Foren-Übersicht / Formel 1 / Historisches

Benetton

Das Formel 1 Forum früherer Tage...
Beitrag Samstag, 13. August 2011

Beiträge: 4004
Ich haben keinen anderen passenden Thread gefunden und daher einen neue aufgemacht damit die Disussion in dem Mclaren Mercedes MP4-26 Thread einen passenden Platz hat.


x-toph hat geschrieben:
... indiziell wurde sehr wohl eindeutig bewiesen, dass der benetton #5 mit einer tk unterwegs war ...


Vorteil von "inoffiziell" ist, dass man keine Quelle zu geben braucht weils ja bei "inoffiziell" keine geben kann.
Nachteil ist von ""inoffiziell" ist, dass man auch keine Quelle geben kann und es daher natürlich kein "Beweis" sondern nur Blabla ist. Von daher ist "inoffizell bewiesen" natürlich vollkommen albern.
"You always have to leave the space" - Fernando Alonso
http://www.youtube.com/watch?v=XuRQcclYayk

Beitrag Samstag, 13. August 2011

Beiträge: 1679
das hast du ja alles sehr schön geschrieben und sicherlich auch recht, dennoch war von inoffiziell, wie du sogar selber zitiert hast, gar nicht die rede.

OFFIZIELL wurde das verfahren, sowie der ablauf und die fakten von der fia selbst publiziert.

wie ich in besagtem thread selbst erwähnte, hätte dein neuer thread hier allerdings eher ins yesterday gepasst.

Beitrag Samstag, 13. August 2011

Beiträge: 4004
x-toph hat geschrieben:
das hast du ja alles sehr schön geschrieben und sicherlich auch recht, dennoch war von inoffiziell, wie du sogar selber zitiert hast, gar nicht die rede.

OFFIZIELL wurde das verfahren, sowie der ablauf und die fakten von der fia selbst publiziert.

wie ich in besagtem thread selbst erwähnte, hätte dein neuer thread hier allerdings eher ins yesterday gepasst.


OFFIZIELL wurde *keine* laufenden TC gefunden, das ist eine Tatsache. Und das "inoffiziell" war von dir, wenn du damit ein Problem hast, dann mach das mit dir selber aus ;-)

Kann natürlich gerne in die Yesterday Ecke verschoben werden, der Thread.
"You always have to leave the space" - Fernando Alonso
http://www.youtube.com/watch?v=XuRQcclYayk

Beitrag Samstag, 13. August 2011

Beiträge: 1679
das wort "inoffiziell" ging nie über meine tastatur. bitte erst richtig lesen!

konkret dieser fall und ablauf wurde schon in genau diesem forum hier erörtert und belegt. bitte hier richtig suchen!

Beitrag Samstag, 13. August 2011

Beiträge: 25657
x-toph hat geschrieben:
du bist nicht in der lage vorhandenes filmmaterial sachlich zu bewerten, aber ich soll nun den aufwand betreiben szenen aus mehreren gb filmmaterial herauszuschneiden und diese dann onlinetauglich bei dennoch ansprechender qualität herunterzurendern und komprimieren? was läuft denn hier falsch?

Der Häupting und General der Sachlichkeit hat gesprochen! Applaus!

Fehlen nur noch die Videos. Aber leider kommt ja nur heiße Luft.



dass der b195 ein vollkommen unterlegenes auto war, halte ich für ein gerücht, auch wenn hier fairerweise auf die cleveren strategien ross brawns, als anteil am erfolg, verwiesen werden muss.

Nun wer hat denn etwas von vollkommen unterlegen geschrieben?? Also ich nicht. Der Motor war der gleiche wie im Williams. Der Benetton war 1995 das zweitbeste Auto im Feld.

Aber er lag nicht so ruhig wie der Williams, was man auch den den TV Bildern oft sehen konnte, aber auch bei vielen Experten so gesehen wurde.




schumacher und benetton haben also ihre getriebeabstimmung, entgegen von streckencharakteristiken, auf den start hin ausgerichtet? interessante these.

