Foren-Übersicht / Motorsport / DTM

DTM-Zukunft

Fahrer, Teams, Rennen - Gesprächsstoff rund um die DTM
Beitrag Samstag, 01. Juni 2019

Beiträge: 42782
Jetzt bringt Berger, der ja immer so gegen Hybrid war, selbst in der DTM Hybridmotoren ins Spiel...

Beitrag Freitag, 24. Januar 2020

Beiträge: 42782
Aston Martin steigt also nach nur einem Jahr wieder aus
Es sieht düster aus für die DTM. So ein Motorsport hat einfach keine wirkliche Zukunft mehr.

Beitrag Freitag, 24. Januar 2020

Beiträge: 1318
Das war ja mit der Trennung von HWA schon klar das R Motorsport (Aston Martin) Aussteigt.
Das Feld mit TCR/GT3 Autos auffüllen und als DTM 2 fahren lassen.
Bräuchte man aber auch Teams.
Jetzt wird es schwer für Berger.

Beitrag Samstag, 25. Januar 2020

Beiträge: 42782
Ach das ganze Misch-Zeugs macht doch auch kein Sinn.
Gut wäre es gewesen, die DTM hätte auf die GTE-Autos gesetzt. Autos, die auch in Le Mans fahren könnten, wären einfach attraktiver. Und bis vor zwei Jahren hatten wir da noch sechs Hersteller. Es ist immer gut, Kräfte zu bündeln.

Nur für die DTM baut einfach keiner mehr Autos. Man braucht welche, mit denen man auch andere Rennen fahren kann.

Beitrag Sonntag, 26. Januar 2020

Beiträge: 8893
Man muß halt endlich weg von dieser beschissenen Herstellerformel und hin zur Teamserie. Dann langt ein oder zwei Herstellerl locker, die die Kisten an Teams verkaufen und die setzen diese ein. Keine Herstellerwertung mehr, nur noch eine Teamwertung.... Und BMW und Audi sollten ja doch in der Lage sein, jeder 10 Autos für die Serie zu bauen oder?
GO Lewis

Beitrag Montag, 27. Januar 2020

Beiträge: 9267
Die Frage ist ob sie das dann auch wollen... Eine Serie die den Kampf der Marken suggeriert bestreitest Du als Werk in der Regel nur wenn Du als Werk auch die Weichen stellen kannst...

Beitrag Montag, 27. Januar 2020

Beiträge: 42782
Eben und schau dir die WTCR an. Da ist ja genau das umgesetzt worden und es hat die ersten 2 Jahre voll geboomt. Jetzt steigt ein Hersteller nach dem anderen aus. Verbrenner-Motorsport hat bei den Herstellern ausgedient.

Beitrag Dienstag, 28. April 2020

Beiträge: 42782
Mit dem Ausstieg von Audi hat sich das Thema DTM wohl erledigt.

Beitrag Montag, 11. Mai 2020

Beiträge: 1318
Jetzt muß Berger die DTM neu erfinden oder einstellen :shock:

Meine Idee wäre ja in Australien shoppen zu gehen :D)
8 Ford + 8 Holden (GM oder PSA?) und bei BMW sollten 8 M4 leicht umzurüsten zu sein.

Weg mit den Sprintrennen und wie in Australien Langstreckenrennen (3h-4h), dazu ein 6h / 1000km auf der
Nordschleife und in der Lausitz auf dem Oval.

Aber eigentlich ist es mir auch Scheißegal, GT3/TCR/F4 machen eh mehr Spaß.

Beitrag Montag, 11. Mai 2020

Beiträge: 42782
Bei den Australier steigt auch eine Marke aus, weiß grad nicht ob es Holden oder Ford ist.

Verbrenner-Motorsport ist nur noch auf Kundenbasis möglich derzeit.

Beitrag Dienstag, 12. Mai 2020

Beiträge: 1318
Nissan ist Ende 19 ausgestiegen.

Beitrag Dienstag, 12. Mai 2020

Beiträge: 42782
Okay, danke für die Korrektur. Ich denke dennoch nicht, dass das eine Option für die DTM ist.

Beitrag Sonntag, 20. September 2020

Beiträge: 42782
Die Zukunft ist geklärt: GT Plus. Ich denke das Starterfeld könnte stark werden, aber ob die Rennen spannend werden? Und dann die BoP-Diskussionen. Aber gut, eine andere Alternative gab es schlicht und ergreifend nicht.

Beitrag Samstag, 17. Oktober 2020

Beiträge: 42782
also stehende Starts gehören der Vergangenheit an. Schade.

Beitrag Dienstag, 16. Februar 2021

Beiträge: 1
Man muß halt endlich weg von dieser beschissenen Herstellerformel und hin zur Teamserie. Dann langt ein oder zwei Herstellerl locker, die die Kisten an Teams verkaufen und die setzen diese ein. Keine Herstellerwertung mehr, nur noch eine Teamwertung.... Und BMW und Audi sollten ja doch in der Lage sein, jeder 10 Autos für die Serie zu bauen oder? Ach das ganze Misch-Zeugs macht doch auch kein Sinn. Gut wäre es gewesen, die DTM hätte auf die GTE-Autos gesetzt. Autos, die auch in Le Mans fahren könnten, wären einfach attraktiver, hätte dabei auf sportwettenbonus.de eine Wette platziert. Und bis vor zwei Jahren hatten wir da noch sechs Hersteller. Es ist immer gut, Kräfte zu bündeln. Nur für die DTM baut einfach keiner mehr Autos. Man braucht welche, mit denen man auch andere Rennen fahren kann. Das war ja mit der Trennung von HWA schon klar das R Motorsport (Aston Martin) Aussteigt. Das Feld mit TCR/GT3 Autos auffüllen und als DTM 2 fahren lassen. Bräuchte man aber auch Teams. Jetzt wird es schwer für Berger.


Ob BMW und Audi wirklich in der Lage sind jedes 10. Auto zu bauen, mag ich schon fast bezweifeln :D) In einem Punkt gebe ich aber vollkommen recht: Autos die man auch in Le Mans fahren könnte, wären sowas von attraktiv, da hätte man schon seine Freude dran :oops:


Zurück zu DTM