Foren-Übersicht / Formel 1 / Historisches

Schneller F1-Aufstieg

Das Formel 1 Forum früherer Tage...
Beitrag Donnerstag, 08. August 2013

Beiträge: 45272
Heute dauert es bei den meisten Fahrern sehr lange, bis sie in die F1 aufsteigen.

Gibt's gegenteilige Beispiele?

Kimi Räikkönen 2001 natürlich, aber auch Jos Verstappen fuhr zwei Jahre nach dem Formel-Einstieg schon in der F1.

Weitere Beispiele?

Beitrag Donnerstag, 08. August 2013

Beiträge: 10682
Fernando Alonso fuhr 1999 (neben Kart) seine erste Formel-Saison Nissan-Open, dem Vorgänger der WSbR, gewann direkt den Titel, bekam Minardi-Testfahrten, hängte 2000 eine auch recht erfolgreiche F3000-Rookie-Saison dran und war 2001 (ähnlich wie Kimi) ready for F1...

Jarno Trulli stieg Mitte der Saison 1995 nach einer überaus erfolgreichen Kart-Karriere direkt in die F3-DM ein, konnte schon Ende des Jahres siegen, holte 1996 überlegen den Titel und schaffte es in 1,5 Jahren in die F1... Dürfte (nach meiner Rechnung) in der jüngeren Zeit den Rekord darstellen?

Wenn ich es momentan grob überschaue ist nichts Vergleichbares in Sicht - es sei denn Giovinazzi oder Kirchhöfer hätten nächstes Jahr F1-Chancen...
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Freitag, 09. August 2013

Beiträge: 45272
Giovinazzi ist ja viel versprechend gestartet, aber hat ja jetzt auch nicht sooooo die Bäume ausgerissen.
Kirchhöfer wird wohl auch die weiteren Schulen F3-EM/GP3, GP2/WSbR besuchen und dort jeweils mindestens ein-zwei Jahre brauchen.

Beitrag Freitag, 09. August 2013

Beiträge: 945
Passt zwar nicht so ganz daher, aber wenn schon 2014 wieder ein Österreich-GP stattfinden soll, wie sieht es mit kommenden F1-Piloten aus der Alpen Republik aus?
Sehr schlecht möchte ich meinen.

Christian Klien ist der australischen GT-Serie verschwunden und der amtierende F2-Europameister Mirco Bortolotti ist in die europäische Megane Trophy abgestiegen.

Da war Niki Lauda schon zügiger unterwegs in Richtung F1:

1969 Formel V, 1970 Formel 3, 1971 Debüt F1

Und Jochen Rindt:

1963 Formel Junior, 1964 Debüt F1 in Zeltweg

Beitrag Freitag, 09. August 2013

Beiträge: 45272
Die nächsten Österreicher, die für die F1 interessant werden könnten: René Binder (wegen der Kohle) und Lucas Auer (stark in der F3)


Zurück zu Historisches