Foren-Übersicht / Motorsport / DTM

Zandvoort - Quali & Rennen

Fahrer, Teams, Rennen - Gesprächsstoff rund um die DTM
Beitrag Freitag, 17. Juli 2009

Beiträge: 3812
Rennen 4 steht an. Zandvoort / Holland (oder besser Niederlande) :D

Gefahren wird hier in der "neuen" DTM seit 2001.
Damals, also 2001 + 2002, gabs noch Sprint und Hauptrennen.
Seit 2003 Hauptrennen. Die meisten Experten (oder viele, die sich dafür halten) sprechen hier von einer Audi-Strecke, bzw. von einer AUDI-Dominanz. Das stimmt aber nicht so ganz. Das rührt wahrscheinlich lediglich nur daher, weil AUDI zumindest die letzten 3 Jahre hier als Sieger über die Ziellinie fuhr.
Fakt ist, das Audi hier 6 x mal gewonnen hat. Mercedes 4 x mal.
Also ist hier nicht von einer Dominaz zu sprechen...Bild

Hier mal kurz ne Liste der letzten Sieger:

2001: Sprint = Chr. Abt / Hauptrennen = U. Alzen (Mercedes)
2002: Sprint = M. Fässler (Mercedes) / Hauptrennen = M. Ekström
2003: Chr. Albers (Mercedes)
2004: M. Ekström
2005: G: Paffett
2006: T. Kristensen
2007: M. Tomczyk (A. Prémat mußte Tomczyk passieren lassen...)
2008: M. Ekström

Wie wird es dieses Jahr? Wie schlägt sich Ralf diesmal?
Kann Jamie Green mit seinem Jahreswagen den anderen erneut ein Schnippchen schlagen,
und vor allen Dingen, WIE WIRD DAS WETTER??? :roll:

Ich werde mir diesmal wieder persönlich selbst davon ein Bild machen, da ich live vor Ort sein werde....das nur so nebenbei.... Bild

Beitrag Sonntag, 19. Juli 2009

Beiträge: 1191
Mensch, dass stinkt ja mal wieder extrem nach Stallorder. Irgendwie hab ich keinen Bock mehr, mir das anzugucken.
Heinz-Harald Frentzen: "Tanja und ich, wir werden Papa!"

Formel 1-Tippspielteam: Hansa-Rostock-Ferrari-YouTube-Team

Beitrag Sonntag, 19. Juli 2009

Beiträge: 9403
es wird einfach Zeit, die DTM ín eine Teamserie umzuwandeln, in der Zwei Auto Teams um eine Teamwertung fahren, damit das scheiß Herstellerinterne Zeugs aufhört. Es ist ja auch dämlich wie bisher, nach ein paar Rennen reduziert sich das auf einen Zweikampf und der Rest der Fahrer ist überflüssig....

Beitrag Sonntag, 19. Juli 2009
172 172

Beiträge: 2108
Heute is mir ma wie deutlich gemacht worden, warum ich die DTM so sch*** finde. Stallorder und im Endeffekt Langweile pur.
Fate is an elegant, cold-hearted whore
She loves salting my wounds
Yes, she enjoys nothing more
I bleed confidence from deep within my guts now
I\'m the king of this pity party with my jewel encrusted crown...

Beitrag Sonntag, 19. Juli 2009

Beiträge: 1038
aber die hauptsache ist doch, das mercedes gewonnen hat :D) :D)
http://www.safety-car-hunter.com

"Das Leben ist wie ein Kartenspiel: Du bekommst am Anfang deine Karten und musst diese dann so gut wie möglich ausspielen."
Bernie Ecclestone

Beitrag Sonntag, 19. Juli 2009

Beiträge: 6675
172 hat geschrieben:
und im Endeffekt Langweile pur.


Zandvoort hat da aber auch einen Teil beigetragen :wink: F3ES war heut und gestern ebenfalls ziemlich lahm.
Aber das, was ich vom Rennen gesehen hab, war echt stinklangweilig. Gut, dass noch F2 und MotoGP kam :lol:
Und di Resta war auch nicht gut und von Zandvoort hab ich eh kein gutes Rennen erwartet, also F2 geschaut. Aber was war denn mit Teamorder, muss wohl ziemlich bescheiden gewesen sein?
Kimi Raikkonen

Beitrag Sonntag, 19. Juli 2009

Beiträge: 0
automatix hat geschrieben:
es wird einfach Zeit, die DTM ín eine Teamserie umzuwandeln, in der Zwei Auto Teams um eine Teamwertung fahren, damit das scheiß Herstellerinterne Zeugs aufhört. Es ist ja auch dämlich wie bisher, nach ein paar Rennen reduziert sich das auf einen Zweikampf und der Rest der Fahrer ist überflüssig....

Ist doch set Jahren eine Teamserie: Team Mercedes gegen Team Audi!
Uberflüssig war auch Rolex Ralle ein 2009er Auto zugeben. Aber die DTM ist halt ein Marketing Instrument. Nicht mehr und nicht weniger!
:twisted:

Beitrag Sonntag, 19. Juli 2009

Beiträge: 0
kowoop hat geschrieben:
2007: M. Tomczyk (A. Prémat mußte Tomczyk passieren lassen...)


