Foren-Übersicht / Motorsport / DTM

Die DTM in der Halbzeitbilanz 2012

Fahrer, Teams, Rennen - Gesprächsstoff rund um die DTM
Beitrag Sonntag 1. Juli 2012, 21:42

Beiträge: 4564
Die Hälfte der Saison ist rum. Und was die neue DTM bisher "auf dem Platz" gezeigt hat, hat mir persönlich recht gut gefallen. Für mich Grund genug eine "Halbzeitbilanz light" zu machen....



1er Kandidaten (Sehr gute Saison, Erwartungen übertroffen)

Paffett, Green (beide Mercedes), Spengler & Tomczyk (beide BMW)


Die Rennen sind bisher ja mehr als spannend. Aber was die Meisterschaft angeht, so bin ich mir sicher das Gary Paffett und Jamie Green auch am Ende der Saison dort stehen. Was soll man noch mehr dazu sagen ?

Bruno Spengler und Martin Tomczyk machen nach ihrem Wechsel einen super Job bei einer neuen Marke. Da kann man kaum mehr verlangen.



2er Kandidaten (Gute Saison, Erwartungen erfüllt)

Mortara (Audi), Farfus & Priaulx (beide BMW)


Bei Edoardo Mortara habe ich persönlich mit einem Sieg gerechnet. Allerdings habe ich auch gehofft das es mit dem Kampf um den Titel reichen könnte. Aber dafür ist Mercedes zu stark, bzw. Audi zu schwach.

Bei Augusto Farfus und Andy Priaulx hab ich ehrlich gesagt mit dem schlimmsten gerechnet. Weil WTCC und DTM einfach so komplett unterschiedliche Welten sind. Aber beide machen sich recht gut. Zwar nicht überragend, aber gut.



3er Kandidaten (Liegt im Bereich der Möglichkeiten / des Autos)


Ekström, Rockenfeller (beide Audi)


Bei Audi sind momentan alle mit dem Auto am Hadern. Neben Mortara hat man aber nur noch bei Mattias Ekström und Mike Rockenfeller das Gefühl, dass sie wirklich das Maximum aus dem Auto herausholen. Und das ist leider nicht allzu viel.



4er Kandidaten (Liegen etwas unterhalb im Bereich des Möglichen)

Vietoris (Mercedes), Scheider, Tambay (beide Audi), Hand & Werner (beide BMW)


Der junge Christian Vietoris macht in seinem zweiten Jahr keinen schlechten Job. Was seine Leistungen etwas schmälert, ist die Tatsache das in der "Paffett & Green Show" kein weiterer MB-Pilot mitmischt. Das ist ein großes Manko des Mercedes-Kaders.

Timo Scheider muss in dieser Saison mehr denn je ein Kämpfer sein. Er hat so ein wenig den Dung an den Stiefeln kleben. Ausserdem macht es den Anschein als würde im dritten Jahr in folge das Team im Hintergrund (sprich sein Renningenieur) nicht so richtig mit ihm harmonieren. Zu viele Missgeschicke gibt es in der Taktik und beim Setup. Aber langsam muss man sich auch fragen ob es nicht einfach auch am guten Timo liegt....

Adrien Tambay hätte ich vielleicht auch zu den 3er Kandidaten packen können. Aber dafür macht er etwas zuviel Kleinholz. Er kam als recht unerfahrener Mann in die DTM. Meiner Meinung nach auch als Gradmesser für Rahel Frey. Und bisher macht er seinen Job gar nicht schlecht. Der Speed ist da und ich kann mir gut vorstellen das er in dieser Saison noch in die Punkte fährt.

Joey Hand & Dirk Werner sind momentan die "Sorgenkinder" von BMW. Aber für die beiden ist die ganze Geschichte auch "noch neuer" als für ihre Teamkollegen. Da beide zumindest schon einmal Punkte holten, kann man wenigstens in dem Punkt schon mal einen Erfolg verbuchen.



5er Kandidaten (Weit hinter den Erwartungen / dem Möglichen)

Wickens, Coulthard, Mehri, Schumacher (alle Mercedes), Molina, Albuquerque (alle Audi)


Zunächst einmal zu den F1-Rentnern David Coulthard und Ralf Schumacher. Warum beide nicht bei den 6er Kandidaten sind, liegt an den Ereignissen auf dem Norisring. Schumacher hatte riesiges Pech gehabt. Vielleicht hätte es diesmal auch zum Sieg gereicht. Das Podium wäre 100%ig drin gewesen. Coulthard holte einen tollen 5ten Rang macht damit die Saisonleistung schon erträglicher. Trotzdem ist das wesentlich mehr drin. Gerade mit dem Mercedes.

