Foren-Übersicht / Formel 1 / Historisches

Meiste Fahrer eines Landes in einem WM-Lauf

Das Formel 1 Forum früherer Tage...
Beitrag Dienstag 14. September 2010, 18:04

Beiträge: 924
Mit Nick Heidfeld, der ab Singapur mitfährt, sind dann sieben deutsche Fahrer am Start eines WM-Laufs (Rosberg, Schumacher, Vettel, Sutil, Hülkenberg, Glock, Heidfeld).

Mehr deutsche Fahrer in einem WM-Lauf gab es wohl zuletzt beim GP Deutschland auf dem Nürburgring 1953, nämlich 14.
(Herrmann, Helfrich, Krause, Klodwig, Seidel, Barth, Karch, Heeks, Adolff, Fitzau, Bechem, Bauer, Loof, Stuck).

Es gab auch Zeiten, da waren die Italiener sehr zahlreich vertreten.
So waren 1989 z.B. in Australien mit Patrese, Modena, Capelli, Larini, Ghinzani, Nannini, Pirro, Caffi, De Cesaris, Martini, Alboreto, Bertaggia und Tarquini 13 Azzuries auf der Meldeliste.

Und außerdem noch 7 Franzosen (Prost, Alesi, Arnoux, Grouillard, Alliot, Raphanel, Dalmas).

Gibts noch andere Beispiele?

Beitrag Dienstag 14. September 2010, 18:07

Beiträge: 802
Bleimula66 hat geschrieben:
Und außerdem noch 7 Franzosen (Prost, Alesi, Arnoux, Grouillard, Alliot, Raphanel, Dalmas).


Und Jabouille? Oder war der schon in Rente?
Quando você quer alguma coisa, todo o universo conspira para que você realize o seu desejo.
- Paulo Coelho

Beitrag Dienstag 14. September 2010, 18:27

Beiträge: 0
Beim Großen Preis von Großbritannien 1950, also dem ersten Lauf zu dem was man heute als Formel 1 bezeichnet waren von 22 Startern 11 Briten am Start.

Beitrag Dienstag 14. September 2010, 19:03

Beiträge: 924
KRfan hat geschrieben:
Bleimula66 hat geschrieben:
Und außerdem noch 7 Franzosen (Prost, Alesi, Arnoux, Grouillard, Alliot, Raphanel, Dalmas).


Und Jabouille? Oder war der schon in Rente?


War er. Jabouille bestritt 1981 beim GP Spanien sein 49. und letztes WM-Rennen.

Beitrag Dienstag 14. September 2010, 19:16

Beiträge: 39241
Wäre mal interessant, wie viel Prozent des Starterfeldes aus den jeweiligen Ländern kamen. Denn 1989 war auch das Starterfeld noch größer...

Aber die Deutschen sind momentan schon stark vertreten, aber ich gehe davon aus, dass das langsam abnehmen wird. Momentan haben wir ja nur noch Vietoris im Köcher, aber das ist noch nicht mal sicher, dass er in die Formel-1 kommt.

Beitrag Dienstag 14. September 2010, 19:18
AWE AWE

Beiträge: 13291
Bleimula66 hat geschrieben:
Mit Nick Heidfeld, der ab Singapur mitfährt, sind dann sieben deutsche Fahrer am Start eines WM-Laufs (Rosberg, Schumacher, Vettel, Sutil, Hülkenberg, Glock, Heidfeld).

Mehr deutsche Fahrer in einem WM-Lauf gab es wohl zuletzt beim GP Deutschland auf dem Nürburgring 1953, nämlich 14.
(Herrmann, Helfrich, Krause, Klodwig, Seidel, Barth, Karch, Heeks, Adolff, Fitzau, Bechem, Bauer, Loof, Stuck).

Wenn man es ganz genau nimmt dann waren es sogar noch mehr denn ein WM Lauf besteht ja nicht nur aus dem Rennen sondern auch aus den off. Trainings und der den Qaulifikationen

Da dürfen wir 1953 am Nürburgring Maurice von Strachwitz mit seinem MSM Lancia nicht vergessen ,der zwar am Training teil nahm aber dann nicht zum Rennen zugelassen wurde weil ihm ein übereifriger Polizist bei einem Straßenverkehrsunfall ein paar wochen zuvor die Fahrerlaubnis einzog .
Dann gabs noch H.Glockler der im Training seinen einzigen Motor hoch jagde und rein theoretisch gabs auch noch Adolff Lang der sich gleich mit zwei Autos anmeldete ( #27 Vertitas ,#33 AFM ), H.Klenk und H.Blees die alle drei zum Rennen nicht auftauchten , bzw. im Fall Klenk das Auto lieber Herrmann anvertraute

