WRC - Guerra vor großem Augenblick in seiner Karriere

Sponsoren stellen Traum-Programm in Aussicht

Für Benito Guerra bedeutet die Rallye Mexiko sowohl eine große Chance als auch viel Druck. Denn seine Zukunft hängt von seinem Abschneiden ab.
von

Motorsport-Magazin.com - Benito Guerra genießt bei der Rallye Mexiko besondere Aufmerksamkeit - während des Events fangen ihn 28 Kameras des mexikanischen Fernsehens ein. Denn zum einen ist er ein Lokalmatador und zum anderen fährt er zum ersten Mal in einem WRC-Boliden.

Manche Leute haben ein Podium gefordert.
Benito Guerra

Für den amtierenden Serienfahrzeug- Weltmeister ist die Aufmerksamkeit sowie ein gutes Ergebnis im wahrsten Sinne des Wortes bares Geld wert. "Meine Sponsoren haben mir gesagt, dass wenn ich gut fahre und bei dieser Rallye gute Publicity bekomme, sie mich für die nächsten neun [Rallyes] und die gesamte nächste Saison unterstützen werden - das ist eine unglaubliche Lage, in der ich jetzt bin", freute sich der 27-Jährige.

"Ich muss vernünftig sein, ich muss eine saubere Rallye fahren und so schnell wie möglich sein, damit ich ein gutes Ergebnis einfahre und ein Traum-Programm bekomme", meinte er. Gleichzeitig bremste er die Erwartungen. "Manche Leute haben ein Podium gefordert. Aber denen muss ich sagen: Kommt schon, Leute, das ist mein erstes Mal in diesem Auto!" Der Citroen sei fantastisch zu fahren und ziemlich anders im Vergleich zu den Gruppe-N-Mitsubishis, die er lange fuhr. "Das kann mit so viel Druck eine recht schwierige Woche werden, aber ich muss es richtig hinbekommen - das ist ein sehr großer Augenblick in meiner Karriere."

Rallye Mexiko 2013: Shakedown: (1:00 Min.)

Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x