mick Schumacher (GER) 39
14. Mike Ortmann (GER) 38
15. Kim-Luis Schramm (GER) 31
16. Jonathan Cecotto (VEN) 18
17. Jannes Fittje (GER) 17
18. Thomas Preining (AUT) 16
19. Harrison Newey (GBR) 16
20. Marek Böckmann (GER) 9
21. Giorgio Maggi (SUI) 8
22. Lucas Mauron (SUI) 4
23. Cedric Piro (GER) 3
24. Yan Leon (RUS) 2
25. Jason Kremer (GER) 1
26. Alain Valente (SUI) 1
27. Arlind Hoti (GER) 0
28. Job van Uitert (NED) 0
29. Marcel Lenerz (GER) 0
30. Jan Jønck (DEN) 0
31. Florian Janits (AUT) 0
32. Kami Laliberté (CAN) 0
33. Luca Engstler (GER) 0
34. Toni Wolf (GER) 0
35. Mauro Auricchio (BRA) 0
36. Guiliano Raucci (BRA) 0
37. Moritz Müller-Crepon (SUI) 0
38. Glenn Rupp (GER) 0
39. Nico Rindlisbacher (SUI) 0
40. Nikolaj Rogivue (SUI) 0
41. David Kolkmann (GER) 0
42. Benjamin Mazatis (GER) 0
43. Carrie Schreiner (GER) 0
44. Robin Brezina (GER) 0
45. Leon Wippersteg (GER) 0
46. Michelle Halder (GER) 0
47. Marylin Niederhauser (SUI) 0

Beitrag Freitag 3. Juni 2016, 15:04

Beiträge: 40278
Bin mal gespannt, was am Wochenende am Lausitzring los ist. Ob Mawsonn wieder so dominiert, was Schumacher und Flörsch reißen etc.

Beitrag Sonntag 5. Juni 2016, 16:27

Beiträge: 1643
MichaelZ hat geschrieben:
Bin mal gespannt, was am Wochenende am Lausitzring los ist. Ob Mawsonn wieder so dominiert, was Schumacher und Flörsch reißen etc.

Dominiert im eigentlichen Sinn hat bisher noch niemand in der Saison. Mawson war am ersten Rennwochenende recht stark, aber bei den Rennen hat man auch gesehen, dass er über die Konstanz eher abbaut - bei Mick Schumacher scheint mir das genau umgedreht zu sein, der kommt meist erst im laufe des Rennens richtig in fahrt.

Am zweiten Wochenende war es dann Ortmann und jetzt am Lausitzring Schumacher, die souveräne Leistungen zeigten. Das noch folgende dritte Rennen wird sicherlich recht interessant, aber länger als 2-3 Runden und grün wird ja in der F4 nicht gefahren.

Frau Flörsch hatte bisher leider erneut ein ziemlich desolates Wochenende, was nicht nur auf Fremdverschulden zurückzuführen ist. Nächste Station ist erneut Oschersleben, da kann sie hoffentlich wieder an die Leistungen des Saisonauftakts anknüpfen.

Beitrag Montag 6. Juni 2016, 14:47

Beiträge: 40278
Ja das braucbt sie langsam, sonst sieht's schnell wieder mau aus.


Zurück zu Motorsport-Mix

cron
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video