Foren-Übersicht / Formel 1 / Historisches

Hans BINDER

Das Formel 1 Forum früherer Tage...
Beitrag Freitag 26. Oktober 2007, 19:20

Beiträge: 4337
Ein F1 Grand Prix Pilot(13 Rennen) den kaum einer kennt.
Habe die Gelegenheit benutzt um mal zu Reschehrschieren, den Österreicher den F1 Fans näher zu bringen.

Mit 24 Jahren ist Binder in die Rennschule am Ö-Ring gekommen.
War Kursbester & hat gleich sein erstes Formel-Ford Rennen gewonnen.
Binder gewann die Ö-Meisterschaft & wurde im selben Jahr 2ter der Euro-Meisterschaft.

1974 hat Binder an der F3 mit March teilgenommen, in dieser Saison gewann er ein F3 Rennen am Nürburgring & belegte starke 2te Plätze Kassel, Jyland & Hockenheim.

1975 dann die F2 mit einem erworbenem March-BMW mit Dr.Helmut Marko als Teammanager. Binder wurde 2ter am Salzburgring(EM) & schloß die EM mit Rang 13 ab.

Anfang 1976 ebenfalls F2 mit einem Chevron-BMW, aber mehr als 4te & 5te Plätze kamen dabei nicht heraus.
Zeltweg ’76 dann der einstig in die Königsklasse. Binder hatte sich mit viel Geld bei Ensign eingekauft, 19. Startplatz & in der 47.Runde dann der Ausfall auf Platz 9 liegend.
Am Ende ’76 fuhr Binder noch einen Williams mit dem er ebenfalls ausgeschieden ist.

1977 dann der ersehnte Werksvertrag & zwar mit Surtees, wo er als bestes Ergebnis den 9. Platz(Spanien) herausfuhr.
Hans Binder ist im Jahr ’77 auch Sporadisch für ATS & Penske mit mäßigem Erfolg gefahren.
Da Binder seitens von J.Surtees mangelnder Ergeiz vorgeworfen wurde, ist der Vertrag nicht verlängert worden & so fuhr H.Binder das letzte Rennen in Fuji/Japan & endete mit einer Kollision(mit Ma.Andretti) auf Platz 15 in der 49 Runde.

H.Binder hat dann den Rennsport an den Nagel gehängt & das Sägewerk vom Vater im Zillertal Erfolgreich übernommen.
Schade um diese Kariere, Binder wäre sicher im stande gewesen mehr daraus zu machen.
Bin nicht weg ... aber auch nicht da.

Beitrag Freitag 26. Oktober 2007, 20:53

Beiträge: 1861
glaub mal gelesen zu haben, das ihm seine unternehmer-karriere immer wichtiger war als der motorsport. deswegen war er auch nicht bereit, das letzte risiko zu gehen.
"When you're racing, it's life. Anything that happens before or after is just waiting."

Michael Delaney (Steve McQueen), Le Mans

Beitrag Samstag 27. Oktober 2007, 03:16

Beiträge: 759
Stimmt es eigentlich, dass Binder für 1978 ein "Angebot" von Lotus gehabt haben soll? Das habe ich irgendwo, irgendwann gelesen, aber keine Ahnung mehr in welchem Medium...
Gegen fanatische und engstirnige Rotkäppchen im yesterday-Forum!

Euer pironi

Beitrag Samstag 27. Oktober 2007, 11:02

Beiträge: 4337
@pironi, kann ich eigentlich nicht sagen, da ja Ma.Andretti & R.Peterson feststanden.
Nach dem Tod von Peterson(Startkollision Monza) hat ja J.P.Jarier für die
letzten beiden Grand Prix übernommen.
H.Rebaque fuhr zwar auch Lotus in dieser Saison '78, aber soviel ich weiß in Eigenregie.
Aber vieleicht gibt's jemanden im Forum der das besser weiß als ich.
Bin nicht weg ... aber auch nicht da.