Das gleiche hatten wir heute in grün, nur das es diesmal noch nicht mal um den Sieg ging.
Peinlich, ich empfinde die DTM nur noch als ein Schatten ihrer selbst. Peinlich, was Audi in Zandvoort wieder für einen Stallregiezirkus betrieben hat. Geht's noch auffälliger? Das ist nicht Regelkonform und könnte Audi noch teuer zu stehen kommen!
Das hat Audi & Tomzcyk doch gar nicht nötig. Nicht, dass Mercedes da besser wäre (obwohl, in Sachen Stallorder kennen die ja auch keinen Christus), aber was Audi da abgeliefert hat wird durch diese miese Stallregie wieder zunichte gemacht, denn die zwei Phoenix-Audis mit Premat & Jarvis waren mehr als gut! Es bleibt alles in der Familie? Nein, sorry, dass ist einer der Gründe, warum mich die DTM nur noch langweilt.
Gott sei Dank lief ja fast paralel MotoGP, WTCC & F2! Die waren von der show und dem Sport alle um Welten besser als die DTM.
Es tut mir leid, aber die DTM ist nicht mehr das was sie mal war und einer der Gründe, warum ich aufgehört habe sie weiter zu verfolgen, war eben die unverschämte Stallregie von Mercedessportchef N. Haug, der schon zu Zeiten von Alesi, nicht davor zurückschreckte, kurz vor Ziel die Piloten zu zwingen in die Eisen zu gehen. Nein, so wird das mit der DTM nichts mehr.

@kowoop. Trotztdem hoffe ich, dass Du Deinen Spaß hattest und vielleicht auch noch baden und chillen konntest, was sich ja bei Zandvoort wunderbar anbietet.

Beitrag Sonntag, 19. Juli 2009

Beiträge: 1229
Das war ja heut echt übel. So offendsichtlich Teamorder zur machen. Nur blöd. Das die andern 4 Audis aus der Wertung genommen wurde ist ein Skandal.. Nur weil die Audi nicht mögen müssen sie nicht so unfair sein...
Bild

Beitrag Sonntag, 19. Juli 2009

Beiträge: 563
Warum ein Skandal? Wenn man zu spät oder gar nicht zum Wiegen kommt, ist das ein klarer Regelverstoß. Und Winkelhock hatte zu wenig Benzin an Bord, dafür hat man Paffett mal einen Sieg weggenommen, und der war nicht für Audi unterwegs.
Bleibt nur noch zu Hoffen, dass der Audi mit der Nummer 1 auch seine Strafe bekommt....
Bild
Adrivo F1-Tippspiel-Champion 2010

Beitrag Sonntag, 19. Juli 2009

Beiträge: 0
Black-Berserk hat geschrieben:
Warum ein Skandal? Wenn man zu spät oder gar nicht zum Wiegen kommt, ist das ein klarer Regelverstoß. Und Winkelhock hatte zu wenig Benzin an Bord, dafür hat man Paffett mal einen Sieg weggenommen, und der war nicht für Audi unterwegs.
Bleibt nur noch zu Hoffen, dass der Audi mit der Nummer 1 auch seine Strafe bekommt....


Ich bitte Dich, Regelverstoß ist Regelverstoß? Da schießt Du für mich aber mit Granaten auf Spatzen. Zu wenig Benzin ist doch Schwachsinn und muss doch nur als Alibi herhalten. Das war eine Retourkutsche und beweist, wieviel Macht Mercedes auf die Verantwortlichen ausübt, aber wen wunderts :lol: ?
Nur Sesselpfurzer und Winkeladvokaten würden einen Regelverstoß "a la" zu wenig Sprit im Tank mit verbotener Stallorder vergleichen und ist völlig überzogen. Einen solchen Regelverstoß, wie Du ihn nennst, könnte genausogut auch mit einer Bewährung, oder einem nach hinten versetzen, beim nächsten Lauf, bestraft werden. Nu wollen wir die Kirche aber echt im Dorf lassen. Das war unterste Schublade!

Beitrag Sonntag, 19. Juli 2009

Beiträge: 563
nu mal langsam ;) ich will das gar nicht mit Stallorder vergleichen...
Wenn man gar nicht zur Gewichtskontrolle geht, dann sollte man ausgeschlossen werden, weil sonst bräuchte man das gar nicht zu machen. Okay ich denke wir sind uns da eineig, auch wenn das im Fall Bakerud eh egal ist...

