Foren-Übersicht / Formel 1 / Historisches

Nichtrote Ferraris

Das Formel 1 Forum früherer Tage...
Beitrag Freitag, 16. Dezember 2005

Beiträge: 45272
Das Thema wurde in dem Forum schon desöfteren angeprochen, jedoch fand ich noch keinen entsprechenden Thread, Mal alle blauen oder gelben Ferraris durchzugehen. Bilder sind natürlich immer willkommen!

Beitrag Freitag, 16. Dezember 2005

Beiträge: 4967
John Surtees 1964 in Watkins Glen in den Farben
des N.A.R.T. Grund der Farbänderung war ein Streit.


Bildquelle unbekannt


Bild

Beitrag Freitag, 16. Dezember 2005

Beiträge: 4967
Einen gelben Ferrari gibt es auch: Spa 1958 gefahren von
Olivier Gendebien:

Bild
Zuletzt geändert von torino am Freitag, 16. Dezember 2005, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag Freitag, 16. Dezember 2005

Beiträge: 4967
Louis Rosier in einem blauen Ferrari 500.


Bild

Bildquelle unbekannt!
Zuletzt geändert von torino am Freitag, 16. Dezember 2005, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag Freitag, 16. Dezember 2005

Beiträge: 0
torino hat geschrieben:
John Surtees 1964 in Watkins Glen in den Farben
des N.A.R.T. Grund der Farbänderung war ein Streit.


Bildquelle unbekannt


Bild


Wouw! ResCHpekt, der sieht ja cool aus. Selten eine so schöne Farbvariante eines Ferrari gesehen. Mehr davon, ich bin auch schon von Foto-Suchfieber, dank euch ;) , infiziert.
Ferraris, oder s.g. Kundenteams der Scuderia gab es ja zu genüge und der neuste ist der RBR-Ferrari. Mit cuore sportivo ...

Beitrag Samstag, 17. Dezember 2005

Beiträge: 542
war die fabränderung nicht nen streit von ferrari mit dem italiänischen motorsportverband? und da das rennen in usa war haben sie die farbe der USA angenommen?
MfG

ErTzU :evil:

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

Minardi 4 Ever

Beitrag Samstag, 17. Dezember 2005

Beiträge: 4967
Es ging um die Homologation des Ferrari 250 LM für Le Mans.

Beitrag Samstag, 17. Dezember 2005

Beiträge: 45272
Danke für die tollen Bilder! Das Bild von Rosier: Aus welchem Jahr? Welche Strecke?

Beitrag Samstag, 17. Dezember 2005

Beiträge: 4967
Das Bild wurde beim GP von England 1954 in Silverstone geschossen.

Louis Rosier gewann die 24h von Le Mans 1950 auf einem Talbot-Lago T26C-GS.

Ausserdem gewann er 1949 den GP von Belgien auf Talbot.

Zwei Klassensiege bei der Rallye Monte Carlo 1949 und
1951 konnte er auch noch verbuchen.

Geboren wurde er am 05.11.1905, er starb am 29.10.1956 nach
3 wöchigem Todeskampf an den Folgen eines Rennunfalls.
Nach dem Tod wurde ihm posthum das Verdienstkreuz von Frankreich
verliehen. Anzumerken ist noch, dass Rosier 23 Stunden am Steuer
des Talbots sass, sein Rennpartner war sein Sohn Jean-Louis.
Wahrscheinlich ist das einzigartig in der Geschichte von Le Mans.
Mario Andretti hat es ja auch mit seinem Sohn Michael versucht,
aber nicht gewonnen. War mit einem Porsche 956 1983.



Louis Rosier


Bild

Beitrag Freitag, 06. Januar 2006

Beiträge: 3303
USA 1964 war meines Wissens der einzige GP in dem die Werksautos nicht in rot an den Start gingen . Grund dafür war ,wie schon geschrieben wurde ein Streit mit der FIA.
Alle anderen Ferraris in gelb grün oder bunt waren privat eingesetzte
Ferraris

Beitrag Samstag, 07. Januar 2006

Beiträge: 3560
Stimmt es, dass die ursprüngliche Farbe der Ferraris gelb war?
"I have no idols. I admire work, dedication and competence"
Ayrton Senna

2009, das Rennen von Singapur, es regnet in Strömen, von der ganzen Gischt erkennt man keine Autos mehr. Dann: der Red Bull Funkverkehr:
Box: "Sebastian, how are the conditions?"
Vettel: "There is water on the track!"

Beitrag Samstag, 07. Januar 2006

Beiträge: 8060
Nicht dass ich wüsste. Die ersten Ferrari (Auto Avio Costruzioni) waren dunkelrot:

Bild

Das mit dem Gelb kann sich eigentlich nur auf die Hintergrundfarbe des Ferrari-Emblems beziehen. Da gibt es eine Geschichte dazu - aber ich bin keinen Ferrari-Spezialist, die habe ich schon längst wieder vergessen. Ich schau mal nach (wenn's nicht vorher ein anderer aus dem Kopf erzählen kann)...