Das gilt auch für Robert Wickens und Roberto Mehri. Letzterer enttäuscht mich über alle Maßen. Bei Mehri hätte ich mit einer Laufbahn ala Spengler, Paffett und di Resta gerechnet.

Miguel Molina & Felipe Albuquerque liefern auch eine Katastrophe ab. Nur ihre eingefahrenen Punkte retten sie vor der "6"



6er Kandidaten (KATASTROPHE !!!)

Frey (Audi) & Stoddart (Mercedes)


Ich hätte eigentlich auch "Damenwahl" schreiben können. Es ist einfach nur traurig. Beide Damen erhalten von mir die "6". Allerdings aus verschiedenen Gründen.

Von Susie Stoddart bin ich mehr als enttäuscht. Von ihr hätte ich definitiv Punkte erwartet. Verschlimmert wird das ganze noch durch die Tatsache, dass der Mercedes das stärkste Auto im Feld ist. In der zweiten Saisonhälfte MUSS sie Punkte holen. Da gibt es keine Alternative. Geht sie ohne Punkte aus der Saison und darf 2013 trotzdem noch weiterfahren, wäre das eine absolute Frechheit. Wer seit 2006 in dieser Serie mitfährt und im besten Auto der Rennserie sitzt, muss einfach Punkten !!!

Bei Rahel Frey fühle ich mich einfach nur bestätigt. Das ist genau das was ich erwartet habe. Sie ist total chancenlos. Passend dazu auch ihre Aussage nach dem Norisring-Rennen: "Nicht ich bin mit dem Auto gefahren, sondern das Auto mit mir." So sah es bisher in jedem Rennen aus. Die junge Schweizerin ist der DTM einfach nicht gewachsen. Momentan haben 18 von 22 Fahrern in dieser Saison Punkte geholt. Die einzige bei der ich mir sicher bin das sie auch am Saisonende bei "0" steht, ist sie. Wollen wir wetten ???
Tippspiel-Teams:
F1: Seifenkistel Roadrunners
Rallye: Ricola Rot Weiss Alpenteam Ilmor WRC
DTM: Speedpflicht DTM Team
MotoGP: Agostini MV Augusta

Beitrag Sonntag 1. Juli 2012, 22:27

Beiträge: 2662
Naja, also ich habe nix anderes von Bruno & Martin erwartet.
Und Bruno hatte dazu noch 2 x Pech als man ihm ein bißchen in die Karre gefahren hat. Zumal die beiden ja auch reichlich Erfahrung mitbringen. Darauf hat man ja auch bei BMW gesetzt.

Green wird wohl ärgster Verfolger von Paffett. Aber zum Meister reicht es dann doch nicht. Dafür hat Gary mit einem äußerst guten Saisonstart gesorgt.

Meine persönlichen Sorgenkinder sind Priaulx, Scheider und Rockenfeller.
Blöd, hat Manuel Reuter auch noch recht gehabt, meinte er doch vor Saisonstart, Andy wird sich schwer tun. Irgendwie hab ich das Gefühl, das der 3x WTCC-Champion nicht richtig zu Rande kommt in der DTM.
Scheinbar fühlt er sich nicht richtig wohl in seinem Arbeitsgerät.
Farfus hat bisher noch relativ gut aus der Affäre gezogen. Er ist aber auch noch derjenige, der am meisten von den anderen auf die Fresse bekommt. Größtenteils aus dem Audi-Lager. :lol: (Anfänger, Amateur war noch harmlos, Wixxer und A.Loch die andere Variante)
Joey Hand, mein Lieblingsamerikaner. Ein Kämpfer. Versucht sich regelrecht durchzubeißen. An einem guten Tag kann er auch mal auf sich aufmerksam machen.
Rockenfeller fährt nur mit. Von dem erwarte ich eigentlich mehr.
Der ist nur in Zandvoort gut, übertrieben ausgedrückt.
Tja, Timo Scheider. Da hast du recht. Liegts an ihm, oder an die ständig wechselnden Renningenieure? Ich hab bald das Gefühl, der ist durch in der DTM. Der ist gar. Nur noch heiße Luft. Ekström läuft Gefahr, da auch noch hinzukommen. Man weiß es nicht. Macht bitte was, um mich vom Gegenteil zu überzeugen. Vom Mercedes-Junior-Team hab ich nicht viel erwartet. Vietoris zeigt gute Ansätze. Von Mehri kommt nix. Bisher einer der Schlechten die aus der F3 kamen. Tambay hat mich überrascht. Positiv. Obwohl er es teilweise übertreibt. Naja, muß halt noch Lehrgeld zahlen. Aber gestern hat er den Vogel abgeschossen. :D
Der Ralf, kann es ja eigentlich. 1 Poleposition, 2 Podien. Es geht. Aber auch nur an guten Tagen. Und die sind selten. Entweder verbockt er es selber, oder er hat technische Probleme. Armer Kerl.
Albuquerque & Molina können hin und wieder mal im Quali ´ne schnelle Runde zaubern, das war es dann.
Über Rahel und Susie legen wir mal lieber den Mantel des Schweigens. Würde der liebe Gott mich vor die Wahl stellen, eine Taxi-Fahrt mit Frey oder ein Leben lang mit ihr auf einer einsamen Insel? Ja....ich würde die Insel vorziehen. Dann könnte ich den ganzen Tag mit ihr das F-Wort machen, nämlich Fischen.... :lol:
BildBild