Wasfür ein Schmarrn, verdreh doch nicht immer alle Aussagen so, dass sie dir in den Kram passen.

Es kann durchaus sein, dass ein Team generell in den unteren Gängen andere Getriebeübersetzungen wählt als andere Teams.

Und wie gesagt, das ist nur ein Beispiel. Es können auch andere technische Eigenschaften zu besseren Starts führen, und damit meine ich jetzt nicht die TK.

Warst du nich derjenige, der hier letztens noch erklärt hat warum der Mercedes dieses Jahr bei den Starts so gut ist??? Bin mir nicht sicher, könnte auch ein anderer User gewesen sein.

Es gab schon immer Autos, die beim Start besser waren als andere. Und das gibts auch heute noch..oder willst du sagen, dass auch 2011 noch einige Teams eine TK einsetzen???


Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag, 13. August 2011
AWE AWE

Beiträge: 13287
Mr_Mutt hat geschrieben:
Ich haben keinen anderen passenden Thread gefunden und daher einen neue aufgemacht damit die Disussion in dem Mclaren Mercedes MP4-26 Thread einen passenden Platz hat.


x-toph hat geschrieben:
... indiziell wurde sehr wohl eindeutig bewiesen, dass der benetton #5 mit einer tk unterwegs war ...


Vorteil von "inoffiziell" ist, dass man keine Quelle zu geben braucht weils ja bei "inoffiziell" keine geben kann.
Nachteil ist von ""inoffiziell" ist, dass man auch keine Quelle geben kann und es daher natürlich kein "Beweis" sondern nur Blabla ist. Von daher ist "inoffizell bewiesen" natürlich vollkommen albern.



Wie war das doch gleich mit den drei Affen . Hände vor die Ohren damit man ja nichts ,hört ,Hände vor die Augen damit man ja nichts sieht und ... aber da hast du dann wohl gefehlt ,oder ?

Es gibt eine unabhängige Firma , die im Auftrag der FIA die "Black Box" des Benetton Nr. 5 sowie die von zwei weiteren Teams untersuchte und es gibt einen eindeutigen ,veröffententlichten Bericht zu dem Ergebnis dieser Untersuchung und dieser Bericht wurde hier mindestens schon 25 mal genannt und zitiert .

Wenn deine Scheuklappen es nicht zulassen ,sowas zu lesen ,dann erübrigt es sich natürlich ,sich die Mühe zu machen das im 26.ten Veruch noch mal raus zu kramen .

Was nicht sein darf ,das kann bei einigen eben auch nicht sein ,und fertig

Bisher habe ich diese Realitätsstörungen eher bei den 3-4 allseits bekannten Exemplaren der Gattung "Clementine" beobachtet ,aber
scheint ansteckend zu sein . Tut mir echt Leid für dich !!!

Beitrag Sonntag, 14. August 2011

Beiträge: 4004
x-toph hat geschrieben:
das wort "inoffiziell" ging nie über meine tastatur. bitte erst richtig lesen!

konkret dieser fall und ablauf wurde schon in genau diesem forum hier erörtert und belegt. bitte hier richtig suchen!


Sorry, dann bin ich auf diese undurchschaubare farcodierte Quotierung (imo völlige Pest) reingefallen. Dachte wäre von dir, wollte dir nichts unterstellen, war keine Absicht.
"You always have to leave the space" - Fernando Alonso
http://www.youtube.com/watch?v=XuRQcclYayk

Beitrag Sonntag, 14. August 2011

Beiträge: 4004
AWE hat geschrieben:
Mr_Mutt hat geschrieben:
Ich haben keinen anderen passenden Thread gefunden und daher einen neue aufgemacht damit die Disussion in dem Mclaren Mercedes MP4-26 Thread einen passenden Platz hat.


x-toph hat geschrieben:
... indiziell wurde sehr wohl eindeutig bewiesen, dass der benetton #5 mit einer tk unterwegs war ...