Beitrag Samstag, 07. Januar 2006

Beiträge: 8060
Okay, ganz schnell was man dazu so in handelsüblichen Ferrari-Biografien findet (mit dem üblichem Pathos überzogen):

Nach einem Sieg Ferraris auf der Savio-Rundstrecke bei Ravenna 1923 soll - der Legende nach - folgendes geschehen sein: hier in Ferraris eigenen Worten: »Nach dem Rennen lernte ich den Grafen Enrico Baracca kennen, den Vater des tapferen Helden. Aus dieser Begegnung ergab sich eine zweite, die mit der Gräfin Paolina. Sie sagte mir eines Tages: 'Ferrari, nehmen Sie doch als Emblem für Ihre Wagen den aufbäumenden Rappen meines Sohnes. Er soll Ihnen Glück bringen.' Ich habe noch heute das Foto des jungen Baracca mit der Widmung seiner Eltern, mit der sie mir dieses Emblem anvertrauten. Die Farbe des Pferdes war und ist Schwarz geblieben; ich setzte sie auf einen kanariengelben Untergrund: die Farbe von Modena

Soweit ich das recherchieren konnte war Francesco Baracca (1918 über Österreich abgeschossen) ein Jagdflieger im ersten Weltkrieg, der an seinen verschiedenen Kampfmaschinen - im WWI nicht unüblich - auf der linken Rumpfseite meist folgende auffällige, symbolträchtige Bemalung trug: ein sich aufbäumender schwarzer Hengst auf gelben Untergrund. Dieses Symbol stammt - so wollen Historiker festgestellt haben - vom 2. Kavallerieregiment 'Piemonte Reale aus Pinerolo. Nach Baraccas Tod war das Wappen offenbar von dem Flugzeugwrack abgetrennt und den Eltern übersandt worden, diese hatten es dann wohl irgendwann Ferrari übergeben.

Wie gesagt - alles nur zitiert - ob das stimmt weiss nur der selige Enzo Ferrari selbst.

Bild

Beitrag Samstag, 07. Januar 2006

Beiträge: 542
oh das wußte ich auch nicht. aber ob das 100%ig so war ... wer weiß
MfG

ErTzU :evil:

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

Minardi 4 Ever

Beitrag Samstag, 07. Januar 2006

Beiträge: 8060
Jetzt kann man die Ferrari-Geschichte ja wieder erzählen. In den 80er Jahren konnte man sie nicht mehr hören - da kannte sie fast jedes kleine Kind. Damals war Ferrari so tief gesunken, dass man nur noch den alten Mist erzählt hat (und doch waren sie so unglaublich populär)

Durch Schumacher ist Ferrari dann aber erstauntlich modern geworden.

Beitrag Sonntag, 08. Januar 2006

Beiträge: 3560
Ich vermute, dass Ferrari einfach immer eine gewisse Anziehungskraft auf die Leute auswirkt...
auch für mich, das Team hat was mystisches, auch wenn ich Schumacher jetzt nicht gerade am sympatischten finde, aber trotzdem, die ganzen alten Geschichten machen diesen Rennstall zu etwas besonderem.

Es ist nur meine Meinung- viele Leute denken auch, dass es mitlerweile seinen charme verloren hat.

gut, das sieht jeder anders.
"I have no idols. I admire work, dedication and competence"
Ayrton Senna

2009, das Rennen von Singapur, es regnet in Strömen, von der ganzen Gischt erkennt man keine Autos mehr. Dann: der Red Bull Funkverkehr:
Box: "Sebastian, how are the conditions?"
Vettel: "There is water on the track!"

Beitrag Sonntag, 08. Januar 2006

Beiträge: 4967
Da teile ich die Meinung mit Dir.

Nur, der Lotus 72 mit schwarzer Lackierung und JPS
Werbung ist bei den Leuten auch sehr bekannt, owohl
er ja schon längst verschwunden ist, leider. :(

Lotus hatte ja verschiedene Farben, aber Fans dieser
Marke gibt es zum Glück immer noch. :D)

Beitrag Sonntag, 08. Januar 2006

Beiträge: 0
Lotus ist auch immer noch eines meiner Lieblingsteams (Obwohl ich noch nie einen live am TV gesehen hab...)! So viele interessante Dinge, die die zur Formel 1 brachten (und die tollen 60er-Wagen und die tolle JPS-Lackierung,...) und ausserdem haben die auch 7mal (wenn ich mich nicht irre) einen Fahrerweltmeister herausgebracht! Schade, dass es das Team nicht mehr gibt! :?

Beitrag Montag, 27. Februar 2006

Beiträge: 4967
Olivier Gendebien in Spa 1961:

Bild
Bild

Re:

Beitrag Dienstag, 31. Dezember 2013

Beiträge: 45272
LotusFan hat geschrieben:
USA 1964 war meines Wissens der einzige GP in dem die Werksautos nicht in rot an den Start gingen . Grund dafür war ,wie schon geschrieben wurde ein Streit mit der FIA.
Alle anderen Ferraris in gelb grün oder bunt waren privat eingesetzte
Ferraris


1. Worum gings in dem Streit genau?
2. Ein grüner Ferrari? Wann, wer, wo?

Beitrag Dienstag, 31. Dezember 2013

Beiträge: 1199
zu 2:
Ferrari 125GPC/375 "Thin Wall Special" von 1950
Diskutiere niemals mit Idioten!
Erst ziehen sich dich auf ihr Niveau
und schlagen dich dann mit ihrer Erfahrung.

(c) by Mark Twain


Zurück zu Historisches

cron