Wenn wir dann allerdings noch genauer sind dann müssen wir Barth ,Krause und Klodwig wieder von der Liste abziehen ,da die ja nicht mit (West-) deutscher Lizenz fuhren

:D Ich mag diese F2 Zeit ,da war alles so einfach ,logisch und nachvollziehbar :drink:

Zuletzt geändert von AWE am Dienstag 14. September 2010, 20:08, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag Dienstag 14. September 2010, 19:32

Beiträge: 39241
Übrigens mal eine kleine Bemerkung: Hätte nie gedacht, dass das Heidfeld-Comeback so spannend ist: Bereits zwei spannende Statistik-Threads zu seinem Comeback...


Beiträge: 39241
Bleimula66 hat geschrieben:
Mit Nick Heidfeld, der ab Singapur mitfährt, sind dann sieben deutsche Fahrer am Start eines WM-Laufs (Rosberg, Schumacher, Vettel, Sutil, Hülkenberg, Glock, Heidfeld).

Mehr deutsche Fahrer in einem WM-Lauf gab es wohl zuletzt beim GP Deutschland auf dem Nürburgring 1953, nämlich 14.
(Herrmann, Helfrich, Krause, Klodwig, Seidel, Barth, Karch, Heeks, Adolff, Fitzau, Bechem, Bauer, Loof, Stuck).

Es gab auch Zeiten, da waren die Italiener sehr zahlreich vertreten.
So waren 1989 z.B. in Australien mit Patrese, Modena, Capelli, Larini, Ghinzani, Nannini, Pirro, Caffi, De Cesaris, Martini, Alboreto, Bertaggia und Tarquini 13 Azzuries auf der Meldeliste.

Und außerdem noch 7 Franzosen (Prost, Alesi, Arnoux, Grouillard, Alliot, Raphanel, Dalmas).

Gibts noch andere Beispiele?


Kann deine Datenbank nicht die Rennen raussuchen mit den jeweils meisten Fahrern einer Nation am Start?

Inzwischen sind solche riesigen Zahlen für Nationen sehr unwahrscheinlich geworden. Einfach, weil Motorsport nicht mehr nur auf Kernländern wie Italien, England, Frankreich und Deutschland beschränkt ist, weil wir insgesamt nur noch 20 Fahrer und wenig Fahrerwechsel haben udn weil auch französische und italienische Teams fehlen, die meistens auf einheimische Fahrer gesetzt haben.


Beiträge: 924
Großbritannien 1952: 17 Briten (Hawthorn, Poore, Thompson, R. Parnell, Salvadori, Downing, Graham und Peter Whitehead, Macklin, McAlpine, Brandon, Crook, Brown, Collins, Hamilton, Moss und Murray)

Großbritannien 1954: 16 Briten
Großbritannien 1953: 15 Briten
Großbritannien 1959: 15 Briten (20 Briten genannt, Rekord)
Großbritannien 1961: 15 Briten
Deutschland 1953: 14 Deutsche (Hermann, Helfrich, Krause, Klodwig, Seidel, Barth, Karch, Heeks, Fitzau, Adolff, Bechem, Bauer, Stuck, Loof)
Großbritannien 1956: 13 Briten
Italien 1961: 13 Briten
Deutschland 1952: 12 Deutsche (Riess, Ulmen, Niedermayr, Klenk, Klodwig, Heeks, Brudes, Nacke, Krause, Pietsch, Helfrich, Peters; Krakau, Fischer L. und Merkel nicht gestartet!)
Großbritannien 1958: 12 Briten
Großbritannien 1960: 12 Briten
Deutschland 1966: 12 Briten
Großbritannien 1990: 12 Italiener (Caffi, Modena, Pirro, Larini, Barilla, Capelli, Tarquini, Alboreto, Patrese, Nannini, De Cesaris, Martini)
Ungarn 1990: 12 Italiener


Beiträge: 39241
Was ganz lustig wäre mal von jeder Nation jeweils den GP mit den meisten Fahrern am Start.

Bei England wäre das also GBR-GP 1954 mit 16, bei Italien GBR-GP 1990


Zurück zu Historisches

cron
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video