Foren-Übersicht / Formel 1 / Allgemein

Wer wird nächstes FIA-Präsident

Das Formel 1 Forum - Gerüchte, Meinungen, Tests & Rennen.
Beitrag Donnerstag, 01. April 2021

Beiträge: 43246
Wer folgt Jean Todt als nächster FIA-Präsident.

Im Gespräch ist Ben-Sulayem, klar ein arabischer Geschäftsmann, aber auch Racer. Sehr erfolgreich im Rallyesport dort.

Beitrag Donnerstag, 01. April 2021

Beiträge: 23396
Ist der Abtritt von Todt denn beschlossen?

Ich traue ihm zu dass er noch 10 Jahre bleiben will. Was ich nicht hoffe.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Donnerstag, 01. April 2021

Beiträge: 9012
Es wird sich schon einer aus Katar finden, der sich das Amt kauft...
GO Lewis

Beitrag Freitag, 02. April 2021

Beiträge: 971
automatix hat geschrieben:
Es wird sich schon einer aus Katar finden, der sich das Amt kauft...


Wenn man das Amt durch Geld erkaufen kann, dann muss es auch Leute geben, die das Amt für Geld verkaufen, die sind dann bestimmt nicht aus Katar. Das nur mal zu den Klischees :wink:

Mir ist es persönlich egal wer den Platz einnimmt oder woher er/sie kommt, von mir aus stellen die einen Roboter ab...
Eine Frau wäre zur Abwechslung auch mal gut, wieso immer nur Männer :roll:
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

Beitrag Freitag, 02. April 2021

Beiträge: 43246
formelchen hat geschrieben:
Ist der Abtritt von Todt denn beschlossen?

Ich traue ihm zu dass er noch 10 Jahre bleiben will. Was ich nicht hoffe.


Ja, laut FIA-Statuten muss er gehen.

Beitrag Freitag, 02. April 2021

Beiträge: 43246
formel-at hat geschrieben:
Wenn man das Amt durch Geld erkaufen kann, dann muss es auch Leute geben, die das Amt für Geld verkaufen, die sind dann bestimmt nicht aus Katar. Das nur mal zu den Klischees :wink:

Mir ist es persönlich egal wer den Platz einnimmt oder woher er/sie kommt, von mir aus stellen die einen Roboter ab...
Eine Frau wäre zur Abwechslung auch mal gut, wieso immer nur Männer :roll:


Ich fände Ellen Lohr gut.

Beitrag Freitag, 02. April 2021

Beiträge: 9490
MichaelZ hat geschrieben:
Ich fände Ellen Lohr gut.

Ich sehe bei Ellen Lohr keinerlei sportrechtlich-politische Qualifikation - insofern nein, absolut nicht!
Wenn Frau dann natürlich nur Michele Mouton - die wohl auch ohne irgendwelche Quoten-Hintergedanken eine der geeignetsten Personen überhaupt wäre...
Wenn Berger etwas mehr Ehrgeiz hätte ständen seine Chancen sicher gut - ebenso wohl die von Prost, obwohl ich seine politische Ader nie mochte...
Realistisch gesehen wohl wirklich ein Araber... Cool wäre ne Bewerbung von Ron Dennis oder Montezemolo - so als späte Genugtuung gegenüber Mosley... ;-)

Beitrag Freitag, 02. April 2021

Beiträge: 1717
Wenn es um "Amt erkaufen" geht. Warum nicht Bernie?

Beitrag Samstag, 03. April 2021

Beiträge: 23396
Ich sehe nicht warum es eine Frau sein muss. Man sollte den Posten nach fachlicher Eignung besetzten und nicht nach dem Kriterium ob da etwas in der Hose baumelt oder nicht.

Frauen sind im Rennsport nunmal eine Minderheit und es ist ja nicht so, dass sie ausgegrenzt werden. Ganz im Gegenteil, sobald mal eine halbwegs gute Frau auftaucht, wird sie gleich zur Testfahrerin bei Williams, Renault oder sonstwo gemacht, schon allein wegen der PR.

