Pierre Kaffer Portrait, Chronik, Statistik - ADAC GT Masters-Fahrer

Der ADAC GT Masters-Rennfahrer Pierre Kaffer in der ADAC GT Masters-Datenbank. Hier finden Sie ein ausführliches Fahrer-Portrait mit Lebenslauf, Karriereverlauf und Chronik.
Interessante Zahlen, Fakten und Informationen liefert die Statistik zu Pierre Kaffer mit einer Übersicht aller Teilnahmen, Siege, Pole-Positions, Schnellsten Runden im Rennen, Ausfällen und Punkten. Pierre Kaffer und ADAC GT Masters bei Motorsport-Magazin.com bedeuten Motorsport für echte Fans!

>
>
>

Pierre Kaffer DE

ADAC GT Masters Fahrer

Pierre Kaffer
Geschlecht: männlich
Geburtstag:
Alter: 41 Jahre
Geburtsort: Bad Neuenahr-Ahrweiler (D)
Nationalität: Deutschland
Wohnort: Salenstein (CH)
Größe: 173 cm
Gewicht: 68 kg
Familienstand: ledig
Kinder: keine
Hobbies: Mountainbike, Fitness, Kart
Lieblingsessen: Pasta, Steak
Internet:

Der Aufsteiger

Mit dem Einstieg in den Kartsport im Alter von 13 Jahren legte Pierre Kaffer 1990 den Grundstein seiner Rennkarriere, die er 1994 in der deutschen Formel Ford fortsetzte. Erste Erfolge stellten sich rasch ein; 1995 feierte Kaffer den Meistertitel in der Formel Ford, 1996 wiederholte er jenen Erfolg in der deutschen Formel Opel.

1997 etablierte sich der junge Rheinländer in der deutschen Formel 3 auf Anhieb im vorderen Mittelfeld. Trotz eines dritten Platzes in der Gesamtwertung im Jahr 2000 gelang allerdings der endgültige Durchbruch nicht, so dass einstige Formel-1-Ambitionen begraben werden mussten.

Eine Neuorientierung erfolgte für Kaffer 2002 mit dem Wechsel in den Porsche Carrera Cup, aus dem er bereits in seiner ersten Saison als Gesamtdritter hervorging. 2003 war wiederum ein dritter Gesamtrang im Porsche Supercup zu verbuchen.

Das Sportwagenengagement für Audi im Jahr 2004 erwies sich für Kaffer als Glücksgriff: Nicht nur infolge seiner Langstreckensiege im Audi R8, unter anderem bei den zwölf Stunden von Sebring, sorgte er für positive Schlagzeilen - auch der Vizetitel bei der Le-Mans-Endurance-Serie sowie der fünfte Platz in der American Le-Mans-Serie trug nachhaltig zur Reputation des heutigen Wahlschweizers bei.

2005 hinterließ DTM-Einsteiger Kaffer in einem Vorjahreswagen von Joest-Audi sofort einen guten Eindruck, trübte diesen jedoch durch eine durchwachsene zweite Saisonhälfte.

So wird Pierre Kaffer 2006 versuchen, in einem Audi-A4-Jahreswagen des Phoenix-Teams das noch vorhandene Verbesserungspotenzial auszuschöpfen.

ADAC GT Masters-Chronik von Pierre Kaffer

Jahr Team W PKT ST S P SR
2018 EFP by TECE 22. 25.00 7 1 0 0
2017 Audi Sport racing academy - 0.00 1 0 0 0
2016 Aust Motorsport 56. 1.00 1 0 0 0
2007 Apex Racing - 0.00 1 0 0 0
W = Wertung, PKT = Punkte, ST = Starts, S = Siege, P = Pole Positions, SR = Schnellste Rennrunden


nach 14 von 14 Rennen
Kalender