Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Teams

Das Renault-Team 2016

Diskussionsforum über Teams und Motoren in der Formel 1.
Beitrag Mo Dez 14, 2015 9:39 pm

Beiträge: 37539
Im Januar will Renault vorstellen, wie das neue Werksteam aussehen wird. Gegenüber dem „Le Figaro“ erklärte Konzernchef Carlos Ghosn, dass dann auch nochmal über die Fahrer diskutiert wird. Müssen Pastor Maldonado und Jolyon Palmer um ihren Platz zittern?

Pastor Maldonado und Jolyon Palmer – das wird 2016 mit Sicherheit nicht die schlagfertigste Fahrerpaarung sein. Maldonado gewann 2012 überzeugend den Spanien-GP, aber dieser Ruhm ist einer aus vergangenen Tagen. Inzwischen hat sich der Venezuelaner einen Ruf als gnadenloser Bruchpilot aufgebaut. Palmer gewann zwar 2014 den Titel in der GP2, der zweiten Liga des GP-Sports – aber er brauchte dafür vier Anläufe und das absolute Topteam (DAMS) hinter sich.

Maldonado – Palmer ist eine Fahrerpaarung, die die Handschrift von Lotus trägt, einem Mittelfeldteam, das finanziell ums Überleben kämpft. Doch aus Lotus wird jetzt wieder Renault – also ein Rennstall, der mit einem so großen Budget wie Klassenprimus Mercedes plant und für den es nur ein Ziel geben kann: Den Gewinn der Weltmeisterschaft. Dafür braucht man aber namhafte Top-Piloten.

Schulden werden zurückbezahlt

Laut Ghosn kommt das Thema daher im Januar noch einmal auf die Agenda. Lotus-Geschäftsführer Matthew Carter rechnet aber nicht mit einer Überraschung: „Die Verträge mit den Piloten wurden gemeinsam mit Renault beschlossen.“ Welche Fahrer würden für Renault überhaupt in Frage kommen? Spekuliert wurde über eine Rückkehr von Fernando Alonso. Realistischer wären aber Fahrer wie Kevin Magnussen, Jean-Eric Vergne oder Esteban Ocon.

Im Dezember wird Renault erst einmal damit beschäftigt sein, die Lotus-Schulden zu begleichen. Bis Mittwoch sollen alle Verträge unterzeichnet werden, bis Jahresende die Schulden getilgt sein. 56 Millionen Pfund (rund 77 Millionen Euro) sollen bereits an Gläubiger ausbezahlt worden sein.

Bleiben wir bei den Geldern: Für den F1-Werksengagement soll Renault eine Einmal-Sonderzahlung von 70 bis 80 Millionen US-Dollar (63-72 Millionen Euro) aus dem F1-Einnahmetopf bekommen. Red Bull muss für die Kundenmotoren jährlich 30 Millionen Euro blechen.

Gascoyne mit F1-Comeback?

Die technische Infrastruktur wird wohl umgebaut. Bob Bell wird Spekulationen zufolge gemeinsam mit Ex-Renault-Technikchef Mike Gascoyne die Verantwortung übernehmen. Im Hybridbereich soll man sogar technische Unterstützung von Mercedes bekommen. Die Deutschen haben als dominierendes Werk ein gewisses Interesse daran, dass die strauchelnden Hersteller auf die Beine kommen und die Kritik am aktuellen Motorenformat somit etwas verstummt.

Beitrag Mi Dez 13, 2017 3:59 pm

Beiträge: 37539
Renault hat von 2016 auf 2017 am meisten zugelegt - durchschnittlich über 3 Sekunden pro Runde.

Beitrag Do Dez 14, 2017 12:00 am

Beiträge: 2428
MichaelZ hat geschrieben:
Renault hat von 2016 auf 2017 am meisten zugelegt - durchschnittlich über 3 Sekunden pro Runde.


Hey, das war jetzt Telepathie!

Ich wollte gerade eine Grafik von f1fanatic beisteuern. In der Tat hat Renault, von 2016 auf 2017 den größten Schritt gemacht.

Bild
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

Beitrag Do Dez 14, 2017 7:19 pm

Beiträge: 17304
Lieber formel@, kannst du die Grafik vielleicht auch noch im Ferrari-Thread posten??