Vorteil von "inoffiziell" ist, dass man keine Quelle zu geben braucht weils ja bei "inoffiziell" keine geben kann.
Nachteil ist von ""inoffiziell" ist, dass man auch keine Quelle geben kann und es daher natürlich kein "Beweis" sondern nur Blabla ist. Von daher ist "inoffizell bewiesen" natürlich vollkommen albern.



Wie war das doch gleich mit den drei Affen . Hände vor die Ohren damit man ja nichts ,hört ,Hände vor die Augen damit man ja nichts sieht und ... aber da hast du dann wohl gefehlt ,oder ?

Es gibt eine unabhängige Firma , die im Auftrag der FIA die "Black Box" des Benetton Nr. 5 sowie die von zwei weiteren Teams untersuchte und es gibt einen eindeutigen ,veröffententlichten Bericht zu dem Ergebnis dieser Untersuchung und dieser Bericht wurde hier mindestens schon 25 mal genannt und zitiert .

Wenn deine Scheuklappen es nicht zulassen ,sowas zu lesen ,dann erübrigt es sich natürlich ,sich die Mühe zu machen das im 26.ten Veruch noch mal raus zu kramen .

Was nicht sein darf ,das kann bei einigen eben auch nicht sein ,und fertig

Bisher habe ich diese Realitätsstörungen eher bei den 3-4 allseits bekannten Exemplaren der Gattung "Clementine" beobachtet ,aber
scheint ansteckend zu sein . Tut mir echt Leid für dich !!!


Gefunden wurde bei der genannten Untersuchung Quellcode einer TC. Damit kann man keine TC betreiben. Damit kann man auf einem Comupter gar nicht ablaufen lassen (wenn es nicht grade Scriptsprachen wie Perl, PHP Python ect oder Interpretersprachen wie BASIC sind, aber mit solchen Sprachen betreibt man keine embedded Software einer Motorelektronik weil viel zu langsam, viel zu Hardware fern). Für eine lauffähige TC muss der Quellcode compiliert und gelinkt werden. Um einen lauffähigen Code zu erstellen. Lauffähiger Code wurde nicht gefunden. Also auch keine TC. Daher wurde Benetton auch nicht bestraft. Weil nicht illegales gefunden wurde. Es wurde keine TC gefunden. Ganz offiziell.

Erst nach der Untersuchung wurde festgelegt, dass auch Quellcode nicht mehr auf der Platte des Rechner im Auto sein durfte. (Was eigentlich Unsinn ist, weil lauffähigen Code auch auch einem anderen Rechner mit identischer Architektur erzeugen kann und dann auf den Bordcomputer überspielen. Aber das nur am Rande).

Du hast keine Ahnung von IT. OK macht ja nichts. Aber was echt ziemlich armselig ist, ist deine völlige Ignoranz gegenüber dem Thema. Du solltest nicht nur Details (wie der Name der Firma die die Untersuchung gemacht hat) auswendig lernen sondern auch mal versuchen zu kapieren worum es geht (also was das wirklich gefunden wurde und was nicht). Ist nämlich wichtiger.
"You always have to leave the space" - Fernando Alonso
http://www.youtube.com/watch?v=XuRQcclYayk

Beitrag Sonntag, 14. August 2011
AWE AWE

Beiträge: 13287
Mr_Mutt hat geschrieben:
Gefunden wurde bei der genannten Untersuchung Quellcode einer TC. Damit kann man keine TC betreiben. Damit kann man auf einem Comupter gar nicht ablaufen lassen (wenn es nicht grade Scriptsprachen wie Perl, PHP Python ect oder Interpretersprachen wie BASIC sind, aber mit solchen Sprachen betreibt man keine embedded Software einer Motorelektronik weil viel zu langsam, viel zu Hardware fern). Für eine lauffähige TC muss der Quellcode compiliert und gelinkt werden. Um einen lauffähigen Code zu erstellen. Lauffähiger Code wurde nicht gefunden. Also auch keine TC. Daher wurde Benetton auch nicht bestraft. Weil nicht illegales gefunden wurde. Es wurde keine TC gefunden. Ganz offiziell.

