Foren-Übersicht / Formel 1 / Historisches

Überraschungssiege

Das Formel 1 Forum früherer Tage...
Beitrag Sonntag, 07. Mai 2006

Beiträge: 391
Es gibt doch Fahrer, die ein Renne gewonnen haben, aber womit keiner gerechnet hat, da sie ein unterlegenes Auto hatten. Wer hat des z.B. geschafft?
[img:21c542ec99]http://freenet-homepage.de/trible8/Tippen/logobanner.jpg[/img:21c542ec99]

Beitrag Sonntag, 07. Mai 2006

Beiträge: 48
Giancarlo Fisichella fällt da mir so auf... 2003 in Brasilien... da hat ja keiner mitgerechnet, dass er sich mit seinem Jordan nach ganz vorne schmuggelt

Zudem wäre so etwas ja mal Damon Hill mit dem Arrows in Ungarn fast geglückt... leider wurde es ja nix :(

Beitrag Sonntag, 07. Mai 2006

Beiträge: 4967
Spontan fällt mir Olivier Panis im Ligier 1996 in Monaco ein.

Beitrag Sonntag, 07. Mai 2006

Beiträge: 224
Da gab es zum Beispiel Vittorio Brambilla in Zeltweg 75 und ein Jahr später an gleicher Stelle John Watson. Patrick Depailler in Monaco 78, Riccardo Patrese 82 ebenfalls in Monaco, Gerhard Berger in Mexico 86, Alessandro Naninni in Japan 89, und Johnny Herbert am Nürburgrin 99.
Der Mensch hat sogar die Wüsten zum Blühen gebracht. Die einzige Wüste, die ihm noch Widerstand leistet, befindet sich in seinem Kopf.
(Ephraim Kishon)

Beitrag Sonntag, 07. Mai 2006

Beiträge: 8060
Rotty hat geschrieben:
Giancarlo Fisichella fällt da mir so auf... 2003 in Brasilien... da hat ja keiner mitgerechnet, dass er sich mit seinem Jordan nach ganz vorne schmuggelt...

Na ja, erstens wurde das Rennen abgebrochen und zweitens hat er ja gar nicht gewonnen, sondern Raikkönen. Den Sieg bekam er einige Tage später am grünen Tisch ( ist mir heute noch unverständlich wie man das damals vor Ort nicht merken konnte, aber was soll's...)

Beitrag Sonntag, 07. Mai 2006

Beiträge: 224
Dann würde der Nannini Sieg ja auch ncht zählen.
Gab es auch diesen beiden GPs (Japan 89 und Brasilien 03) eigentlich noch weitere nachträglich korrigierte Sieger?
Der Mensch hat sogar die Wüsten zum Blühen gebracht. Die einzige Wüste, die ihm noch Widerstand leistet, befindet sich in seinem Kopf.
(Ephraim Kishon)

Beitrag Sonntag, 07. Mai 2006

Beiträge: 176
seh ich auch so
dass das Rennen abgebrochen wurde hat mit Fisichella"s Sieg nichts zu tun.
Jordean konnte eben nachweisen dass er beim Rennabbruch bereits die 56. Runde begonnen hatte - und somit galt das Klassement am Ende der 54. Runde und nicht der 53. Runde, wie von der Rennleitung angenommen.

Beitrag Sonntag, 07. Mai 2006

Beiträge: 8060
Na ja, gezählt hat der Sieg natürlich schon - zumindest in der Statisik, aber wen interessiert ein an grüner Tisch erworbener Sieg denn noch wirklich - so ohne Siegereherung. Bei Nannini war's anders - der wurde ja auf dem Podium geehrt.

Beitrag Sonntag, 07. Mai 2006

Beiträge: 4967
ClayR hat geschrieben:
Dann würde der Nannini Sieg ja auch ncht zählen.
Gab es auch diesen beiden GPs (Japan 89 und Brasilien 03) eigentlich noch weitere nachträglich korrigierte Sieger?


