Foren-Übersicht / Motorsport / DTM

Willkommen im DTM-Forum! / Opel - erfolgreicher Abschied?

Fahrer, Teams, Rennen - Gesprächsstoff rund um die DTM
SLK SLK

Beiträge: 4619
Ich begrüße euch im neuen DTM-Forum!

Vorab wünsche ich euch viel Spaß und hoffe natürlich auf eine rege Beteiligung sowie friedliche, interessante und konstruktive Diskussionen rund um die Deutsche Tourenwagen Masters, für die motorsport-magazin.com angesichts der DTM-Berichterstattung die optimale Informationsbasis darstellt.


-------------------

https://www.motorsport-magazin.com/dtm/aktuelles/nachrichten/nachricht.php?ID=20037
https://www.motorsport-magazin.com/dtm/aktuelles/nachrichten/nachricht.php?ID=20034

Nach einer völlig misslungenen Saison 2001, während derer es keiner der Piloten wenigstens auf das Podium schaffte, folgte in den Jahren darauf bei Opel stets eine kleine Steigerung, die sich jedoch nur allzu selten in den Ergebnissen bemerkbar machte. Ein dritter Platz von Alain Menu im Jahr 2002, im Jahr 2003 ein zweiter Rang von Peter Dumbreck und Manuel Reuters dritter Platz aus dem vergangenen Jahr bilden die kurze Liste der Opel-Erfolge der vergangenen drei Jahre, die Opel neben den Protagonisten Audi und Mercedes-Benz beinahe schon zum Statisten degradierten.

Mit einem neu entwickelten Vectra GTS und den Piloten Heinz-Harald Frentzen, Laurent Aiello, der sich 2002 im Abt-Audi TT-R in die Liste der DTM-Meister einreihte, Manuel Reuter, dem ITC-Meister des Jahres 1996, sowie Marcel Fässler, der im Mercedes CLK immerhin drei DTM-Siege einfahren konnte, nimmt Opel die Saison 2005 in Angriff - eine Abschiedstournee, die die zahlreichen Rückschläge und Pannen der letzten Jahre vergessen lässt? Wie schätzt ihr das Potenzial des Fahrerkaders ein? Ist das Team um Peter Stryczek nun besonders motiviert, seine letzte Chance zu nutzen und auf einer Augenhöhe mit Audi und Mercedes um die drei Titel zu kämpfen? Oder wird es erneut nur zum letzten Platz in der Markenwertung - evtl. im Kampf gegen MG oder Rover (s. https://www.motorsport-magazin.com/forum/viewtopic.php?t=10042) - reichen?
Zuletzt geändert von SLK am Donnerstag 6. Januar 2005, 17:36, insgesamt 4-mal geändert.

Beitrag Dienstag 4. Januar 2005, 22:06

Beiträge: 3095
Glückwunsch zur Beförderung, Kollege :D

Natürlich wird Opel "alles geben", doch es ist und bleibt ihre Abschieds-Saison. Da bin ich doch eher skeptisch. Ziemlich sicher bin ich mir, dass Opel den Rücktritt eines Tages bereuen wird!
Mit freundlichen Grüßen
Jotti

Beitrag Dienstag 4. Januar 2005, 22:14
SLK SLK

Beiträge: 4619
Danke, Kollege ;)

Auch ich glaube persönlich eher nicht, dass diese letzte Chance das Team beflügeln wird, da sich im Falle eines misslungenen Saisonstarts - und der ist bei Opel ja leider fast schon zur Tradition geworden - schnell Hoffnungslosigkeit und Frustration breit machen würden. Viele Mitarbeiter sind wohl ohnehin schon in Gedanken bei einem neuen Arbeitgeber oder bei ihrer neuen Aufgabe bei OPC oder Opel.
Ob Opel den Rückzug bereuen wird, wird wahrscheinlich vom Abschneiden in der kommenden Saison abhängen. Verläuft diese wie die vorherigen, gibt es wohl keinen Grund, den Niederlagen gegen Audi und Mercedes nachzutrauern, da eine bloße Präsenz in einer Rennsportserie ohne jegliche Erfolge nicht sonderlich viel - oder besser gesagt: gar keinen - Imagegewinn bringt. Im Gegenteil - die Ergebnisse in der DTM scheinen ja leider vielmehr zu bestätigen, dass Opel einfach nicht ganz auf einer Augenhöhe mit Premiummarken wie Audi oder Mercedes ist.

Beitrag Mittwoch 5. Januar 2005, 18:46

Beiträge: 3095
In der Tat hat Opel eine riesige Fan-Gemeinschaft! Man sollte daher froh sein, dass Opel der DTM zusammen mit Mercedes und später auch Audi neues Leben eingehaucht hat. Trotzdem, schade um den Rückzug ...
Mit freundlichen Grüßen
Jotti

Beitrag Mittwoch 5. Januar 2005, 22:45

Beiträge: 0
opel hat gerade gravierende probleme und ich hätte es besser gefunden, wenn man sich sofort aus der dtm zurück gezogen hätte. ich kenne deren budget nicht, aber bei der momentanen lage, kann ich mir nicht vorstellen, dass die die gleichen gelder zur verfügung haben, wie audi und mercedes... und speziell audi hat ja sicher ziemlich "aufgerüstet". für 2005 sehe ich eher schwarz.. opel sollte erst mal das unternehmen in den grünen bereich bringen und erst dann wieder über motorsportaktivitäten nachdenken, weil man nur so konkurrenzfähig sein kann und nur das wirkt sich positiv auf das image aus. 2005 wird opel halt mitfahren, damit die dtm keinen schaden nimmt, aber erfolge wirds wohl leider keine geben.

Beitrag Montag 17. Januar 2005, 11:57

Beiträge: 374
@SLK

Gratulation zu deiner Beförderung :D)

ja, wie soll es ohne Opel weitergehen in der DTM?
Leider ist kein neues Team in sicht und nur mit Mercedes und Audi wird das ja nicht gerade eine spannende Angelegenheit.
Ich glaube, sollten sich nicht 1 oder 2 neue Teams zur DTM bekennen, werden die Zuschauerzahlen rapide zurückgehen.
Es wäre sehr schade denn die DTM war eine tolle Serie die ich liebend gerne angeschaut habe.

Die Lage von Opel ist nicht gut, aber vielleicht ändert sich ja etwas an den Gewinnzahlen. Ein verbleiben von Opel in der DTM sollte aber nicht auf Kosten von Entlassungen der Mitarbeiter gehen.

Silberpfeil

Beitrag Montag 17. Januar 2005, 20:50
SLK SLK

Beiträge: 4619
@ Silberpfeil

Danke ;)
In der Tat wäre es wohl kaum zu vertreten gewesen, einerseits in Bochum und Rüsselsheim zu rationalisieren bzw. Arbeitsplätze abzubauen, aber andererseits ein DTM-Engagement zu betreiben, dessen Nutzen für das Markenimage angesichts der Ergebnisse sehr zweifelhaft ist.
Auch wenn MG oder Rover nicht einsteigen sollten, traue ich es der DTM zu, durchaus auch eine Übergangszeit nur mit Audi und Mercedes zu überstehen, allerdings darf das wirklich nicht zum Dauerzustand werden...


Zurück zu DTM

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video