Foren-Übersicht / Formel 1 / Historisches

Auto übers Ziel geschoben

Das Formel 1 Forum früherer Tage...
Beitrag Donnerstag, 02. Januar 2014

Beiträge: 45286
Nächstes Jahr gibts ja wieder ein Benzinlimit und damit auch die Befürchtungen der Teams, dass kurz vor Rennende das Benzin ausgeht.

In der Turboära gab's ein paar Zwischenfälle, wo Fahrer die Autos über die Ziellinie geschoben haben:
- Nigel Mansell 1984 in USA
- Alain Prost 1986 in Hockenheim

Dann gab's auch noch
- Jack Brabham 1959 in Sebring

Kennt ihr mehr?

Der letzte, der sein Fahrzeug geschoben hat, war wohl Andrea de Cesaris 1991 in Mexiko-Stadt. Damals soll er während des Schiebens sogar interviewt worden sein. Er hat dann aufgehört und wurde nicht disqualifiziert. Gewertet wurde er als Vierter.

Beitrag Freitag, 03. Januar 2014

Beiträge: 197
In früheren Zeiten war das glaube ich nicht so außergewöhnlich. Weil für die Wertung weniger die insgesamt zurückgelegte Distanz maßgeblich war, sondern nur, daß man nach dem Sieger noch die Ziellinie überquert hat, haben oft Fahrer in der Nähe der Ziellinie gestoppt, wenn sie gemerkt haben, daß sie nicht über die Runden kommen würden, und halt abgewartet, bis der Sieger durchgefahren war, um dann schnell noch die paar Meter zu schieben. Deswegen kam später irgendwann ja noch die Regelung, dass die letzte Runde eines Fahrers nicht länger als soundsomal so lange wie die des Siegers dauern durfte, sonst wurde sie auch nicht mehr gewertet.


Zurück zu Historisches