Sie bestätigt ja das was ich die ganze Zeit schon in sämtlichen Diskussionen mit dir versuche dir verständlich zu machen. Nämlich dass Ferrari im letzten Winter unter den Topteams den größten Schritt gemacht hat.

Lustig eigentlich, dass du dir traust das hier zu posten, wo du dich doch die ganze Zeit über Ferrari lustig machst und behauptest Mercedes hätte durch die Abgänge Lowes und Rosbergs nichts verloren. :lol: :lol: :lol:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Do Dez 14, 2017 8:53 pm

Beiträge: 2428
formelchen hat geschrieben:
Lieber formel@, kannst du die Grafik vielleicht auch noch im Ferrari-Thread posten??

Sie bestätigt ja das was ich die ganze Zeit schon in sämtlichen Diskussionen mit dir versuche dir verständlich zu machen. Nämlich dass Ferrari im letzten Winter unter den Topteams den größten Schritt gemacht hat.

Lustig eigentlich, dass du dir traust das hier zu posten, wo du dich doch die ganze Zeit über Ferrari lustig machst und behauptest Mercedes hätte durch die Abgänge Lowes und Rosbergs nichts verloren. :lol: :lol: :lol:



In der tat, sie haben nix verloren, die haben alles gewonnen, was es zu gewinnen gab :lol: :lol: :lol:
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

Beitrag Fr Dez 15, 2017 4:11 pm

Beiträge: 37539
formelchen hat geschrieben:
Lieber formel@, kannst du die Grafik vielleicht auch noch im Ferrari-Thread posten??

Sie bestätigt ja das was ich die ganze Zeit schon in sämtlichen Diskussionen mit dir versuche dir verständlich zu machen. Nämlich dass Ferrari im letzten Winter unter den Topteams den größten Schritt gemacht hat.


sie hatten aber auch das größte Potenzial aufzuholen, weil sie am weitesten von den Topteams weg waren. Interessant wäre auch noch das in 1. und 2. Saisonhälfte zu trennen - ich denke, dann würde das in der 2. Saisonhälfte etwas anders ausschauen - viel besser zum Beispiel für Red Bull.

Die Frage ist halt, ob Ferrari 2018 wieder so ein Schritt gelingt. Und ich glaube das eher nicht.

Beitrag Fr Dez 15, 2017 10:47 pm

Beiträge: 17304
formel@ hat geschrieben:
In der tat, sie haben nix verloren, die haben alles gewonnen, was es zu gewinnen gab :lol: :lol: :lol:


Dann bist du offensichtlich nicht in der Lage deine eigene Grafik zu lesen. :lol: :lol: :lol: :lol:

Die sagt nämlich aus, dass der Mercedes-Vorsprung auf Ferrari um ca. 5-6 Zehntel durchschnittlich geschrumpft ist. :wink:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Fr Dez 15, 2017 10:58 pm

Beiträge: 17304
MichaelZ hat geschrieben:
sie hatten aber auch das größte Potenzial aufzuholen, weil sie am weitesten von den Topteams weg waren.


Wer sind denn die Topteams??? Offenbar zählst du McLaren ja nicht mehr dazu? :lol:

Red Bull war 2016 knapp 300 Punkte hinter Mercedes und Ferrari 70 Punkte hinter Red Bull. Ferrari also fast 370 (!!!) Punkte hinter Mercedes.

2017 betrug der Ferrari Rückstand nur noch gut ein Drittel.

Red Bull dagegen ist wieder 300 Punkte hinter Mercedes, hat sich im Grunde also nicht gesteigert.

MichaelZ hat geschrieben:
Interessant wäre auch noch das in 1. und 2. Saisonhälfte zu trennen - ich denke, dann würde das in der 2. Saisonhälfte etwas anders ausschauen - viel besser zum Beispiel für Red Bull.


Ja ich stimme zu, Red Bull hat in der 2. Saisonhälfte ordentlich aufgeholt und fuhr auf Ferrari-Niveau. Aber war am Saisonende trotzdem 150 Punkte hinter Ferrari. Was aber in erster Linie an der Zuverlässigkeit lag.


MichaelZ hat geschrieben:
Die Frage ist halt, ob Ferrari 2018 wieder so ein Schritt gelingt. Und ich glaube das eher nicht.


Ich glaube das auch nicht. Aber vor genau einem Jahr haben wir alle hohe Erwartungen an die Bullen gehabt und hatten Ferrari nicht auf der Rechnung.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.


Zurück zu Die Teams