Naja, wenn man die Saison 1976 anschaut, mit den ständigen
Disqualifikationen. :wink: In GB wurde Hunt der Sieg aberkannt,
und in Spanien zuerst aberkannt und dann wieder nach Protest
von McLaren zugesprochen.

Beitrag Sonntag, 07. Mai 2006

Beiträge: 1862
john watson zeltweg 1976 auf penske, der erste und einzige sieg dieses teams.

hill 1998 in spa.

jody scheckter 1977 in argentinien, erstes antreten von wolf racing und gleich ein sieg.
"When you're racing, it's life. Anything that happens before or after is just waiting."

Michael Delaney (Steve McQueen), Le Mans

Beitrag Sonntag, 07. Mai 2006

Beiträge: 4564
Wie wärs denn mal mit Schumacher 1992 in Spa????
Ich glaube HHFs Sieg in Magny Cours 1999 war doch auch ne Überraschung, oder???
Tippspiel-Teams:
F1: Seifenkistel Roadrunners
Rallye: Ricola Rot Weiss Alpenteam Ilmor WRC
DTM: Speedpflicht DTM Team
MotoGP: Agostini MV Augusta

Beitrag Sonntag, 07. Mai 2006

Beiträge: 42
Watson vor Lauda in Long Beach 1983 von 22 bzw 23 auf 1 bzw 2

Beitrag Sonntag, 07. Mai 2006

Beiträge: 4967
baudi hat geschrieben:
Watson vor Lauda in Long Beach 1983 von 22 bzw 23 auf 1 bzw 2


Das war wirklich eine tolle Leistung von den Beiden. :D)

Beitrag Sonntag, 07. Mai 2006

Beiträge: 42621
Alfalfa hat geschrieben:
Na ja, gezählt hat der Sieg natürlich schon - zumindest in der Statisik, aber wen interessiert ein an grüner Tisch erworbener Sieg denn noch wirklich - so ohne Siegereherung. Bei Nannini war's anders - der wurde ja auf dem Podium geehrt.

Also ich denke Mal vom finanziellen her hat das Jordan schon interessiert. Ohne diesen Sieg hätten sie die Saison 2004 nie bestreiten können, wie einige Gerüchte besagen. Das hat schon einiges dem Jordan Team gebracht, vor allem was neue Sponsoren betrifft. Ich denke Fisichella hat damals verdient gewonnen, die Brigestone Reifen waren besser und die anderen Bridgestone Teams schon draußen.

Beitrag Sonntag, 07. Mai 2006

Beiträge: 8060
Ich will ja auch nieman den Sieg madig machen - aber abgebrochene Rennen sehe ich immer mit arg gemischten Gefühlen. Und abgebrochene Rennen mit einem Sieger am Grünen Tisch noch mehr...

Beitrag Sonntag, 07. Mai 2006

Beiträge: 190
ClayR hat geschrieben:
Dann würde der Nannini Sieg ja auch ncht zählen.
Gab es auch diesen beiden GPs (Japan 89 und Brasilien 03) eigentlich noch weitere nachträglich korrigierte Sieger?


Einige Rennen sind mir noch eingefallen:

1976: Sieger James Hunt bekommt seinen Heimtriumph in Brands Hatch aberkannt, weil er entgegen der Regel beim Neustart teilgenommen hatte, obwohl er schon bei Rennabruch ausgeschieden war.

1982: Die beiden erstplazierten Piquet und Rosberg werden beim Brasilien-Gp nachträglich disqualifiziert, weil sie die Tanks ihrer wassergekühlten Scheibenbremsen leerlaufen ließen, um im Rennen einen Gewichtsvorteil zu haben.

