VLN - Pole-Position für Alzen-BMW

Acht Minuten nicht geknackt

Uwe Alzen und Yelmer Buurman haben sich die Pole-Position für den fünften Lauf der VLN gesichert. Frikadelli-Porsche auf Rang zwei.
von

Motorsport-Magazin.com - Uwe Alzen und Yelmer Buurman haben sich die Pole-Position für den fünften Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft gesichert. Mit einer Rundenzeit von 8:02.646 Minuten schnappte sich das Duo im BMW Z4 GT3 die beste Zeit des 90-minütigen Qualifyings. Die Acht-Minuten-Marke blieb damit weiterhin unerreicht. Auf dem zweiten Rang sortierte sich der Frikadelli-Porsche mit Klaus Abbelen, Sabine Schmitz, Patrick Huismann und Frank Stippler ein.

Der Wochenspiegel-Porsche belegte die dritte Position, gefolgt von einem weiteren Alzen: Jürgen Alzen, Bruder von Polesetter Uwe Alzen, komplettiert gemeinsam mit Dominik Schwager im Ford GT die zweite Startreihe. Der GT-Corse-Ferrari wurde Fünfter, der Busch-Audi erzielte die sechste Startposition.

Für den Porsche 911 GT3 KR von billiger.de/racing - powered by Kremer Racing endete das Zeittraining mit der 18. Startposition. David Schiwietz benötigte für die Kombination aus Nürburgring-Kurzanbindung und der legendären Nordschleife eine Rundenzeit von 8:39.867 Minuten.

Der Start des Vier-Stunden-Rennens erfolgt nicht wie üblich um 12 Uhr. Aufgrund von zahlreichen Vergehen unter Doppel-Gelb, die zurzeit einzeln von der Rennleitung untersucht werden, verschiebt sich die Freigabe des Rennens auf unbestimmte Zeit. Rund 30 Fahrzeuge hatten nach einem Unfall im Bereich Flugplatz nicht ausreichend verlangsamt.

Die volle Distanz über vier Stunden wird unterdessen nicht absolviert. Aufgrund des Rahmenprogramms - ein Rennen der European Superkart Challenge - wird das Rennen definitiv um 16 Uhr abgewinkt.


Weitere Inhalte:

Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x