Erst nach der Untersuchung wurde festgelegt, dass auch Quellcode nicht mehr auf der Platte des Rechner im Auto sein durfte. (Was eigentlich Unsinn ist, weil lauffähigen Code auch auch einem anderen Rechner mit identischer Architektur erzeugen kann und dann auf den Bordcomputer überspielen. Aber das nur am Rande).

Du hast keine Ahnung von IT. OK macht ja nichts. Aber was echt ziemlich armselig ist, ist deine völlige Ignoranz gegenüber dem Thema. Du solltest nicht nur Details (wie der Name der Firma die die Untersuchung gemacht hat) auswendig lernen sondern auch mal versuchen zu kapieren worum es geht (also was das wirklich gefunden wurde und was nicht). Ist nämlich wichtiger.



Gefunden wurde in Fahrzeug Nr. eine illegale Software die allein das Fahrzeug Nr.5 und seine bis dahin errungenen Erfolge als illegal darstellen . Desweiteren haben die Experten eindeutig festgestellt ,das
diese Software mit wenigen Handgrffen einsatzfähig war .

Nicht bestraft wurde der Benetton Nr. 5 weil die FIA ihre eigenen Gesetze mal wieder ausser Kraft setzte ,weil sie a) eine publikumswirksame und einnahmekräftige Restsaison haben wollte und insbesondere weil sowohl Bernie als auch Max einen deutschen Weltmeister wollten . Max hat das 2009 indirekt zugegeben indem er
in einem Interview sagte das man sich von einem Weltmeister Schumacher eine Aufbruchstimmung der detuschen Hersteller und Sponsorindustrie erhoffte und das ja dann auch so eingetreten wäre .
Lt den Statuten der der FIA hätte Benetton und Schumacher bestraft gehört denn auch wenn der Einsatz der verbotenen Software nicht mehr nachgewiesen werden konnte ( wie auch nach Wochen aktiver
Verzögerungstaktik ) war bereits der Einbau dieser Elektronik ab 1994
eindeutig verboten .
Das Auto war also illegal ,die damit eingefahrenen Erfolge waren illegal und folglich war auch der WM -Titel 1994 auf Basis eines illegalen
Fahrzeuges entstanden . Da kannst du hier rumeiern wie du willst ,
das sind die Tatsachen . Die sind ja nicht neu für dich ,denn die wurden hier ja schon von diversen Usern mit eindeutigen Quellenangaben ,angefangen von dem Untersuchungsbericht bis hin zum zitieren des Regelwerkes anno 1994 ,x mal aufgelistet .
Von daher ......

Beitrag Sonntag, 21. August 2011

Beiträge: 4004
AWE hat geschrieben:
Mr_Mutt hat geschrieben:
Gefunden wurde bei der genannten Untersuchung Quellcode einer TC. Damit kann man keine TC betreiben. Damit kann man auf einem Comupter gar nicht ablaufen lassen (wenn es nicht grade Scriptsprachen wie Perl, PHP Python ect oder Interpretersprachen wie BASIC sind, aber mit solchen Sprachen betreibt man keine embedded Software einer Motorelektronik weil viel zu langsam, viel zu Hardware fern). Für eine lauffähige TC muss der Quellcode compiliert und gelinkt werden. Um einen lauffähigen Code zu erstellen. Lauffähiger Code wurde nicht gefunden. Also auch keine TC. Daher wurde Benetton auch nicht bestraft. Weil nicht illegales gefunden wurde. Es wurde keine TC gefunden. Ganz offiziell.