Beitrag Samstag 27. Oktober 2007, 13:47

Beiträge: 759
h.w.rindt hat geschrieben:
@pironi, kann ich eigentlich nicht sagen, da ja Ma.Andretti & R.Peterson feststanden.
Nach dem Tod von Peterson(Startkollision Monza) hat ja J.P.Jarier für die
letzten beiden Grand Prix übernommen.
H.Rebaque fuhr zwar auch Lotus in dieser Saison '78, aber soviel ich weiß in Eigenregie.
Aber vieleicht gibt's jemanden im Forum der das besser weiß als ich.


Héctor Rebaque fuhr aber mit einem Vorjahrsmodell des Lotus 78, oder? War er eigentlich bei Brabham ein Pay-Driver? Gut, ich schweife vom Thema ab, zurück zu Binder...

Hab ein wenig gegoogled, aber nichts brauchbares gefunden. Ich denke, dass das mit Lotus nicht gestimmt hat.
Gegen fanatische und engstirnige Rotkäppchen im yesterday-Forum!

Euer pironi

Beitrag Samstag 27. Oktober 2007, 14:17

Beiträge: 39269
Wobei man sowas natürlich beim google auch kaum finden wird.

Beitrag Samstag 27. Oktober 2007, 14:28

Beiträge: 4337
@ pironi; soviel ich weiß ist H.Rebaque in der Saison '78, einen selbst gekauften Lotus 78 gefahren,
'79 dann das nachfolge Model des Lotus 78.
Stimmt, Rebaque ist dann statt des Arg. R.Zuninu den Brabham in der Saison '79 gefahren.
Das Binder mal ein Angebot von Lotus hatte, ist mir persönlich nicht bekannt.
Bin nicht weg ... aber auch nicht da.

Beitrag Samstag 27. Oktober 2007, 14:44

Beiträge: 759
MichaelZ hat geschrieben:
Wobei man sowas natürlich beim google auch kaum finden wird.


Warum nicht. Wir haben auch schon seeeeeeeeeeeeeehr viele Sachen diskutiert, die ich nicht wusste und Insider-Infos (vor allem von torino, alfalfa etc...) waren.

Werd mal meinen Bruder fragen, ob er sich an dieses Lotus-Gerücht noch erinnern kann.
Gegen fanatische und engstirnige Rotkäppchen im yesterday-Forum!

Euer pironi

Beitrag Samstag 27. Oktober 2007, 15:37

Beiträge: 39269
Ja eben. Aber bei google ist von solchen Insiderinfos kaum was zu wissen. LotusFan könnte in diesem Fall vllt. auch was wissen.

Beitrag Samstag 27. Oktober 2007, 23:01

Beiträge: 759
OK, mein Bruder scheint das Gerücht rund um Lotus auch schon mal gehört zu haben, kann aber so wie ich nicht einordnen, woher es stammt.

Werde mal versuchen, Binder persönlich zu erreichen, um das zu klären.
Gegen fanatische und engstirnige Rotkäppchen im yesterday-Forum!

Euer pironi

Beitrag Sonntag 28. Oktober 2007, 11:20

Beiträge: 3303
pironi hat geschrieben:
OK, mein Bruder scheint das Gerücht rund um Lotus auch schon mal gehört zu haben, kann aber so wie ich nicht einordnen, woher es stammt.

Werde mal versuchen, Binder persönlich zu erreichen, um das zu klären.


