VLN - Steve Jans scheidet nach Kollision aus

Kühlerschaden nach Berührung

Enttäuschendes Ende für Steve Jans im siebten Lauf der VLN. Bei einer Kollision mit einem Kontrahenten beschädigte sich der Luxemburger den Kühler.

Motorsport-Magazin.com - Nach seinem sensationellen dritten Platz im Gesamtklassement beim letzten VLN-Rennen hatte Steve Jans diesmal Pech. Beim siebten Saisonlauf der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring schied der sympathische Luxemburger schon früh aus. Nach einer leichten Kollision in der siebten Runde musste Jans seinen Porsche 911 GT3 Cup von GetSpeed Performance kurz vor dem Streckenabschnitt Pflanzgarten abstellen.

Ein Porsche vor mir kam quer und ich konnte nicht mehr ausweichen.
Steve Jans

"Ein Porsche vor mir kam quer und ich konnte nicht mehr ausweichen. Ich touchierte nur ganz leicht meinen Vordermann. Aber das hat schon gereicht, denn der Kühler war sofort kaputt", so Jans, der nach dem Zeittraining noch sehr zuversichtlich war. Dazu hatte der schnelle Luxemburger auch allen Grund. Mit Startplatz zwei in der Porsche-Cup-Wertung hatte er sich eine starke Ausgangslage erarbeitet. "Das Auto wurde vom Team perfekt vorbereitet und lief super. Hätte ich beim Qualifying weniger Verkehr gehabt, wäre auch die Pole in meiner Klasse drin gewesen", blickt Jans zurück.

Kurz vor dem Unfall lag das Nachwuchstalent in seiner Klasse aussichtsreich auf dem dritten Platz. Im Gesamtklassement hatte sich der Rookie sogar auf den elften Platz vorgekämpft. Dementsprechend groß war die Enttäuschung nach dem vorzeitigen Aus: "Es ist unglaublich schade, denn heute wäre der Klassensieg locker drin gewesen."

Jetzt heißt es für Steve Jans nach vorne schauen. In 14 Tagen startet der nächste Lauf zur VLN. Und da ist der 24-Jährige ganz optimistisch: "Wir werden dann wieder zeigen, was in uns steckt."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x