Erst nach der Untersuchung wurde festgelegt, dass auch Quellcode nicht mehr auf der Platte des Rechner im Auto sein durfte. (Was eigentlich Unsinn ist, weil lauffähigen Code auch auch einem anderen Rechner mit identischer Architektur erzeugen kann und dann auf den Bordcomputer überspielen. Aber das nur am Rande).

Du hast keine Ahnung von IT. OK macht ja nichts. Aber was echt ziemlich armselig ist, ist deine völlige Ignoranz gegenüber dem Thema. Du solltest nicht nur Details (wie der Name der Firma die die Untersuchung gemacht hat) auswendig lernen sondern auch mal versuchen zu kapieren worum es geht (also was das wirklich gefunden wurde und was nicht). Ist nämlich wichtiger.



Gefunden wurde in Fahrzeug Nr. eine illegale Software die allein das Fahrzeug Nr.5 und seine bis dahin errungenen Erfolge als illegal darstellen . Desweiteren haben die Experten eindeutig festgestellt ,das
diese Software mit wenigen Handgrffen einsatzfähig war .

Nicht bestraft wurde der Benetton Nr. 5 weil die FIA ihre eigenen Gesetze mal wieder ausser Kraft setzte ,weil sie a) eine publikumswirksame und einnahmekräftige Restsaison haben wollte und insbesondere weil sowohl Bernie als auch Max einen deutschen Weltmeister wollten . Max hat das 2009 indirekt zugegeben indem er
in einem Interview sagte das man sich von einem Weltmeister Schumacher eine Aufbruchstimmung der detuschen Hersteller und Sponsorindustrie erhoffte und das ja dann auch so eingetreten wäre .
Lt den Statuten der der FIA hätte Benetton und Schumacher bestraft gehört denn auch wenn der Einsatz der verbotenen Software nicht mehr nachgewiesen werden konnte ( wie auch nach Wochen aktiver
Verzögerungstaktik ) war bereits der Einbau dieser Elektronik ab 1994
eindeutig verboten .
Das Auto war also illegal ,die damit eingefahrenen Erfolge waren illegal und folglich war auch der WM -Titel 1994 auf Basis eines illegalen
Fahrzeuges entstanden . Da kannst du hier rumeiern wie du willst ,
das sind die Tatsachen . Die sind ja nicht neu für dich ,denn die wurden hier ja schon von diversen Usern mit eindeutigen Quellenangaben ,angefangen von dem Untersuchungsbericht bis hin zum zitieren des Regelwerkes anno 1994 ,x mal aufgelistet .
Von daher ......


Wir haben mitbekommen, dass du nicht kapiert hast, was der Unterschied zwischen einem Quellcode und lauffähiger SW ist, dass keine TC gefunden wurde und warum das Team nicht bestraft wurde. Du kannst aufhören, uns deine Ignoranz immer wieder vorzuführen. Sie ist inzwischen allgemein bekannt (von ein paar bedauernswerten Menschen deines Niveaus evtl. mal angesehen.)
"You always have to leave the space" - Fernando Alonso
http://www.youtube.com/watch?v=XuRQcclYayk

Beitrag Sonntag, 21. August 2011
AWE AWE

Beiträge: 13287
Mr_Mutt hat geschrieben:
AWE hat geschrieben:
Mr_Mutt hat geschrieben:
Gefunden wurde bei der genannten Untersuchung Quellcode einer TC. Damit kann man keine TC betreiben. Damit kann man auf einem Comupter gar nicht ablaufen lassen (wenn es nicht grade Scriptsprachen wie Perl, PHP Python ect oder Interpretersprachen wie BASIC sind, aber mit solchen Sprachen betreibt man keine embedded Software einer Motorelektronik weil viel zu langsam, viel zu Hardware fern). Für eine lauffähige TC muss der Quellcode compiliert und gelinkt werden. Um einen lauffähigen Code zu erstellen. Lauffähiger Code wurde nicht gefunden. Also auch keine TC. Daher wurde Benetton auch nicht bestraft. Weil nicht illegales gefunden wurde. Es wurde keine TC gefunden. Ganz offiziell.

