Foren-Übersicht / Formel 1 / Historisches

Zweite Chance

Das Formel 1 Forum früherer Tage...
Beitrag Donnerstag, 06. Oktober 2011

Beiträge: 45398
Grosjean ist GP2-Meister und hat sich so eine zweite F1-Chance erarbeitet. 2009 kam er Mitten in der Saison zu Renault und ging unter. Über die Sportwagen-WM und die Auto-GP fand er zurück in die GP2, wurde nun Meister und ist nun wieder auf den Weg in die Formel-1.

Das erinnert mich an Timo Glock: 2004 war er Testfahrer bei Jordan und kam zu vier GP. Dann aber fiel er durch den Rost, er ging in die ChampCar, kam nach Europa zurück, holte sich den GP2-Titel und fährt seither wieder in der F1.

Gibt es weitere solche Beispiele, bei denen sich Fahrer eine zweite Chance erarbeitet haben?

Beitrag Donnerstag, 06. Oktober 2011

Beiträge: 1679
martin brundle ging 1988 zu jaguar in die sportwagenserie, wo er auch meister wurde, bevor er wieder mit brabham in die f1 zurückkehrte. wie der wechsel zustande kam, weiss ich jedch nicht.

johnny herbert musste nach seinem f1 einstand ebenfalls ein weiteres jahr in die f3000 zurückkehren, bevor er seine f1 karriere fortsetzen konnte.

ebenfalls fällt mir noch jacques villeneuve (also der bruder und nicht der sohnemann) im weitesten sinne ein. 1981 bekam er eine chance bei arrows, die er nicht umsetzen konnte, wodurch die für 82 in erwägung gezogene weiterverpflichtung nicht verfolgt wurde. nach einem konstanten jahr in der can am und indy bekam er eine weitere chance 1983, die wieder unterging.

Beitrag Donnerstag, 06. Oktober 2011

Beiträge: 45398
Stimmt Herbert und die Benetton-Saga 1989 ist ja schon legendär-

Beitrag Donnerstag, 06. Oktober 2011

Beiträge: 62
Da fällt mir noch Stefan Johansson ein: Anfang 1980 bei seinem Debüt mit dem hoffnungslos unterlegenen Shadow scheiterte er bei den Südamerika-Rennen beide Male an der Qualifikation, und seine Karriere schien schon wieder zu Ende zu sein. 1983 bekam er eine zweite Chance beim Spirit-Team, und bald darauf fuhr er für Top-Teams wie Ferrari und McLaren, auch wenn es für einen Sieg nie ganz gereicht hat. Johansson hat irgendwann Heinz Prüller in einem Interview erzählt: "Normalerweise bekommst du in der Formel 1 keine zweite Chance, aber ich habe sie bekommen."

Beitrag Donnerstag, 06. Oktober 2011

Beiträge: 45398
Erstmal herzlich willkommen im Forum.

Johansson wär eh mal einen eigenen Thread wert. Fuhr ja bei Topteams, war da aber eigtl immer nur die zweite Geige.

Beitrag Dienstag, 08. November 2011

Beiträge: 285
Kann man Jan Lammers auch dazu zählen? 1992 fuhr er die letzten beide Rennen der Saison im March. Das Kuriose an der Sache war, dass Lammers sein letztes F1-Rennen bis zu diesem Zeitpunkt im Jahr 1982 (!) bestritt. In gewisser Weise schon so was wie eine zweite Chance. Er hatte für 1993 schon einen Vertrag mit March, aber das Team löste sich Ende 1992 auf und so kam es zu keinen weiteren Einsätzen mehr für ihn. Alleine die Vorstellung, wie extrem sich die Technik der Autos zwischen 1982 und 1992 geändert hatte, finde ich schon faszinierend.

Beitrag Mittwoch, 09. November 2011

Beiträge: 45398
Wenn es nach den Anzahl der Rennen geht, war die Verschnaufspause, die sich Badoer zwischen 1999 und 2009 gönnte sogar noch länger als die von Lammers... :D


Zurück zu Historisches