Beitrag Mittwoch 4. Juli 2012, 20:41

Beiträge: 2662
...öhm, weißt du, was du noch vergessen hast?
Die Arbeit und das Auftreten unserer 3 Motorsportchefs im Fahrerlager zu bewerten. 8-)
BildBild

Beitrag Mittwoch 4. Juli 2012, 21:38

Beiträge: 4564
Ehrlich gesagt stell ich meistens auf Durchzug wenn die drei Motorsport-Chefs labern. Ich brauch nämlich kein Magengeschwür, nur weil ich mich über soviel Dünnpfiff aufrege.

Aber ich sage mal soviel dazu....



Mercedes

Bei den Sternen gibt es viel Licht und Schatten. Paffett und Green dominieren die DTM. Der Rest dümpelt noch ein wenig vor sich her. Hier ist einzig noch Christian Vietoris erwähnenswert. Haug ist und bleibt Haug. Gewinnt seine Truppe, freut er sich wie ein Schnitzel und klatscht die ganze TV-Welt ab. Läuft es mal nicht so gut, schaltet er auf Marketingexperte und ich auf taub.

Eine Sache die mir von Jahr zu Jahr mehr auf den Keks geht, ist die DTM Allmacht von HWA. Audi hatte in diesem Jahr ein paar Terminprobleme, weil die DTM an den gleichen Wochenenden fuhr wie der Le Mans Vortest stattfand oder das 24h Rennen vom Nürburgring. Letzteres war auch für die Fans schade. Bei der ITR liegt das Augenmaß leider nur darauf, nicht mit der F1 zu kollidieren. Man kann sagen was man will, aber ich glaube bei der ITR gibt es eine "Pseudo-Demokratie". Da hat man den Stern auf der Brust.


Audi

Bei Audi sieht es momentan recht düster aus. Und das liegt meiner Meinung nach am recht schwachen Fahrerkader. Es gibt kaum jemanden der nicht mit seiner Leistung am hadern ist. Ich denke mal das dieser Kader auch nicht wirklich optimal war um den Wagen über den Winter zu entwickeln. Vielmehr hat man sich unter anderem darauf konzentriert einer Rahel Frey den Wagen näher zu bringen. Man hätte alle Mühen auf die Entwicklung setzen müssen. Ich persönlich gehe davon aus das BMW am Saisonende auch in der Markenwertung vor Audi stehen wird.

Man darf nicht ausser Acht lassen, dass Audi auch die Belastung mit den LMP1-Prototypen und dem R8 trägt (viele sehen das als Grund für den Performance-Nachlass). Aber mit diesen beiden Fahrzeugen fährt man Erfolge ein. Normalerweise heisst es ja, dass wenn man zu viele Ziele verfolgt, bei jedem dieser Aufgaben Müll abliefert. Aber dies ist momentan nur bei der DTM der Fall. Ich denke daher nicht das man in der Entwicklungsabteilung überfordert war. Meine Theorie ist und bleibt: Zu schwacher Kader = schlechte Fahrzeugentwicklung


BMW

Hier kann ich gar nicht soviel schreiben. Die Transferpolitik von BMW war Goldrichtig. Was mir jetzt noch fehlt, ist ein für die ITR unbequemer Jens Marquardt. Schließlich ist man BMW immer noch eine "internationalere" DTM schuldig.
Tippspiel-Teams:
F1: Seifenkistel Roadrunners
Rallye: Ricola Rot Weiss Alpenteam Ilmor WRC
DTM: Speedpflicht DTM Team
MotoGP: Agostini MV Augusta


Zurück zu DTM

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video