Erst nach der Untersuchung wurde festgelegt, dass auch Quellcode nicht mehr auf der Platte des Rechner im Auto sein durfte. (Was eigentlich Unsinn ist, weil lauffähigen Code auch auch einem anderen Rechner mit identischer Architektur erzeugen kann und dann auf den Bordcomputer überspielen. Aber das nur am Rande).

Du hast keine Ahnung von IT. OK macht ja nichts. Aber was echt ziemlich armselig ist, ist deine völlige Ignoranz gegenüber dem Thema. Du solltest nicht nur Details (wie der Name der Firma die die Untersuchung gemacht hat) auswendig lernen sondern auch mal versuchen zu kapieren worum es geht (also was das wirklich gefunden wurde und was nicht). Ist nämlich wichtiger.



Gefunden wurde in Fahrzeug Nr. eine illegale Software die allein das Fahrzeug Nr.5 und seine bis dahin errungenen Erfolge als illegal darstellen . Desweiteren haben die Experten eindeutig festgestellt ,das
diese Software mit wenigen Handgrffen einsatzfähig war .

Nicht bestraft wurde der Benetton Nr. 5 weil die FIA ihre eigenen Gesetze mal wieder ausser Kraft setzte ,weil sie a) eine publikumswirksame und einnahmekräftige Restsaison haben wollte und insbesondere weil sowohl Bernie als auch Max einen deutschen Weltmeister wollten . Max hat das 2009 indirekt zugegeben indem er
in einem Interview sagte das man sich von einem Weltmeister Schumacher eine Aufbruchstimmung der detuschen Hersteller und Sponsorindustrie erhoffte und das ja dann auch so eingetreten wäre .
Lt den Statuten der der FIA hätte Benetton und Schumacher bestraft gehört denn auch wenn der Einsatz der verbotenen Software nicht mehr nachgewiesen werden konnte ( wie auch nach Wochen aktiver
Verzögerungstaktik ) war bereits der Einbau dieser Elektronik ab 1994
eindeutig verboten .
Das Auto war also illegal ,die damit eingefahrenen Erfolge waren illegal und folglich war auch der WM -Titel 1994 auf Basis eines illegalen
Fahrzeuges entstanden . Da kannst du hier rumeiern wie du willst ,
das sind die Tatsachen . Die sind ja nicht neu für dich ,denn die wurden hier ja schon von diversen Usern mit eindeutigen Quellenangaben ,angefangen von dem Untersuchungsbericht bis hin zum zitieren des Regelwerkes anno 1994 ,x mal aufgelistet .
Von daher ......


Wir haben mitbekommen, dass du nicht kapiert hast, was der Unterschied zwischen einem Quellcode und lauffähiger SW ist, dass keine TC gefunden wurde und warum das Team nicht bestraft wurde. Du kannst aufhören, uns deine Ignoranz immer wieder vorzuführen. Sie ist inzwischen allgemein bekannt (von ein paar bedauernswerten Menschen deines Niveaus evtl. mal angesehen.)



Und "wir" haben auch mitbekommen das du das Untersuchungsergebnis nie gelesen hast oder falls doch aus den allgemein bekannten Gründen verdrängt hast .
Es gibt hier eigentlich schon genügend Treads zu diesem Thema und es macht daher wenig Sinn ,dir jetzt nochmals den genauen Wortlaut des Abschlußprotokolls zu zitieren .Such ihn dir selber raus .
Sorry das ich den Jungs die die Blackbox untersuchten da mehr vertraue als dir ,der nicht mal weiss ,wie das Teil eigentlich ausgesehen hat . Es tut mir wahrlich leid das ich zu den bedauerlichen Menschen gehöre die bei deiner Reinwaschorgie nicht
sofort auf die Knie fallen und angestrengt deinen techn.Ausführungen von etwas was du nie gesehen hast ,lauschen.