Von einem Lotus Deal mit Binder habe ich bisher noch nie was gehört oder gelesen und ich wüsste auch nicht was das in der Zeit für einen Sinn gemacht haben sollte .Aber ist ja relativ einfach .Das Zillertal ist ja ab nur ein Katzensprung von meinem Winterarbeitsort entfernt .vielleicht ergibt sich da ja mal ein Gespräch :-)
Was Rebaque betrifft so sieht das folgendermaßen aus .
!978 schloß Rebaque eine Vertrag mit Capman ab der ihm garantierte das Lotus ihm für alle Rennen einen 78er Lotus zur Verfügung stellte .
Wärend der Saison für er drei der fünf ( laut Lotus Register 6 aber ich kenne nur fünf) 78er Lotus und zwar den 78/1 JPS 15,den 78/2 JPS 16 und den 78/ 4 JPS 18. Ein Auto wurden dann von Lotus weiter verkauft in die Aurora-Serie gebracht ,ehe es dann in den achzigern in der historischen F1 auftauchte ( 78/1 )
Die anderen beiden gingen ebenfalls an Lotus zurück .
Für 1979 lief der Deal zwischen Rebaque und Chapman ähnlich nur das er diesesmal den Jarier 79/1 JPS 19 von 1978 bekommen hat und den die gesamte Saison in Eigenregie fuhr ( bis sein HR 100 fertig war ) Chapman und Rebaque hatten sich da noch in den Haaren weil der HR 100 in Sachen Monocoque und anderer Details fast 1 zu 1 vom 79 abgekupfert wurde wärend Seitenkästen und Aufhängung
an den Williams erinnerten .
Aber trotzdem schöne Lotus Autos .Den 78er Rebaque Lotus werde ich diesen Winter in 1/12 bauen :-) . Hab ihn zwar schon mal aber mit "Eigenbau"Decals aber vor 10 Jahren war die Technik (und ich )noch nicht so weit ,das die richtig gut aussehen.
Hat jemand eventuell gute Bilder vom Aurora 78er von DeVillota oder D.Wilson aus der Saison 1979/80 ?????

Beitrag Sonntag 28. Oktober 2007, 22:59

Beiträge: 224
Hat sich Binder nicht 78 am Ö-Ring nochmal versucht zu qualifizieren, scheiterte aber schon in der Vorquali kläglich. Für wen fuhr er da?
Weiß jemand was?

Binder war in der Tat eher der korrekte Typ (passend zum Karrieremenschen), ganz anders als zB der immer fröhliche Harald Ertl, warda eher wie Lauda, hatte nicht sonderlich viele Freunde im Fahrerlager...
Der Mensch hat sogar die Wüsten zum Blühen gebracht. Die einzige Wüste, die ihm noch Widerstand leistet, befindet sich in seinem Kopf.
(Ephraim Kishon)

Beitrag Sonntag 28. Oktober 2007, 23:10

Beiträge: 3303
ClayR hat geschrieben:
Hat sich Binder nicht 78 am Ö-Ring nochmal versucht zu qualifizieren, scheiterte aber schon in der Vorquali kläglich. Für wen fuhr er da?
Weiß jemand was?

Binder war in der Tat eher der korrekte Typ (passend zum Karrieremenschen), ganz anders als zB der immer fröhliche Harald Ertl, warda eher wie Lauda, hatte nicht sonderlich viele Freunde im Fahrerlager...



Das war ATS

Beitrag Montag 29. Oktober 2007, 21:24

Beiträge: 924
Hier noch ein Foto (Autogrammkarte) von Binders letztem F1-Auftritt. Er versuchte sich als einer von vielen Piloten bei ATS in der Saison 1978 beim Heimat-GP in Zeltweg.
Er belegte aber nur den letzten Platz im Training, es fehlten zweieinhalb Sekunden auf einen Platz im Rennen.

Bild

Beitrag Dienstag 30. Oktober 2007, 00:10

Beiträge: 759
Hab gestern mit Gerhard Kuntschik von den SN gesprochen und der meinte, dass er wahrscheinlich ein Angebot hatte, den privaten Lotus zu fahren, den dann Rebaque übernahm...

Nettes Bild übrigens!
Gegen fanatische und engstirnige Rotkäppchen im yesterday-Forum!

Euer pironi

Beitrag Dienstag 30. Oktober 2007, 10:43

Beiträge: 39269
Gerhard Kuntschik


@pironi: Wer ist das genau? Was hatte der mit Binders Karriere zu tun?

Beitrag Mittwoch 31. Oktober 2007, 03:23

Beiträge: 759
MichaelZ hat geschrieben:
Gerhard Kuntschik


@pironi: Wer ist das genau? Was hatte der mit Binders Karriere zu tun?