Ellen Lohr hat sicherlich nicht die fachliche Expertise was Technik angeht. Aber okay...ich glaube das hatte Mosley auch nicht. Allerdings ist sie eine "kleine Nummer", international kaum bekannt. Von daher ist das völlig unrealistisch.

Ron Dennis oder Montezemolo wären sicher super, wobei Monte ja auch nicht mehr der Jüngste ist....

Whitmarsh wäre vielleicht auch ganz gut, so als Gegenpart zu seinem alten Rivalen Domenicali bei Liberty.

Berger wäre perfekt, aber hat wohl gerade anderes zutun. Alex Wurz wäre allerdings auch eine Überlegung wert.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag, 03. April 2021

Beiträge: 43246
bredy hat geschrieben:
Wenn es um "Amt erkaufen" geht. Warum nicht Bernie?


Naja der ist halt auch schon über 90...

Beitrag Samstag, 03. April 2021

Beiträge: 43246
formelchen hat geschrieben:
Frauen sind im Rennsport nunmal eine Minderheit


Bei der FIA gehts aber nicht nur um Rennsport und normales Auto fahren inzwischen doch einige Frauen :wink:

Beitrag Sonntag, 04. April 2021

Beiträge: 23396
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Frauen sind im Rennsport nunmal eine Minderheit


Bei der FIA gehts aber nicht nur um Rennsport und normales Auto fahren inzwischen doch einige Frauen :wink:


Die FIA ist in erster Linie bekannt für Ihre Bedeutung und Funktion im weltweiten Motorsport.

Inwieweit sie als Automobilclub wirklich relevant ist, kann ich nicht sagen. Ich kann dir aber sagen dass sie in der viertgrößten Volkswirtschaft der Welt als Autoclub außerhalb des Motorsports völlig irrelevant ist. Wir haben hier den ADAC und den AvD. In den USA oder China ist sie auch völlig unbedeutend...von daher kann ihre Relevanz außerhalb des Motorsports nicht allzu hoch sein.

Und die bisherigen FIA-Bosse hatten doch größtenteils eine gewisse Affinität zum Motorsport. Da jetzt eine Frau hinzusetzen die mit Motorsport nie etwas zutun hatte, wäre erstens dumm und ist zweitens auch sehr unwahrscheinlich.

Klar, es gibt wenige Frauen die da in Frage kämen und die auch mehr internationales Format haben als eine Ellen Lohr, vielleicht eine Claire Williams. Aber es ist nunmal Realität, dass die Auswahl an fachlich geeigneten Männern für diesen Job deutlich größer ist.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag, 04. April 2021

Beiträge: 1717
Eine Frau zu wählen nur damit man sagen kann "hey, wir wählen eine Frau" halte ich grundsätzlich auch für Quatsch.
Aber wenn sie so qualifiziert ist wie Mav es sagt halte ich das durchaus für eine gute Idee.
Zumal typisch weibliche Führungseigenschaften dem Laden tatsächlich mal gut täten.

Beitrag Sonntag, 04. April 2021

Beiträge: 23396
bredy hat geschrieben:
Zumal typisch weibliche Führungseigenschaften dem Laden tatsächlich mal gut täten.


Typische weibliche Führungsqualitäten kann ich zumindest auf den ganz hohen Ebenen der Politik kaum erkennen, jedenfalls wenn ich mir die EZB mit ihrer korrupten Chefin, die EU-Kommission oder das Kanzleramt ansehe..... Die EU-Chefin hielt es ja nicht mal für nötig, sich demokratisch wählen zu lassen. :?

Aber gut...ist ein Thema für sich.

Ich denke jedenfalls dass ein Mann an der Spitze der FIA bleibe wird, weil es da einfach viel mehr Auswahl gibt.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.


Zurück zu Allgemein