Und damit ist das Thema für mich mal wieder beendet ,denn einem Blinden die Farbe rot zu erklären ,ist mir einfach zu mühsam zumal wenn der Typ auch noch an Alsheimer zu leiden scheint und alle paar wochen aufs neue ,die Erklärung haben möchte .

Beitrag Montag, 22. August 2011

Beiträge: 1614
Mr_Mutt hat geschrieben:
Gefunden wurde bei der genannten Untersuchung Quellcode einer TC.
...
Erst nach der Untersuchung wurde festgelegt, dass auch Quellcode nicht mehr auf der Platte des Rechner im Auto sein durfte.
...


und DU traust dir so einen spruch:

Du hast keine Ahnung von IT.


atomlol... festplatte im rechner des autos... danke für den lachflash...

das sind chips drin und in diese wird lauffähiger code gebruzelt, nix platte, nix quellecode...


immer diese computerbild-profis...

Beitrag Montag, 29. August 2011
rot rot

Beiträge: 322
Zudem gibt es ja jede Menge "Ohrenzeugen", die den Einsatz einer TK sehr wohl herausgehört haben.
Ein Senna (auch wenn er in dieser Frage nicht neutral war) hat schon nach dem ersten Rennen in Brasilien gesagt, dass Benetton eine TK nutzt. Diesen Verdacht hat er in Aida nochmal bekräftigt, nach dem er sich dort das komplette Rennen als Zuschauer an der Strecke reinziehen konnte.
Ist ja auch komisch, dass ein Hill, der im ersten Rennen noch von Schumi und Senna überrundet wurde (nach 55 von 71 Runden!!! ein deutliches Zeichen dafür mit welch schwacher Konkurrenz sich Schumi nach Sennas Tod rumzuschlagen hatte), auf einmal auf Augenhöhe mit Schumi fährt, nachdem man diesen "Quellcode" entdeckt und beseitigt hatte. Nur mit guter Entwicklung des Fahrzeugs holt man eine Runde Rückstand innerhalb einer Saison bestimmt nicht auf.
Die modifizierte Tankanlage war bestimmt auch recht nützlich bei einem Rennen wie Interlagos.

Beitrag Donnerstag, 01. September 2011

Beiträge: 4004
Eine Frage an die Historiker im Forum.

im Kontext zu Benetton und der Software Untersuchung 1994, allerdings betreffend McLaren. Ich will aber keinen Extra-Thread aufmachen, daher hier.

Untersucht wurden 3 Teams: Ferrari, Benetton und McLaren. Ferrari hat den Code rechtzeitig abgegeben, Benetton nach der Deadline. Das ist klar.

Die Frage ist, weiß jemand wann der Zeitpunkt bei McLaren war? Haben die, wie Ferrari, rechtzeitig abgegeben oder, wie Benetton, nach der Deadline und wurden wie Benetton ebenso für die Verspätung bestraft.

Sachdienliche Angaben bitte mit echten Quellenangaben wären willkommen.


Edit: Nach Steve Matchett "Life in the Fast Lane" hat McLaren wie Benetton nach der Deadline abgegeben und wurde wie Benetton dafür bestraft.
"You always have to leave the space" - Fernando Alonso
http://www.youtube.com/watch?v=XuRQcclYayk

Beitrag Samstag, 03. September 2011
AWE AWE

Beiträge: 13287
Mr_Mutt hat geschrieben:
Eine Frage an die Historiker im Forum.

im Kontext zu Benetton und der Software Untersuchung 1994, allerdings betreffend McLaren. Ich will aber keinen Extra-Thread aufmachen, daher hier.

Untersucht wurden 3 Teams: Ferrari, Benetton und McLaren. Ferrari hat den Code rechtzeitig abgegeben, Benetton nach der Deadline. Das ist klar.