1985: Elio de Angelis erbt den Sieg von Alain Prost in Imola, nach dessen Disqualifikation. Prosts Auto hatte nach Zieldurchfahrt 2 kg Untergewicht

1994: In Spa bekommt Schumacher den Sieg aberkannt und Hill wird zum Sieger ernannt, weil die Bodenplatte an Schumis Benetton 1,6 mm zu dünn war.
Clark, Ascari, Senna-
Drei Jahrhundertrennfahrer, drei tragische Tode

Beitrag Sonntag, 07. Mai 2006

Beiträge: 42621
Strittig ist Malaysia 1999. Damals sind die beiden Ferrari Piloten Eddie Irvine und Michael Schumacher (Doppelsieg) wegen eines offenbar illegalen Frontflügels disqualifiziert worden, doch der Sieg wurde ihnen doch wieder anerkannt.

Beitrag Sonntag, 07. Mai 2006

Beiträge: 4564
MichaelZ hat geschrieben:
Strittig ist Malaysia 1999. Damals sind die beiden Ferrari Piloten Eddie Irvine und Michael Schumacher (Doppelsieg) wegen eines offenbar illegalen Frontflügels disqualifiziert worden, doch der Sieg wurde ihnen doch wieder anerkannt.


Ich meine das es die Flügel vor den Seitenkästen waren die für Proteste gesorgt haben. Um den Frontflügel ging es ja nicht. In Spielberg 2000 gab es ja Proteste als bei McLaren die beiden "Black-Boxen" an den "?Sicherungsplomben?" beschädigt waren.
Tippspiel-Teams:
F1: Seifenkistel Roadrunners
Rallye: Ricola Rot Weiss Alpenteam Ilmor WRC
DTM: Speedpflicht DTM Team
MotoGP: Agostini MV Augusta

Beitrag Sonntag, 07. Mai 2006

Beiträge: 356
Alan Jones 1977 im Shadow-Cossie am Ö-Ring, das war doch 'ne echte Überraschung.
-emmo-

Beitrag Sonntag, 07. Mai 2006

Beiträge: 216
Gerhard Berger 1991 in Suzuka. Für mich auch 15 Jahre später noch ein Witz, aber ein schlechter :evil:

Nelson Piquet 1990 in Suzuka und 1991 in Montreal.
\"Der beste Rennwagen ist derjenige, der nach der Ziellinie zusammenbricht\"

Beitrag Montag, 08. Mai 2006

Beiträge: 8864
MichaelZ hat geschrieben:
Strittig ist Malaysia 1999. Damals sind die beiden Ferrari Piloten Eddie Irvine und Michael Schumacher (Doppelsieg) wegen eines offenbar illegalen Frontflügels disqualifiziert worden, doch der Sieg wurde ihnen doch wieder anerkannt.


und zwar, weil die fia bekannt geben hatte, daß die komissare an der strecke zu blöd zum messen sind....

Beitrag Montag, 08. Mai 2006

Beiträge: 42
Ich hab noch einen: Mansell in Brasilien 89
Ferrari hatte damals eine ganze schlechte Saisonvorbereitung und man war sich vor dem ersten Rennen sicher, dass das neue halbautomatische Getriebe, das Ferrari als erstes der Teams entwickelt hat, nicht länger als 10 Runden halten würde und man dann ausfallen würde. Es wurde sogar schon überlegt, die Autos nur halb voll zu tanken (damals war ja nachtanken noch nicht erlaubt), um die ersten Runden wenigstens ein Feuerwerk abzubrennen. Zum Glück hat man sich dann doch anders entschieden, denn Mansell gewann zur Überraschung vieler den GP.

Beitrag Montag, 08. Mai 2006

Beiträge: 879
Johnny Herbert in Silverstone und in Monza, 1995.
GRAHAM HILL
Sieger 24-Stunden-Rennens von Le Mans
Sieger Indi 500
Sieger Grand Prix von Monaco
Formel-1-Weltmeister

Beitrag Montag, 08. Mai 2006

Beiträge: 4967
1977 Alan Jones auf Shadow-Ford in Oesterreich.

Beitrag Montag, 08. Mai 2006

Beiträge: 0
Peter Gethin 1971 in einem BRM beim GP von Italien, er kam , glaube ich , von Startplatz 11 aus und gewann mit einem ganz knappen Vorsprung vor Ronnie Peterson

Nächste

Zurück zu Historisches

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video