Eigentlich gar nix. Ist aber schon ewig als Journalist im F1-Zirkus unterwegs. ;)
Gegen fanatische und engstirnige Rotkäppchen im yesterday-Forum!

Euer pironi

Beitrag Mittwoch 31. Oktober 2007, 12:10

Beiträge: 39269
Hmm hab von dem noch nie was gehört...

Beitrag Mittwoch 31. Oktober 2007, 19:11

Beiträge: 4337
Gerhard Kuntschik ist Sportjonalist bei den Salzburger Nachrichten & quasi von Anfang an neben Helmut Zwickel dabei.
Bin nicht weg ... aber auch nicht da.

Beitrag Mittwoch 31. Oktober 2007, 19:45

Beiträge: 759
h.w.rindt hat geschrieben:
Gerhard Kuntschik ist Sportjonalist bei den Salzburger Nachrichten & quasi von Anfang an neben Helmut Zwickel dabei.


So ist es und er hat mir seinerzeit mein erstes Praktikum dort ermöglicht. :D
Gegen fanatische und engstirnige Rotkäppchen im yesterday-Forum!

Euer pironi

Beitrag Samstag 3. November 2007, 22:07

Beiträge: 182
Die beste Geschichte zu Hans Binder ist aber die folgende:
Schauplatz Ö-Ring 1976.
1976 war Binder noch nicht in der F1, sondern fuhr in der Formel Super-Vau (glaub ich, is aber nicht so wichtig) und das im Rahmenprogramm für den Grand Prix. Jedenfalls fuhr Binder am GP-Sonntag zeitig in der Früh(6.00 Uhr) ein paar Testrunden und weckte sämtliche Rennstars auf, und nicht nur die. Später im Fahrerlager stellte ein zorniger Bernie Ecclestone den Hans Binder zur Rede: "Und wenn du einmal der beste Rennfahrer der Welt wirst, von mir bekommst du nie ein Cockpit!" So soll Ecclestone gebrüllt haben.

lg Monzagorilla

Beitrag Sonntag 4. November 2007, 08:09

Beiträge: 4337
@Monzagorilla, habe die Geschichte auch so in Erinnerung.
Das soll auch der Grund gewesen sein, warum Binder nie ernsthaft seine F1 Karriere vorangetrieben hat.
Bin nicht weg ... aber auch nicht da.

Beitrag Sonntag 4. November 2007, 13:05

Beiträge: 39269
Naja das glaube ich nicht so ganz, dass er es deshalb nicht in die F1 geschafft hat. Damals war Bernie Ecclestone ja noch nicht so einflussreich wie heute.

Beitrag Sonntag 4. November 2007, 13:35

Beiträge: 182
MichaelZ hat geschrieben:
Naja das glaube ich nicht so ganz, dass er es deshalb nicht in die F1 geschafft hat. Damals war Bernie Ecclestone ja noch nicht so einflussreich wie heute.


Ja, der Big Boss war er damals noch nicht, aber er war der Chef von Brabham und schon damals der Rädelsführer der englischen Teams.

lg Monzagorilla

Beitrag Dienstag 21. Juni 2011, 23:30

Beiträge: 39269
Eine lustige Anekdote aus dem Buch "Die Story der deutschen Formel-1" von Heinz Prüller:

"Arturo Merzario war dem Teambesitzer Walter Wolf als Fahrer zu langsam, also bittet er den Tiroler Hans Binder: "Stell dich einsatzbereit, in die Box. Wenn dich Merzario sieht, fährt er bestimmt sofort um zwei Sekunden schneller." Worauf Niki Lauda, der zufällig hingehört hat, grinst: "Was zahlst du mir, wenn ich mich hinstell"...?"

Merzario und Lauda haben sich übrigens nie wirklich verstanden, obwohl Merzario Lauda aus den Flammen zog.

Binders Neffe Rene fährt derzeit in der deutschen Formel-3 für das Schweizer Team von Jo Zeller.

Nächste

Zurück zu Historisches

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video