Die Frage ist, weiß jemand wann der Zeitpunkt bei McLaren war? Haben die, wie Ferrari, rechtzeitig abgegeben oder, wie Benetton, nach der Deadline und wurden wie Benetton ebenso für die Verspätung bestraft.

Sachdienliche Angaben bitte mit echten Quellenangaben wären willkommen.


Edit: Nach Steve Matchett "Life in the Fast Lane" hat McLaren wie Benetton nach der Deadline abgegeben und wurde wie Benetton dafür bestraft.



McLaren gab die Code direkt nach dem Canada GP ab also so um den 14. Juni . Direkt vor dem Frankreich GP gab es eine Reihe von
Teams ,darunter Williams ,Ferrari und Jordan die bei der FIA Beschwerde einreichten ,wegen der Verschleppung der Untersuchung durch Benetton . Daraufhin droht Mosley Benetton mit Ausschluß aus der WM . Benetton gab dann nach einem Vieraugengespräch zwischen Briatore und Mosley die Codes am 8.Juli heraus und dann begannen die mysteriösen Mauscheleien mit der Black Box des Car Nr. 5 . Nachzulesen bei Schlang ,Murray ,im F1 Yearbook und natürlich hier im Tread "Die Saison 1994 " :-)
Dort steht im übrigen nichts über eine Bestrafung von McLaren sondern lediglich über eine Bestrafung von Benetton die am 7.Juli in Silverstone ausgesprochen wurde ,also zu einem Zeitpunkt ,wo McLarens Black Box längst ausgewertet und für sauber erklärt war.

Beitrag Dienstag, 06. September 2011

Beiträge: 4004
AWE hat geschrieben:
Mr_Mutt hat geschrieben:
Eine Frage an die Historiker im Forum.

im Kontext zu Benetton und der Software Untersuchung 1994, allerdings betreffend McLaren. Ich will aber keinen Extra-Thread aufmachen, daher hier.

Untersucht wurden 3 Teams: Ferrari, Benetton und McLaren. Ferrari hat den Code rechtzeitig abgegeben, Benetton nach der Deadline. Das ist klar.

Die Frage ist, weiß jemand wann der Zeitpunkt bei McLaren war? Haben die, wie Ferrari, rechtzeitig abgegeben oder, wie Benetton, nach der Deadline und wurden wie Benetton ebenso für die Verspätung bestraft.

Sachdienliche Angaben bitte mit echten Quellenangaben wären willkommen.


Edit: Nach Steve Matchett "Life in the Fast Lane" hat McLaren wie Benetton nach der Deadline abgegeben und wurde wie Benetton dafür bestraft.



McLaren gab die Code direkt nach dem Canada GP ab also so um den 14. Juni . Direkt vor dem Frankreich GP gab es eine Reihe von
Teams ,darunter Williams ,Ferrari und Jordan die bei der FIA Beschwerde einreichten ,wegen der Verschleppung der Untersuchung durch Benetton . Daraufhin droht Mosley Benetton mit Ausschluß aus der WM . Benetton gab dann nach einem Vieraugengespräch zwischen Briatore und Mosley die Codes am 8.Juli heraus und dann begannen die mysteriösen Mauscheleien mit der Black Box des Car Nr. 5 . Nachzulesen bei Schlang ,Murray ,im F1 Yearbook und natürlich hier im Tread "Die Saison 1994 " :-)
Dort steht im übrigen nichts über eine Bestrafung von McLaren sondern lediglich über eine Bestrafung von Benetton die am 7.Juli in Silverstone ausgesprochen wurde ,also zu einem Zeitpunkt ,wo McLarens Black Box längst ausgewertet und für sauber erklärt war.


Und was war die ursprüngliche Deadline der FIA? Erst nach dem Kanada GP?
Und kannst du mal Titel oder ISBN der Bücher sagen?
"You always have to leave the space" - Fernando Alonso
http://www.youtube.com/watch?v=XuRQcclYayk


Zurück zu Historisches