Zum Fall Prémat/Scheider....hmmm naja es ist ein Regelverstoß, gut, klare sache....die Strafe hingegen bleibt Ansichtssache. Ich sag ja nicht, dass man sie gleich disqualifizieren muss...aber einen Skandal würd ich jetzt auch nicht draus machen. Die Stewards haben so entschieden, so ist es. Hätte man vielleicht besser regeln können, aber wir können es nciht ändern ;)

Glaub mir, ich habe mich damals sehr geärgert, als sie Paffett nach seinem Sieg disqualifiziert haben. Ich habe es ehrlich gesagt auch nciht verstanden...aber ich musste es halt hinnehmen. Und da sag ich mir: naja warum sollte man da jetzt anders handeln?
Bild
Adrivo F1-Tippspiel-Champion 2010

Beitrag Sonntag, 19. Juli 2009

Beiträge: 0
Und wie ich Dich verstehen kann. Ich kenne das vom 3maligen DTM-Laufgewinner Jean Alesi nur zu gut :evil: . Man hat Jean Alesi damals mit Stallorder-Politik regelrecht demontiert & zerstört, auch wenn er den Spaß am racen nie verloren hat.
Ich gebe Dir auch Recht, dass es kein Skandal ist, sondern eher "business as usual" und das ist der eigentliche Skandal.

Beitrag Montag, 20. Juli 2009

Beiträge: 3812
Tja...was soll ich noch sagen. Ich hab ein solides Rennen gesehen, welches nicht unbedingt spannend war. Das Wetter spielte nach den Vortagen auch mit. Ein Highlight war natürlich das Kabinettstückchen von Ekström gegen di Resta. Jaja, die gute alte Stallorder...Jarvis & Premat können uns natürlich erzählen was sie wollen...wir wissen ja wo der Hase lang läuft. Mercedes würde es ja letztlich genauso machen. So ist das halt nunmal, in diesem Zirkus mit 2 Herstellern. Das ist so, und wird auch in Zukunft so bleiben.
Wie DrSpeed schon meinte: "business as usual".
Es heißt ja nicht umsonst Deutsche Teamorder Meisterschaft ! Bild

Beitrag Samstag, 25. Juli 2009

Beiträge: 2951
So, ich komme nach einer Woche endlich wieder rein, dass ist also nicht mein Meinung sondern meine Meinung+eine Woche angestaute Agressionen, was ihr hier gleich um die Ohren bekommt.
So, im Vorraus, ja ich bin Audi-Fan, dass hindert mich aber nicht daran, die Sachen ein wenig genauer zu betrachten.
Wir haben die Ausgangslage, dass ein Audi, sogar ein aktueller, sogar ein aktueller, sogar ein Ekström, den manche Sternenkrieger anscheinend nicht abkönnen, an zwei Audis des Jahrgangs 2008 vorbeigezogen ist, ohne dabei fast vor Anstrengung gestorben zu sein. Gut, klingt irgendwie nach Teamorder, aber sahen wir nicht in der letzten Runde, dass Ekström dann den Rückstand auf Paffett von 8 (oder 6, diese Zahlen kann ich irgendwie schlecht auseinanderhalten) auf etwa 2 Sekunden reduziert hatte? Oder lag es einfach daran, dass ich vergessen hatte, meine rosarote Benzbrille aufzuziehen? Naja, egal. Jedenfalls kann ich nicht verstehen, dass Mercedes nun bei zwar etwas einfach wirkenden Überholvorgängen gleich anfängt zu heulen und zum Kindergärtner rennt, der seltsamerweise und ganz aus Zufall auch noch einer der eigenen Leute ist. DAS, meine Lieben Nobbyanbeter, ist euer eigentliches Problem! Ihr seit auf der Strecke einfach ungeordnet, ihr wisst nicht, wie man sich ORDNET, dass man sich auf einen Fahrer konzentrieren muss. Das hat nicht mit böser Stallorder zu tun, ihr Mercedesahrer tut so etwas ja sowieso aus moralischen Gründen nie, ihr seit ja auch auf der Straße immer zuvorkommend, nett, ihr lasst jedem die Vorfahrt und Fahrt nicht mit Tempo sechzig auf der linken Spur, aber das ist ein anderes Thema.
Ich als Fan des Sports möchte mich hiermit offiziell und wohl auch im Sinne aller DTM-Zuschauer für große Szenen bedanken, Szenen wie damals in Hockenheim 1991 als vorne langweiliger Turboeinheitsbrei von Audi herschte, dann endlos nichts und dann aber in nur ein paar Sekunden einige Mercedes, angeführt von Klaus Ludwig, der sich natürlich die ganze Zeit extrem ganz besonders und für die, die den Zynismus immer noch nicht entdeckt haben GAAANZ HEFTIG gegen seine Teamkollegen zur Wehr setzen musste, obwohl er ja in der Meisterschaft noch Chancen hatte.
So, reicht das, ihr Pappnasen? Die DTM ist halt nunmal Teamsport, die Marken wollen keine Fahrer verkaufen, sondern Autos und da kommt es auf die Marke an, die gut ist, nicht den Fahrer. Piloten sind so austauschbare Teile wie Motoren, Federn, Reifen.

So, jetzt fühle ich mich besser, wie schön, dass man hier auch mal seinen Frust loswerden kann!
R.I.P. Marco Simoncelli
20.01.1987-23.10.2011


Zurück zu DTM

cron